Worte, Worte … handeln muß der Mensch?

Es dreht sich um das Auto von diesem Bild-Heini, nein hier macht sich keine Schadenfreude breit und ich werd auch erst recht nicht Volkes Zorn loben. Das war nicht Volk, das waren nicht G8-Gegner, das waren keine Linken, das waren schlicht Idioten, ebenso all jene, die das ganze nun durch die Bank mehr oder weniger hochgeistig abfeiern.

Ebenso wie ich bei den RAF-Mördern nicht irgendeine debile Art von Heldentum herbeizitieren werde, werde ich auch nicht dazu übergehen dumme Menschen zu glorrifizieren. Der Schuß aus dem Dunkel war ein Bärendienst für die Menschen in dieser Gesellschaft, die tatsächlich etwas ändern möchten. Gewalt ist nie eine Lösung und wenn man sich noch so sehr in eine grenzdebile Argumentationsrethorik verstrickt, das war auch schon immer der gemeinsame Nenner, der es oft so schwer macht linke und rechte Idioten auseinander zu halten.

Der Denkfaktor liegt brach in Deutschland. Billige Aktionisten, die die Gesellschaft zu jeder Zeit in deutschen Landen in die Scheiße ritten, hatten wir wahrlich schon oft genug. Brauchen wir nicht mehr, irgendwann sollten wir einmal aus der Geschichte lernen. Ziel muß es sein eine breite Wissensbasis zu schaffen, denn Wissen beugt vor. Nun ja zumindest denke ich das manche dieser gewaltbereiten Aktionisten vielleicht noch lernfähig sind, die Hoffnung stirbt also wie immer zuletzt.

Enttäuscht? Tja ich schäme mich halt nicht dafür des Denkens fähig zu sein wie manch andere.

stern

13 Antworten zu “Worte, Worte … handeln muß der Mensch?”

  1. Jochen Hoff sagt:

    Du musst dich auch nicht schämen. Ich bezweifle eh das es G8-Gegner waren und Bockmist ist es auf jeden Fall.

    Aber:
    Wir können wählen was wir wollen, wir bekommen immer den gleichen Dreck. Die Justiz die jeden kleinen Bürger verfolgt und dessen Meinungsfreiheit eingrenzt lässt, die Kannegiesser, INSM, Diekmann dürfen lügen und spalten wie auch immer sie wollen. Die Ackermann und Hartz werden nicht bestraft, der Mehdorn kann Sicherheitseinrichtungen einfach nicht bauen und das Landgericht Berlin spricht ihn heilig.

    Es tut mir leid, auch wenn ich es nicht gutheiße, ich kann es verstehen.

  2. Oliver sagt:

    >Ich bezweifle eh das es G8-Gegner waren und Bockmist ist es auf jeden Fall.

    Es wird eins zum anderen kommen.

    >Es tut mir leid, auch wenn ich es nicht gutheiße, ich kann es verstehen.

    Ich nicht, da dies auch die Methodik darstellt, mit der dieser Staat von einer Scheiße in die andere manövriert wird. Wir haben auch ne Menge Aktionisten im Bundestag, die einfach mal was machen ohne über die Folgen nachzudenken — Denke der Selbstreflexion ist dort die Amtszeit.

    Es nützt nicht zu wählen — ack, in der letzten Zeit. Aber warum ist dies so? Weil die Politik blöd ist? Nein, weil das Gros der Bürger sich überhaupt nicht dafür interessiert. Wenn man weiß das hier rechtsgeleitete Parolen Stimmen bringen, wird man diese auch anwenden. Einen Sündenbock jedoch suchen für das eigene Versagen ist recht arm.

  3. Jochen Hoff sagt:

    @Oliver
    Wählen funktioniert nicht, weil es keine Wahl gibt. Die Parteispitzen suchen sich ihre Kandidaten nach ihrem Gusto aus und plazieren sie an den richtigen Stellen.

    Wenn du wählst, kannst du nur Leute wählen die vom Parteigeist blank poliert sind. Ducker, Stimmvieh. Die Leute die keiner wählen würde kommen einfach auf die Landeslisten.

    Du hast keine Wahl. Die Abgeordneten vertreten nicht die Wähler sondern die Partei.

  4. Oliver sagt:

    >Die Parteispitzen suchen sich ihre Kandidaten nach ihrem Gusto aus und plazieren sie an den richtigen Stellen.

