WordPress — 123 More RSS-Content-Plugin

WP-LogoUnter WordPress hat der Blogger die Möglichkeit für seine Leser einen Fullfeed oder einen gekürzten Feed anzubieten. Der kastrierte Feed ist ähnlich traurig wie die Feeds der etablierten Medien — ein kpl. Fullfeed kommt für uns aufgrund diverser Gestalten da draußen ebenso nicht in Betracht. Bis WordPress 2.3x gab es meiner Meinung nach einen hervorragenden Kompromiss: Der Fullfeed war im Prinzip kein Fullfeed — er wurde dort gekürzt, wo im Artikel der More-Tag eingesetzt wurde. So wurden die meisten Artikel kpl. auch per RSS veröffentlicht, längere Texte wurden meist bis zum ersten Absatz ausgeliefert — und auch nicht unwichtig: Links, Bilder, Formatierungen wurden bis zum More-Tag ebenso dargestellt, nicht aber im gekürzten Feed. Das hat mir schon sehr gut gefallen. Unter WordPress 2.5 besteht diese Möglichkeit nicht mehr — Fullfeed mit allen Konsequenzen oder diese kastrierte Version soll es sein. Nun gibt es für diese Frage aber ein Plugin.

Auf meine Anfrage hat Ingo das 123 More RSS-Content-Plugin veröffentlicht:

< ?php
/*
Plugin Name: 123 More RSS-Content
Plugin URI: http://forum.wordpress-deutschland.org/allgemeines/33012-rss-feed-wie-2-3x.html#post160180
Description: RSS-Content beim ablinken (WP 2.5).
Author: Ingo Henze
Version: 0.10
Author URI: http://putzlowitsch.de/
*/
function plw123mrc_content( $content ) {
global $more;
if( is_feed() )
$more = 0;
return $content;
}
add_filter( 'the_content', plw123mrc_content );
?>

  1. Code abspeichern und unter plw123_mrc.php abspeichern.
  2. In das Plugin-Verzeichnis hochladen.
  3. Plugin aktivieren.
  4. Nicht vergessen, die Optionen auf Fullfeed zu stellen. 😀

Und schon ist der Wunsch erfüllt, seinen Lesern wieder den alten Feed anzubieten.

Danke Ingo. :)

, ,

10 Antworten zu “WordPress — 123 More RSS-Content-Plugin”

  1. KlausS sagt:

    Schön, daß der alte Feed wieder funktioniert. Es wäre nur sehr schön, wenn auch irgendwie darauf hingewiesen würde, daß der Artikel gekürzt wurde, am besten mit einem Link. Besteht die Möglichkeit?

  2. Chris sagt:

    Ist doch der Fall. Man klick auf:

    (more…)

    //Oh, ich sehe gerade, dass ist bei jedem Artikel der Fall. Ich frage nochmal nach.

  3. Annika sagt:

    Mal eine etwas dumme Frage (seht es mir bitte nach, soooo lange blogge ich auch noch nicht): Wo ist denn das Problem bei einem kompletten Feed? Ich mach das bisher so. Macht das so einen riesigen Performance-Unterschied oder geht es um irgendwelche «urheberrechtlichen» Dinge?

  4. Chris sagt:

    Ist unser Kompromiss hier, den wir (mit den Lesern) geschlossen haben. Neben Contentdieben muss ich meine Privatfotos nicht automatisiert in der Weltgeschichte verteilt sehen, um nur zwei Beispiel zu nennen.

    Die Diskussion hatten wir aber schon mehrfach. Ich bitte das zu akzeptieren. Wenn jemand wegen einem gekürzten Feed F!XMBR tschüss sagt, kann ich sehr gut damit leben. Denn dann geht es nicht um die Seite, um Oliver oder mich, sondern schlicht und ergreifend um Content-Leeching…

  5. Oliver sagt:

    Desweiteren ist es einfach eine Sache der Logik, wozu baut man ein Blog, wenn dann noch nur jeder den Feed liest? Man könnte sich das ganze dann auch sparen und nur noch das Extrakt zum Abholen anbieten. Irgendwie widersinnig …

  6. Carlos sagt:

    Ich habe da auch mal eine dumme Frage: Wo ist der unterschied, ob ich deine Privatfotos jetzt im Browser auf deinem Blog sehe, oder in meinem Feedreader? In der «Weltgeschichte» verteilst du das/die Bilder doch dann in jedem Fall?
    Und die Logik bei 5. verstehe ich jetzt auch nicht so ganz, ist es nicht eigentlich egal, ob ich ein Blog zum Beispiel mit Safari lese oder mit NetNewsWire? Es kommt doch auf den Inhalt an? — Ok, bei Leuten, die von ihren Blogs leben, könnte ich das grade noch nachvollziehen, die wollen ja auch, das man die Werbung auf ihrer Seite anklickt.
    Zu gekürzten Feeds: Wenn ich von einem gekürzten Inhalt angesprochen werde, dann klicke ich auch gerne auf den Blog, um den gesammten Artikel zu lesen, das aber auch nur, wenn dieser halbwegs Aussagekräftig ist. Viele Blogs schicken in ihren Feed nur eine Überschrift und evtl. noch ein paar Worte… wenn ich nicht weiss, was der Autor mir sagen will, dann fliegt genau der Blog über kurz oder lang aus meinem Reader.

  7. Annika sagt:

    Okay, von dem Standpunkt aus macht’s Sinn. Danke für die Antworten.

  8. Chris sagt:

    Carlos, es macht schon Unterschied, ob meine Privatfotos automatisiert auf irgendwelchen Webseiten publiziert werden, zudem kostet es durchs Hotlinking unseren Traffic. Aber auch egal — es war ein Beispiel. Wer sich daran jetzt aufhängt, hat sowieso nicht begriffen, worum es geht. Akzeptiere es bitte oder lasse es.

  9. Carlos sagt:

    Sorry Chris, ich brauchte einfach noch ein paar Stichworte. Inzwischen habe dann auch ich begriffen, worum es geht :-)
    Mir ging es auch eher um das ZU radikale kürzen von Feeds, nicht unbedingt um Fotos.

RSS-Feed abonnieren