Zensur und Fakeaccounts auf dem gulli:board

Auf dem gulli:board ging es mal wieder ein wenig heiß her. 😀 Bis, ja bis der Administrator Korrupt, unter anderem natürlich auch verantwortlich für die Warez-Foren auf dem Board, die Türe zuschloß. Was war passiert? Nun, es erdreistete sich doch ein gewisser Mitleser einen Thread im Feedback-Forum zu eröffnen — und oh Wunder, er traf argumentativ ins Schwarze. Ein paar Zitate:

Da war hier mal etwas. Das war ein Ort, an dem man gefahrlos wirklich gute Ideen und Tutorials veröffentlichen konnte. Und ihr wisst, was für Tuts ich meine. Dann wurde das Board älter und schlechter. Das, wa hier mal war ist tot:

[…]

Heute ist das hier so: Es tummelt sich ein Haufen 14-19jähriger Idioten, zurückgebliebene Kleingeister meist, die sich zu Hause langweilen und von Papi mal den PC bekommen haben.

[…]

Dieses Board ist mehr und mehr zu einer Geldmaschine verkommen, zu einem System, das sich sogar durch Spenden finanziert. Und die Leute gehen ja davon aus, dass sie eine legale Plattform supporten. Ist klar… 60% des Boards bestehen aus der sogenannten Börse, wo abgefuckte Releases von «Cracker«gruppen aus dem UseNe(x)t oder wie das heißt geuppt werden. Damit nicht genug… Werbung, Spenden, Gossendreck!

Weiterlesen, Registrierung fürs Feedback-Forum notwendig, ich würde es lassen…

Wenn man mal die direkte Wortwahl und die Polemik überliest, trifft fast jeder Vorwurf. Interessant die Reaktion einiger gulli:verantwortlicher, von ins Lächerliche ziehen von Der Rebell — da merkt man genau, keine Argumente vorhanden sind, er kann es weiß Gott viel besser — bis hin zum typischen «Ich habe nichts zu melden –Totschlagargument» Geh doch, wenns dir nicht passt von vmk.

Sehr interessant in dem Zusammenhang die Worte des Administrators, und ebenso Verantwortlichen der Börse — onkelchen. Er schreibt:

Was mich beim Ausgangsposting mehr stört, ist die Tatsache, dass der Originalaccount von Herrn Mitleser offenbar Angst vor Repressalien hat

Aha, das gulli:board, das sich angeblich politisch aufmacht, unter anderem in den News, gegen die Datensammelwut zu argumentieren, denen Anonymität ja so wichtig ist, zeigt mal wieder — wie so oft — seine wahre Fratze. Sobald ist nicht in den eigenen Kram passt, dass jemand anonym etwas schreibt, wird es gleich in den Dreck gezogen, derjenige zwischen den Zeilen aufgefordert, sich zu erkennen zu geben. Es wird schon seinen Grund haben, warum Mitleser sich anonym zu Wort meldet. Es erscheint ihm wohl notwendig, sich auf dem g:b zu schützen…

Ich bin ja mal gespannt, wann der erste, der so behandelt wird, diverse Daten von der Administration zusammenträgt, Screenshots anfertigt, etc. pp. — und dann, tja, dann wird das Geschrei groß sein…

Nein, ich mag es nicht weiterdenken — die gulli:verantworltichen sind mir scheißegal, sollen sie bis an ihr Lebensende zahlen, hochgenommen werden, scheiß drauf. Aber die von Mitleser angesprochenen Kiddies, die können es noch nicht abschätzen, es sind Kinder, sie können ihr Leben ruinieren — und sie würden es damit ruinieren, dass von einigen wenigen Geld verdient wird…

Oder sehe ich das falsch. Ist das so, wäre ich dankbar, wenn man mich korrigiert, obige Zeilen sind selbstverständlich nur eine Einschätzung eines Außenstehenden. 😀

7 Antworten zu “Zensur und Fakeaccounts auf dem gulli:board”

  1. Andreas sagt:

    Du hast es genau richtig erfasst. GENAU.

    «Aber die von Mitleser angesprochenen Kiddies, die können es noch nicht abschätzen, es sind Kinder, sie können ihr Leben ruinieren — und sie würden es damit ruinieren, dass von einigen wenigen Geld verdient wird?»

