WordPress: security by obscurity

Ein Leck wurde mal wieder in WordPress ausgemacht, seit längerem bekannt, und damit kein böser Hacker auf die Idee kommt dieses auszunutzen, erwähnte man mal eben keine näheren Details. Okay das ist die Microsoftsche Herangehensweise, die schon bei so manchem Admin für herbe Kopfschmerzen sorgte. Mitunter ist es auch eine Existenzberechtigung für Opensource, man wollte derlei desaströser Heimlichtuerei entgegenwirken. 2.2.3 ist just erschienen und wird wohl diese Fehler beheben. Mal ehrlich liebe WP Entwickler, wen wollt ihr eigentlich noch für dumm verkaufen?

sw-guide

// Nachtrag by Chris:
Wir haben aktualisiert. Fehler büdde an uns oder hier als Coment. :)

, ,

11 Antworten zu “WordPress: security by obscurity”

  1. Chris sagt:

    Manche Leuten scheinen Probleme mit dem Denken und dem Lesen zu haben…

    und damit kein böser Hacker auf die Idee kommt dieses auszunutzen, erwähnte man mal eben keine näheren Details.

  2. tontechniker sagt:

    Und du möchtest die näheren Details auch nicht veröffentlich oder was …?

  3. Oliver sagt:

    Weißt ich find vieles scheiße da draußen, aber im Gegensatz zum Gros der Pappnasen respektiere ich die Entscheidung anderer, was mich natürlich nicht abhält diese zu tadeln.

  4. tontechniker sagt:

    Nicht das es für einen potentiellen Angreifer ein Problem wäre sich von hier aus mit zwei Klicks (sic!) einen Überblick darüber zu verschaffen … letztendlich stimme ich dir aber zu, zumal die Information das es eine Lücke gibt ja durchaus verbreitet wurde.

  5. […] via F!XMBR — offizielle Ankündigung […]

  6. dakira sagt:

    Gottseidank zwingt einen keiner WP zu benutzen. Es gibt ja auch Alternativen, wie S9Y 😉

  7. Oliver sagt:

    Ja eben das nutze ich auch, aber nicht hier. Bei über 3000 Artikeln und knapp 15.000 Kommentaren etc. wäre das zuviel des Guten um jetzt noch eine Migration zu S9Y anzustrengen 😉

  8. Chris sagt:

    Hinzu kommen all die netten Plugins, Eigenarten von F!XMBR, die wir über die Monate lieb gewonnen haben. Das ist wahrscheinlich das größere Problem, als die Artikel und Kommentare… 😉

  9. […] ist unumgänglich. Noch mehr von dieser Merkbefreitheit, ich bin begeistert. WordPress? Vielleicht Movable Type oder auch sehr oft genutzt Serendipity — Oliver hatte mal Textpattern […]

  10. […] ja nicht so, dass mit WordPress Langeweil aufkommen würde. Nun ist also WordPress 2.3 Dexter an der Reihe. Zehn Dinge die Du über WordPress […]

  11. […] WordPress? Der Weg, der in den letzten Monaten eingeschlagen wurde, ist definitiv der falsche. Es gab viel zu viele Sicherheitslücken, so dass man schon fast lachen musste, wurden mal wieder ein paar Lücken gefixt, WordPress […]

RSS-Feed abonnieren