Zwangswerbung

Philips nennt dieses Umschalten in der Patentbeschreibung «aus Sicht der TV-Sender unerwünscht». Die Anbieter hätten ein Interesse, dass bezahlte Werbeclips auch wahrgenommen würden, schließlich sei das ja ihre Haupteinnahmequelle.

spiegel.de

Neue Technik von Philips verhindert das Umschalten bzw. schnelle Vorspulen von Werbung. Sicherlich interessant in den Augen der Anbieter, aus Sicht der Kunden heraus jedoch der absolute GAU.

Ein fader Beigeschmack bei der ganzen Entwicklung bleibt auch, wieviel Recht in den eigenen vier Wänden hat man in Zukunft noch? Filme, Musik, Fernsehen alles wird irgendwie massiv limitiert bzw. doppelt und dreifach verwertet.

3 Antworten zu “Zwangswerbung”

  1. Chris sagt:

    Ein fader Beigeschmack bei der ganzen Entwicklung bleibt auch, wieviel Recht in den eigenen vier Wänden hat man in Zukunft noch?

    Wenn es nach Willen der Industrie geht, absolut keine Rechte mehr. Fatal ist allerdings, dass sich unsere Volksdeppen (auch Politiker genannt) als willige Erfüllungsgehilfen outen.

  2. Sammy sagt:

    Jeden Tag kommt eine neue Idee oder gleich eine Umsetzung für irgendeine Restriktion. In dieser Hinsicht ist die Industrie am kreativsten.

    Man hat nicht mehr die Kontrolle über seine eigene Fernbedienung. Man sich mal überlegen was die da fordern…

  3. Oli sagt:

    Aktuell betont Philips zwar nur ein Patent unter vielen weiteren anzumelden, aber derlei Dinge lassen die Resteverwerter der Industrie wohl sofort aufhorschen …

RSS-Feed abonnieren