    Du kannst in die Partei gehen, das tat ich auch mal, und kannst dort mitarbeiten. Auf kleiner Ebene kann man da viel bewegen vor Ort — mangelts auf der großen Ebene an Veränderung, liegts eben auch am Volk das keinen Sinn darin sieht mitzuarbeiten.

    Man hat die Wahl, man beginnt nur im kleinen und arbeitet sich nach vorne. Die Leute oben aus der Spitze stammen aus dieser Gesellschaft, sind hier aufgewachsen, gingen hier zur Schule etc. und sie kamen über die Basis und viele andere Stationen zu der Spitze an der sie nun sitzen. Ungehindert, weils Volk eben nicht interessiert, ein Teil aber erkannte wie es funktioniert und kann damit herrlich steuern. Paradox nicht wahr? Tja aber so gehts in der Demokratie, die Denkfaulen werden zu Befehlsempfängern am Ende der Nahrungskette degradiert.

  5. Jochen Hoff sagt:

    @Oliver,
    ich würde nicht darüber reden, wenn ich nicht in einer Partei gewesen wäre, Kommunalpolitik gemacht hätte.

    Ich wollte übrigens nicht nach vorne, mir ging es im wesentlichen immer um Kommunalpolitik.

    Aber wahrscheinlich gerade deshalb und weil ich so trinkfest bin, habe ich oft in den Hinterzimmern der Macht gesessen und mit ausgewertet, vielleicht sogar ein paar ganz üble Typen verhindert.

    Aber das System erzieht sich seine Systemsklaven. Das sind keine Leute aus dem Volk sondern willige Befehlsempfänger, die natürlich auch korrupt sind, weil sie sich ja schon korrumpieren lassen mussten um hoch zu kommen.

    Solange wir nicht alle Abgeordneten direkt wählen und die mindestens drei Jahre in ihrem Wahlkreis leben müssen, bevor sie wählbar sind, kannst du Wahlen vergessen. Außerdem brauchen wir ein Abwahlrecht.

  6. Oliver sagt:

    >Das sind keine Leute aus dem Volk sondern willige Befehlsempfänger

    Das Gros der Bevölkerung eben, horsch dich um — weil ich da keine Karrieregedanken hegte, bescheinigten mir sehr viele intelligente Leute eine bodenlose Dummheit.

    >Außerdem brauchen wir ein Abwahlrecht.

    Auch das setzt Intelligenz und Wissen im Volk vorraus, die ich ganz und gar nicht ausmachen kann.

  7. Jochen Hoff sagt:

    Hmm. Wenn du das wirklich glaubst warum lebst du dann weiter?

    Wenn alle hirnlos sind musst du doch völlig einsam sein.

    Das Volk weiß durchaus was los ist und hat eine Meinung. Aber das Volk hat auch Angst.

    Schick abends nach zehn wenn es Dunkel ist, einen einigermaßen bekannten Politiker in ein gutbürgerliches Lokal in Charlottenburg oder Wilmersdorf. Wenn er den Mund hält stirbt er an den bösen Blicken, ansonsten kriegt er die Jacke voll.

    Sprich im Supermarkt mit den Menschen und sie sagen dir klar, das sie die alle aufhängen würden und sie können es begründen. Sogar sehr genau begründen.

    Das Volk ist erstaunlich schlau. Es liest zwischen den Zeilen. Aber es theoretisiert nicht. Das Volk ist praktisch. Wenn es losschlägt dann wird es seine Gegner schon kennen.

  8. Oliver sagt:

    >Hmm. Wenn du das wirklich glaubst warum lebst du dann weiter?

    Weil ich differenzieren kann und nicht alle == 100% setze. Sprach ich schon zuvor an. q.e.d.

    >Das Volk ist erstaunlich schlau. Es liest zwischen den Zeilen.

    Man merkts und die Angst ist wie immer der Hemmschuh.

    >Das Volk ist praktisch. Wenn es losschlägt dann wird es seine Gegner schon kennen.

    Deutschland war noch nie erwacht, Belehrungen ob falsch verstandener Geschichte können dabei ausbleiben — ich kenne sie nur allzu gut.

    Ich werd vielleicht nicht der Held sein, rede mir jedoch auch keine beschissene Welt gut wie es einige tun.

    per aspera ad astra

    Das ist das Credo der Deutschen und sie haben noch einen langen, steinigen Weg vor sich — ein Ende kaum abzusehen.