    Das ist es. Heute bin auch ich intelligenter, respektiere die Arbeit anderer und Kopiere nicht. Ich entwickle selbt Software (meine Einstellung hat sich aber schon davor korrigiert). Ebenso die Sammelwut habe ich abgelegt.
    Aber wenn ich mir überlege wie ich mich 14+ war? Klein, unerfahren, vom Internet und «der Szene» fasziniert… und eben ein Jäger und Sammler von jedem Programm und jeder MP3 (damals ja noch verdammt neu und mit gerade eingeführten ISDN-Flats unterwegs).

    Heute bin ich (IMHO ;-]) ein normales und produktives Gesellschaftsmitglied. Bei der Überwachungslage die eventuell auf uns zukommt käme ich, wenn ich heute ca. 10 Jahre alt wäre, mit gar nicht so geringer Wahrscheinlichkeit richtig unter die Räder. Würde das nützen? Ich denke nicht… jedenfalls nicht der Gesellschaft und noch weniger mir ;-).

    Wer nicht erwachsen wird: immer drauf auf die Rüber (jur. natürlich).
    Aber man muss Jugendlichen auch die Möglichkeit geben, in gewissen Grenzen Fehler zu begehen (vorallem wenn damit «nur» im übertragenen Sinne jemand zu schaden kommt). Das ist in vielen Bereichen zu weit gefasst, im Urheberrecht etc. aber zunhemend zu eng.

    Wenn dann aber solche ******* wie die Gulli-Verantwortlichen daherkommen und Jugendliche dieser Gefahr aussetzten (schließlich lädt ein zentraler Punkt geradedazu ein, einen polizeilichen Rundumschlag zu veranstalten), OBWOHL SIE (wohl) GANZ GANZ GANZ GENAU UM DIE GEFAHREN WISSEN, dann kommt mir echt die Galle hoch. Zurück in die Kanalisation mit denen — und dann Gullideckel druff :-)

  2. enterhaken sagt:

    ich muss zugeben, ich hab mich nie grtoss fuer die seite oder das Board Interessiert. Eben aus den o.g. Gruenden.

  3. korvin sagt:

    Warum schreibt ihr überhaupt immer wieder über dieses Board? Kann man es nicht einfach mal ignorieren? Ist das hier die Bildzeitung(ok,ok ist sehr überspitzt formuliert)?

  4. Oliver sagt:

    >Kann man es nicht einfach mal ignorieren?

    Mitunter kennt man es sehr, sehr lange. Manch einer der hier kommentiert (allgemein), schmiss zu der Zeit vielleicht noch mit Bauklötzchen nach dem PC seines Vaters 😀

    >Ist das hier die Bildzeitung(ok,ok ist sehr überspitzt formuliert)?

    Ist das hier eine Bananenrepublik in der el Presidente seine Meinung vorgibt?

    Aber wir beginnen mit der Ignorierung von dir. Ist doch schon ein Anfang, oder? :)

  5. ph sagt:

    Naja, letztendlich wählt ihr ja die Themen aus; und dass es sich lohnt, auf Missstände von «Projekten» hinzuweisen, deren Niveau ein normal denkender Mensch auch mit gutem Grund anzweifeln mag, zeigt allein schon das Bildblog.

    Nichtsdestotrotz würd ich mich z.T. korvin anschließen wollen (auch auf die Gefahr hin, ignoriert zu werden 😉 bzw. weniger überspitzt formuliert: ihr behaltet ja die Ausmaße von gulli:watch-Content hier im Auge oder? 😉

  6. Chris sagt:

    7 negative Artikel, die die Zeichenfolge gulli:board enthalten (Linktipps nicht eingerechnet).

    1.812 Artikel insgesamt.

    q.e.d.

    Leute, Ihr solltet vielleicht auch mal die anderen Artikl hier wahrnehmen — dann klappt das auch mit dem Diskutieren mit Oli und mir hier, und man wird nicht ignoriert. Kleines Beispiel gefällig? Falk, Grainger, Sammy, EuRo, whatever — die Herren könnten mir 3mal am Tag sagen, was ich für ne Wurst bin. 😉

    Ich hoffe, es ist klar, was ich damit sagen will…

  7. Oliver sagt:

    >deren Niveau ein normal denkender Mensch auch mit gutem Grund anzweifeln mag, zeigt allein schon das Bildblog.

    Die Aussage korrespondiert nicht wirklich. Und schon gar nicht auf die Masse des im Netz umhersurfenden Treibguts bezogen.

RSS-Feed abonnieren