Wir wollen Guttenberg zurück — der Wolf im Schafspelz

tweet_gutt_pispers

Die Titanic hatte eine wunderbare Idee: einen Artikel, ausschließlich aus Zitaten der Facebook-Gruppe «Wir wollen Guttenberg zurück», zusammengestellt. Darüber kann man mittlerweile wohl ein ganzes Buch schreiben. Es ist Realsatire pur, wie erwachsene Menschen einem Lügner und Betrüger nachlaufen, wie sie einen Politiker wie Justin Bieber oder Lady Gaga verehren. Im Übrigen sei der Hinweis gestattet, dass das rechtsextreme und rechtspopulistische Umfeld von Politically Incorrect dort mittlerweile auch mitmischt, so wurde die Gruppe «German Tea Party» gegründet, gleich mit dem Hinweis auf Fact Fiction. Das soll aber nicht das Thema sein — wer sich in seiner Liebe zu einem falschen Doktor mit solchen Leuten zusammentut, hat es nicht besser verdient. Wer solche Freunde hat, wie Karl-Theodor zu Guttenberg, der braucht wahrlich keine Feinde mehr:

Wunden Lecken nach der Farce am Wochenende

Wir hätten konsequenter gegen Störer vorgehen sollen. Leider haben diese uns zahlenmäßig und akustisch an die Wand gedrängt und wir konnten ihnen nichts entgegensetzen. Vielleicht sollten wir für die nächste Demo einen professionellen Securitydienst engagieren, der linke Störer konsequent wegdrängt und notfalls interniert. Es würde mich freuen wenn dies jetzt endlich passiert und ein neue Bewegung entsteht (ähnlich der Tea-Party-Bewegung in Amerika). Die Setzung eines klaren «Neins» gegen Rufmordkampagnen ist sicherlich ein Ziel solcher Versammlungen. Schon mal über ein kleines Erkennungszeichen nachgedacht, mit dem man auch täglich seinen Unmut bzw. Verbindung zu dieser Gruppe zeigen kann. Z.B. ein weißes Band am Unterarm oder Handgelenk? Wir sind nicht so gut darin, zu demonstrieren, wie der verzeckte schwarze Block das nunmal kann. Der eine auf der Demo war auch so schwarz gekleidet. Da bekam ich natürlich gleich Angst und ging da weg. Rote Haare hatte er auch noch. Beide Seiten am Kopf rasiert. Vergammelte Schuhe, vergammelte Jacke. Ein schlimmes Bild. Es stank.

Realsatire pur

Da frag ich mich doch gerade: wie viele Leute die hier gerade so eifrig über zu Guttenbergs Doktorarbeit diskutieren, haben diese denn überhaupt gelesen? Naja und wie viele davon haben sie auch noch verstanden? Gegen die Hassreden der Linken im Bundestag, für Guttenberg. Wir brauchen keine Politiker mehr. Soldaten an die Macht! Wir sind gegen die Stasi im Bundestag. Anscheinend handelt es sich hier echt nur um Profistörer, Hobbyspammer oder sonstige Idioten, die dem linken Lager zuzurechnen sind. Haut endlich ab ihr Spinner! Nachdem KTG so mies aus dem Amt gemobbt wurde, ist für mich Politik gestorben. Leute, diese Seite muss die Million knacken!

Die meinen das ernst

Also, ich würde mal sagen: bevor man hier Guttenberg an der Nase packt sollte mal lieber sich die Uni Bayreuth an der Nase packen. 585.000 Guttenberg-Liebhaber! Geil! Ich bin für eine neue Gruppe in der der Eintritt nur durch einen Guttenberg-Schwur ermöglicht wird! Wir müssen sicher stellen, nie mehr infiltriert zu werden! Es gibt Kritiken, welche über den Kritiker mehr aussagen. Nehmt den Andreas Fischer-Lescano mal genauer unter die Lupe. Also ich mach noch mal meine Idee mit einer anderen, die ich grad voll super fand. Also alle in einer Stadt wo bald ein Fest ist, sollen dahin gehen und zwar die Männer mit der Haarfrisur von Karl Theodor und die Frauen von der Steffi.

Ehrlich

Wenn Ägypten das geschafft hat, dann schaffen wir das auch! Es ist wirklich unglaublich, was sich die linken Störer hier auf unserer Seite herausnehmen dürfen! Wenn sich das Offizierskorps geschlossen auf die Seite unseres Oberbefehlshabers schlägt, dann nehmen wir das rote Berlin im Sturm. Man fragt sich vielleicht, warum bisher noch niemand an die Öffentlichkeit getreten ist, mit Plagiatsvorwürfen an prominente Politiker des linken Spektrums. Niemand soll mir sagen, dass man da nicht fündig werden könnte. Aber es liegt nicht in der Natur des aufrechten konservativen Demokraten, an anderer Leute Hosenlatz zu schnüffeln, und dann die Riechergebnisse in einer subversiven Hetzkampagne über dem Land auszubreiten.

Ich schwöre

KT for Bundeskanzler! KT-Unterstützer stellt schon mal den Sekt kalt. In den letzten drei Wochen haben wir mehrere hundert Diplom– und Doktorarbeiten von Leuten aus dem linken Lager in eine Großrechenanlage eingespielt und auf Plagiate durchsucht. Ende der Woche geben das Material an die Presse. Die linken Schweine raus aus Deutschland, die arbeiten nie und leben von Deinem Geld. Wenn man im TV verfolgt, wie der fähigste deutsche Politiker nach Altkanzler Helmut Schmidt von Kommunisten, linken Genossen und sogar aus der eigenen Schwesterpartei demontiert wird, kann man nur den Kopf schütteln.