    Würde ich das hier schreiben, wüßte ich denn es würde nur auf taube Ohren stoßen? Würde ich wiederum kritisieren, wenn ich wüßte es wäre nur ein marginales Problem? Würde ich das hier schreiben, würde ich annehmen der Politiker wäre alleinig schuldig? Nein denn Politiker lesen hier nicht, ich wende mich ans Volk, das eventuell hier aufschlägt.

  9. Jochen Hoff sagt:

    Dann verdammt noch mal lass uns das Volk ermutigen und ihm nicht dauernd seine vermeintlichen und wirklichen Fehler und Schwächen vorwerfen.

    Kein Kind wird klüger indem ich es auf den Kopf schlage, sondern nur wenn ich es unterrichte und mit gutem Beispiel voran gehe.

    Wenn der Denkende nicht nur ein Herr Keuner, gefangen in seinem eigenen Kristallturm sein will, dann muss er den Kristall zerschlagen und zu dem Volk heruntersteigen.

    Wir kämpfen hier schließlich gegen Jahrhunderte der Verdummung.

    Lob, Information und Hilfe werden gebraucht. Kritik gibt es genug.

  10. Oliver sagt:

    >Dann verdammt noch mal lass uns das Volk ermutigen und ihm nicht dauernd seine vermeintlichen und wirklichen Fehler und Schwächen vorwerfen.

    Macht doch kaum einer, nur weil du hier aufschlägst und das liest bedeutet das noch lange nicht das es einen juckt sonst.

    http://www.fixmbr.de/das-.….n-blogs/

    Kritik gibts noch viel zu wenig, die Information ist da — der Wille fehlt nur diese zu nutzen.

  11. Jochen Hoff sagt:

    Gut. Du möchtest also nicht langsam Leute sammeln sondern erwartest das sie dir entweder zulaufen, ansonsten schmollst du.

    Geht mir nicht in den Schädel. Ich schreibe in meinem Blog seit Ende 2003.

    Ich schreibe Kommentare, Forumsbeiträge, hatte lange Zeit ein eigenes Forum am laufen, und habe mich immer wieder an Diskussionen beteiligt.

    Ich freue mich über jeden der mich eine Strecke des Weges begleitet und dann auch wieder seine Ziele verfolgt.

    Mir sind meine Leser wichtig. Ich schreibe nämlich nur für die und für mich.

    Mein Schreiben und Reden wird die Welt nicht sichtbar verändern, aber der Flügelschlag eines Schmetterlings …

  12. Oliver sagt:

    >Geht mir nicht in den Schädel. Ich schreibe in meinem Blog seit Ende 2003.

    Und ich im Netz allgemein seit 95. Und? Ich schmolle also nur? Kennst du alle 2400+ Beiträge von uns, dazu noch ein paar hundert auf .get privacy — dazu den Rest aus den Foren, Mailinglists etc., den privaten Dingen, den Dingen allgemein außerhalb des Netzes?

    Nein, ergo was soll das Gefasel von «nur schmollen»?

    >Ich schreibe Kommentare, Forumsbeiträge, hatte lange Zeit ein eigenes Forum am laufen, und habe mich immer wieder an Diskussionen beteiligt.

    Klopf dir auf die Schulter aber geh nicht mit der Annahme hausieren das andere nicht noch da ein Plus hinlegen können. Politisch engagiere ich mich seit 89 aktiv, erspar mir also den Gutmenschen-Käse.

    Du hast deine Hassfiguren also ausgemacht, die alleinig Schuld sind an der Misere. Gut, deine freie Meinung. Ich bin da schon seit einigen Jahren einen Schritt weiter, ich weiß das dazu immer zwei gehören und für mich sind Politiker ebenso Gesellschaft wie der Meyer um die Ecke. Lös dich mal von dem Hass auf Galleonsfiguren, dann klappts vielleicht auch mit der Bewegung, der Änderung. Ansonsten treten die Galleonsfiguren ab, das System bleibt jedoch … warum? Weil die Gesellschaft stinkt und in den eigenen Ausreden erstickt.

  13. Jochen Hoff sagt:

    Gut ich habe kapiert. Hitler war ja auch nur eine Gallionsfigur.

    Wenn ich einen Kampf führen will, muss ich die Führer der Gegenseite bekämpfen und nicht so tun, als ob die gutwilliger Teil dieser Gesellschaft wären. Sie sind nicht gutwillig in keiner Weise.

    Der bösen Gesellschaf und dem dummen Volk weise ich die Schuld auf jeden Fall nicht zu.

    Aber ich glaube wir brauchen diese Diskussion nicht weiterzuführen, da sie sinnlos ist.

RSS-Feed abonnieren