Wortmarke

Ich habe gerade den Begriff Wortmarke gelesen. Das letzte Mal ist mir das Wort bei meiner Recherche zum Axel-Spinger-Verlag, der BILD und einem Gerichtsurteil unter die Augen gekommen. Muss wohl mit der Professionaliserung zusammenhängen — oder wie andere es ausdrücken, die neue neoliberale Konservative. Dazu passt der hämische Kommtar zu dem Schicksal von 800 Mitarbeitern, Menschen von monster.com. Ganz schlimm so ein Verhalten. Alte Zöpfe werden endgültig abgeschnitten. Ist aber auch nicht weiter verwunderlich — die neuesten Nachrichten von Yahoo gibt es hier.

Documents in another of four known cases involving Yahoo! and the imprisonment of Chinese dissidents show conclusively that information provided by the company’s Beijing office was being used as part of Chinese police investigations into political crimes.

RSS-Feed abonnieren