Zitat des Tages: Netzeitung

Die Gruppe der Freizeit-Blogger nutzt ihr Weblog als Online-Tagebuch. Semiprofessionelle Blogger investieren zwar einen signifikanten Teil ihrer Zeit in die Pflege des Weblogs, nutzen es jedoch nicht als Haupterwerbsquelle wie die professionellen Blogger. Der Anteil professioneller Blogger ist im Vergleich mit den USA noch sehr gering.

netzeitung

Aha. Blogs sind also erst politisch und reif, wenn sie als Haupterwerbsquelle dienen. So schreibt fefe auf seinem Blog und ich kann ihm da nur voll und ganz zustimmen. Die Angst geht um im deutschen Blätterwald und die Bildungselite ist sich wie sooft nicht zu schade gefällige Studien zu veröffentlichen, wie sie auch die Regierung zu Hauf vorzuweisen hat. Wenn die zum Gros massiv vermarkteten Blogs in den USA mit ihrem US-eigenen Terror/Kriegstrauma als Marke für Politisierung/Professionalisierung herhalten in diesem Land, dann erst wird man sich der desolaten Lage bewußt in welcher sich die politische Öffentlichkeit hier bewegt. Höchstwahrscheinlich erachtet man auch den investigativen Journalismus eines Michael Moore als Paradebeispiel für Politisierung, aber dazu muß man eines bemerken, um es mit diesem Niveau aufzunehmen bedarf es erst einem Plus an Debilität in Deutschland. Und so tief sind wir eben noch nicht gesunken, aber wie sooft spielen die alten Medien in diesem Bereich den willigen Vorreiter.

, , , , ,

Eine Antwort zu “Zitat des Tages: Netzeitung”

  1. picard sagt:

    alels was geld kostet und bringt ist gut… alles andere ist misst 😉

RSS-Feed abonnieren