X1 Enterprise Client

Die Software-Schmiede X1 hat ihr Desktopsuch-Programm X1 Enterprise Client als Freeware zum kostenlosen Download freigegeben. Für das Programm, welches früher 100,- Euro gekostet hat, ist nur noch der Support kostenpflichtig. Ich habe es mal in den letzten 2 Tagen getestet, und ich bin begeistert. Arbeitet es doch z. B. nahtlos mit Outlook zusammen, schlägt die dortige Suche um Längen — dass das Programm die Windows-eigene Suche schlägt, muss ich wohl nicht extra erwähnen.

Die Installation verläuft ohne Probleme, danach sollte der User die Optionen einstellen, spezifisch für sich, wie oft und wann der Rechner indiziert werden soll. So kann man für Files, eMails, die Kontakte, die Tasks oder den Kalender verschiedene Indizes-Intervalle einstellen. Das erste Indizieren des Rechners beansprucht sehr viel Zeit, man sollte sich also darauf einstellen, abends den Rechner anzuschupsen, am nächsten Tag sollte dann das Indizieren abgeschlossen sein. Nach dem Start präsentiert sich X1 wie folgt:

X1 Fenster

In der oberen Hälfte präsentiert sich die Suche, die einzelnen Suchoptionen, wie die Suche nach eMails, nach Dateien, Dokumenten, Bilder, etc.pp oder halt eine Suche nach allem. In der unteren Hälfte wird eine Vorschau der markierten Datei angezeigt (in den Optionen einstellbar, wo das Vorschaufenster platziert wird, per default wird es rechts angezeigt). Die Suche arbeitet sehr gut und auch sehr schnell. Die inkrementelle Suche arbeitet hervorragend, bereits bei Eingabe der ersten Buchstaben werden die ersten Suchergebnisse angezeigt (hier mit ausgeschalteten Vorschaufenster):

X1 Suche

Wenn bei der Installation zugestimmt, ist eine sehr gute Integration in Outlook gegeben. Man muss nicht zwangsläufig das X1-Fenster öffnen, um zu suchen, es reicht, Outlook zu starten, dort wurde eine X1-Suchleiste angelegt, wie schon erwähnt, ist die Suche hier sehr mächtig. Während ich früher schon den Ordner angeben musste, wo er nach dem und dem Forenkennwort suchen sollte, so reicht bei X1 für das Proxomitron-Forum z. B. die Eingabe von Proxo — es spart sehr viel Zeit und Nerven.

Wie hier zu sehen, sind in den Optionen verschiedene Sachen individuell einzustellen:

X1 Optionen

Ein weiterer Vorteil, manche mögen es als Nachteil ansehen: X1 arbeitet nicht mit Google zusammen, sondern mit der Konkurrenz von Yahoo. Yahoo hat bereits die Technik von X1 für das eigene Suchprogramm gekauft, ebenso wird bei Installation von X1 vorgeschlagen, die Yahoo-Suchleiste für den Internet Explorer zu installieren sowie die Yahoo-Suchmaschine als Default-Suchmaschine in den IE zu integrieren. Das lässt sich aber alles ohne Probleme ablehnen, ebenso lässt sich das Yahoo-Suchfeld innerhalb des X1-Programmes über die Optionen per Mausklick entfernen. Google hat Marktanteile, da träumt ja fast sogar Microsoft von, deshalb finde ich es gar nicht schlecht, wenn mal die Konkurrenz zu sehen ist. Die Diskussion kann man aber woanders führen, hier soll es um X1 gehen.

Die Installations-Datei kommt mit einer Größe von knapp 14 MB daher, die Features können hier genau nachgelesen werden , so ist es für den einen oder anderen User sicherlich von Interesse, dass das Programm z. B. auch Thunderbird oder auch die Lotus Notes unterstützt. Zur Zeit werden 370 File-Formate unterstützt. Ein wirklich feines, kostenloses Programm.

X1 Homepage

X1 Tour (Flash)

X1 Download

Vergleich der Desktopsuchtools (englisch)

Eine Antwort zu “X1 Enterprise Client”

  1. Oli sagt:

    Wenn man nicht «abends den Rechner anschubsen» möchte, kann man auch Copernic nutzen 😀

    http://www.copernic.com/e.….dex.html

    Seit Jahren ungeschlagen und vor allem Ressourcen schonend.

    Bei jedem Tipp den ich in puncto Desktopsuche auf dem EFB gab, wurde immer Copernic als «ultimativ» bezeichnet. Wobei mir persönlich gar die Enterprise Variante von Microsoft mehr zusagte 😀
    Aber Yahoo schon zuvor inkl. X1 reichte nicht an diese heran. Overkill im Ressourcenverbrauch ist zudem diese von Google.

RSS-Feed abonnieren