YouPorn-Link gelöscht

Hier hatte ich spaßeshalber einen YouPorn-Link in den Text eingebaut. Den musste ich gerade wieder löschen, weil ich nicht in der Lage bin, den Link mit dem entsprechenden Alters-Verifikations-System (AVS) zu versehen. Ja, Ihr lest richtig — Deutsche Gerichte arbeiten weiter fleißig an der Zerstörung der Internetstruktur in unserem Land. Es dauert nicht mehr lange, und Deutschland ist nicht mehr nur 1 Generation hinter anderen Nationen, was das Internet angeht — bald sind es 2 Generationen. Um es kurz zu machen: Das VG Lüneburg hat entschieden, dass auch schon bei Links auf pornographische Inhalte das AVS greifen muss.

Das VG Lüneburg (Beschl. v. 16.10.2007 — Az.: 6 B 33/07) hat entschieden, dass auch bei einer bloßen Verlinkung auf pornographische Seiten die jugendschutzrechtlichen Bestimmungen greifen und der Betreiber der verlinkten Seite demnach ein Alters-Verifikations-System (AVS) schalten muss.

Dr. Bahr — VG Lüneburg: Auch bei bloßer Verlinkung auf Porno-Seiten AVS notwendig

Immer mehr Gerichte konkretisieren die Linkhaftung in Deutschland, ich werde mir wohl Gedanken um die ganzen gulli-Links machen müssen, die hier am Anfang mal gesetzt wurden…

14 Antworten zu “YouPorn-Link gelöscht”

  1. Alex sagt:

    Oh Schreck, ich werde noch wahnsinnig in diesem Land.
    *mit dem Kopf schüttelt* Ich glaube ich werde nie verstehen, warum einige Gerichte so entscheiden wie sie entscheiden…

  2. Filzo sagt:

    Wie? Ich darf Youporn nicht mehr verlinken; die Adresse aber nennen? Oder darf ich nicht mal schreiben, dass man Youporn via Youporn.com erreicht?

    Und wie ist eigentlich die rechtliche Lage zu dem hier? Ist das erlaubt? Urks. Bald muss man Jura studiert haben bevor man Sachen in dieses InterNetz schreibt.

  3. Chris sagt:

    Wenn das Beispiel Arcor Schule macht, darfst Du es bald nicht mal mehr ansurfen… 😉

  4. BlackVivi sagt:

    Ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich das schreibe:

    Ich hasse dieses Land. Die letzten 3 Tage waren grausam.

  5. Oliver sagt:

    Das Youporn Teil und das andere Dinge stören mich da nicht einmal ansatzweise und da ist es auch verständlich :D, aber es geht ja ums Prinzip *ächz* und da muß man auch all die anderen gewähren lassen.

  6. Marc sagt:

    Bald wird man dann wohl auch den Namen nur noch verschlüsselt schreiben dürfen … Schließlich kann man sich dann ja denken, unter welcher URL die Seite zu finden ist.

    Totschweigen um jeden Preis — hat noch nie funktioniert, ist aber populär und simpel.

  7. Chris sagt:

    Eben, das Prinzip, ob nun YouPrn oder Mösenlecker.com, völlig egal. Ein gewisser gulli:admin hat mir mal den Rat gegeben, nicht auf rotglut.org zu verlinken, weil diverse Leute selbst gegen die Verlinkungen dorthin vorgehen wollen…

    So machen sich die großen Freiheitskämpfer zu Zensoren, unterdrücken jegliche freiheitliche Gedanken, man mag gar nicht weiter drüber nachdenken wollen — egal, man sieht es ja jeden Tag bei den Herrschaften…

  8. Callinator sagt:

    *kotz*

  9. kobalt sagt:

    Wie definiert das Gericht einen Link? Ist es etwas, daß mich nach dem anklicken zur verlinkten Seite bringt oder ist schon das Aufschreiben der Adresse eine Verlinkung (Wenn ich im Konqueror ein Stück Text markiere und dann die mittelere Maustaste/das Mausrad herunterdrücke, wird der markierte Text in die Adresszeile des Browsers eingefügt und automatisch um http:// ergänzt).

  10. Alex sagt:

    Zum Thema «Wie definiert ein Gericht XYZ?» kann ich die Lektüre von Juristen erklären das Internet empfehlen. Eine Zusammenfassung darüber, wie Juristen das Internet sehen.
    In unserem konkreten Fall würde ich gar vermuten, dass sich ein Gericht der Definition der Partei mit der größten Lobby beugen würde.

  11. Chris sagt:

    Deppenkommentar gelöscht.

  12. Chris sagt:

    2. Deppenkommentar gelöscht. Es sollte offensichtlich sein, dass es nicht um irgendwelches Porn-Gedöns geht, sondern ums Prinzip. Kinder, es ist spät, ab ins Bett.

  13. BlackVivi sagt:

    Als nächstes darf man bestimmt nicht mehr auf eure Seite linken, immerhin ist es Volkshetze, so wie ihr euch über die SPD aufregt 😉

  14. sarahlein sagt:

    kennt jemand beispiele eines avs? es gibt ja checks, bei denen wirklich die identität geprüft wird und es gibt checks bei denen man einfach ein beliebiges datum eingibt. wann ist ein avs ein zugelassenes avs?

    lg

RSS-Feed abonnieren