Zitat des Tages: Wolfgang Clement

Wer heute auf dem Papier 70 Jahre alt ist, hat die körperliche Verfassung eines 60– oder 55-Jährigen der vorherigen Generation.

SZ

Der Mann, der ein wenig Jurist und Journalist war abgesehen von seiner Politkarriere, darüber hinaus Bekanntheit erlangte weil er sein Zäpfchen zurückklappen und das Bier in einem Zug kippen konnte (Botschafter des Bieres), gibt hier seine unmenschliche EInschätzung aufgrund von irgendwelchen an den Haaren herbeigezogenen Statistiken ab. Mein Vater hatte gewiß die meiste Zeit seines Lebens mehr Fitness inne als dieser Herr, dennoch mußte er ein gehöriges Maß an Tribut zollen als er die 50 überschritt, Dauernachtschicht brachte das u.a. mit sich, zudem reiht er sich in die Reihen derjenigen ein, die solche Politiker mit Stolz erfüllen, er wird erst gar nicht mehr die Rente antreten können. Ich arbeitete natürlich ebenso schon hart an diversen Stellen, habe jedoch das Glück dies nicht bis zu meinem Lebensende machen zu müssen, auf mich trifft also u.U. diese perfide Logik des Herrn Clement zu, nicht aber auf viele Millionen anderer Menschen. Da hilft auch keine menschenverachtende Statistik, die allenthalben aus dem Hut gezaubert wird und dem Durchschnitt der Bevölkerung irgendwelche Dinge unterstellt. Zwar kann man von einer höheren Lebenserwartung sprechen, alles andere jedoch ist rein spekulativ. Wenn man also schon als Politiker eine vergoldete Pension genießt und allenfalls ob anderer Prioritäten seine Fitness schleifen ließ, so sollte man doch wenigstens den Anstand besitzen sich nicht einer derartigen abstrusen Verallgemeinerung hinzugeben.

, , ,

4 Antworten zu “Zitat des Tages: Wolfgang Clement”

  1. Chat Atkins sagt:

    Nun mal halblang — der Herr Clement ist selbst schon ein älterer Herr und möchte wohl — so sehe ich das — noch ein wenig als arbeitsfähig durchgehen. Er spricht gewissermaßen pro domo …

  2. Chris sagt:

    Es gibt Länder, da wäre Clement schön lange aus seinem Büro geprügelt worden — und durch die Gassen getrieben, bis kein Mensch mehr an ihn gedacht hätte.

    Das ist ungefähr genauso menschenverachtend geschrieben, wie sich Clement als Minister verhalten hat und wie er sich mit aller Regelmäßigkeit äussert. Aber — da gibt es nicht viel mehr, was man über ihn noch schreiben könnte…

  3. Chris sagt:

    Btw, er droht ja mit Parteiaustritt — das wäre für die SPD ja mal ein echter Schritt nach vorne. Clement und Merz dann als Tandem bei der FDP — Gott bewahre, dann wird ja selbst den größten Dummbeuteln klar, was hinter der INSM und solchen kleinen Möchtegerns steckt… 😉

  4. […] ist Wolfgang Clement seit vielen Monden für seine harschen Meinungsbekundungen, spätestens seit Gasgerd Amtszeit. Das er im Sold der RWE steht und gleichsam die […]

RSS-Feed abonnieren