Gegen wen die Staatsanwaltschaft nicht ermittelt, der werfe den ersten Stein

Steht auf, wenn ihr Guttis seid. Bin mal wieder raus aus dem Netz, muss dahin, wo alle Linke Angst vor haben. Richtig! Auf die Arbeit, ich kann leider nicht umsonst in der Bahnhofsmission online gehen! Die Bild ignoriert uns. Auch ich möchte Guttenberg zurück. Er ist ein Politiker mit einem Herzen für das Volk. Liebe SPD, Grüne, Linke, die nächste Bundestagswahl kommt. Und ich habe ein langes Gedächtnis! Der linke Dreckspöbel benutzt das Wort «Argument». Die glauben ja, rumgröhlen, Steine schmeißen und Autos anzünden sei «Argumente austauschen». Es gab bisher keinen Verteidigungsminister, der so oft bei den Jungs in Afghanistan war, die wir (besonders SPD und Grüne waren es, erinnert ihr euch?) dorthin geschickt haben. Würdet ihr freiwillig dorthin fahren, wo geschossen wird? Er hat es getan! Freiwillig!

Politiker der Herzen

Mit Guttenberg ist für viele die Hoffnung gegangen, dass sich «etwas ändern» wird. Nur eine Beobachtung, aber ich denke, sie trifft zu. Und wie lange ist es her, dass Deutsche Hoffnung auf Veränderung hatten? Es ist schon bezeichnend, wie der linke Mob hier tobt. Das Gesindel versteckt sich natürlich hinter Fake-Accounts genauso wie sie sich auf Demos vermummen um nicht erkannt zu werden. Stänkern und provozieren und pöbeln, mehr kann das Pack nicht. Ich lebe in Wien, doch ich feiere die Politik von Guttenberg. Er ist ein guter Mensch und toller Politiker. Please come back, Karl! Tageszeitungen, Magazin-Abos: alles kündigen! Mediensumpf trockenlegen. Das reicht dann schon. Deutsche Tea Party! Here we come! Der Prozess ist unumkehrbar!

Das linke Pack

Ist Euch schon mal aufgefallen, dass die ganzen Hausbesetzer und Steinewerfer, die hier gegen Guttenberg poltern, viele mit Pseudonymen schreiben? Ein Joschka Fischer, der vielleicht Polizisten ermordet hat, muss nicht zurücktreten und ein erfolgreicher, grundsympathischer und charismatischer Verteidigungsminister muss wegen einer Doktorarbeit zurücktreten? Es läuft definitiv etwas schief in unserm Land! Große Geister erkennt man daran, dass sie auf Titel verzichten! Lasst uns also ein Zeichen setzen, Kameraden. Gefahr von Links. Seid alle vorsichtig! Was is den hier los? Was machen denn in der Gruppe lauter hirnverbrannte Guttenberg-Gegner?! Müssen sich wie Parasiten einnisten? Weiter so Deutschland. Wie hier einer unserer besten Köpfe demontiert wurde ist einzigartig und eine Schande.

Gottes Sohn

Viele haben mir geschrieben, dass sie am Wochenende vom linken Pöbel gemobbt worden sind. Lasst euch nicht unterkriegen, wir müssen in diesen schwierigen Tagen zusammenhalten und dürfen uns vom linken Gesindel nicht spalten lassen. Gutti statt Mutti. Wir brauchen wieder einen Kanzler, der diesen Namen auch verdient. Der KT war eigentlich ein guter Politiker, weil er hat so einen guten Job gemacht und hatte schöne Haare. Jetzt musste er weg, weil die anderen einfach nur neidisch waren. Wie krank müsse die Linken noch werden? Am Samstag haben wir in Deutschland mehr Menschen auf die Straße gebracht, als je für Rosa Luxemburg oder Karl Liebknecht marschiert sind. Mehr als eine halbe Million Märtyrer! Das ist schwer zu glauben, da darf man den Journalisten nicht vorwerfen, dass sie sich darüber wundern. Ich bin stolz auf Euch! Einen gefallenen Engel so tapfer zu unterstützen, damit in Deutschland die wieder eine Chance bekommen, die zum Führen geboren sind.

Junge, komm bald wieder

Guttenberg war perfekt! Da pfeif ich auf «Dr.» oder keinen «Dr.»! Vom Menschlichen her war er top! Guttenberg und Sarrazin für Deutschland. Die reden ohne Hand vor dem Mund über die Probleme des Landes und andere haben nur die Hosen voll! Am meisten kotzt mich ja an, dass die meisten Linken, die hier rumstänkern, von unseren Steuergeldern leben! Faules, asoziales Pack! Man sollte einen Menschen nach seinen Taten messen und nicht nur nach seinen Fehlern. Bald sind Wahlen. Wählt nicht die Linken. Das sind Guttenberg-Hasser! Achtung! Guttenberg ist ein Mann, der Deutschland verteidigen kann! Guttenberg ist nicht nur der beliebteste Politiker, sondern auch noch der beste. Er setzte sich toll für das Volk ein. Ich finde, er verdient einen Ehren-Doktortitel. Lasst uns alle Postkarten an Gutte schreiben! Leute, steht auf wenn ihr mit der Situation nicht mehr zufrieden seid!

Wir Guttenberg-Fans sollten uns alle durch eine niveauvolle Argumentation und faire und vor allem sachliche Diskussion von einigen pöbelhaften Gegnern abheben!

Full disclosure: Für diese Erklärung bedurfte es keiner Aufforderung und sie gab es auch nicht. Meine von mir zusammengestellten Zitate aus der Facebook-Gruppe «Wir wollen Guttenberg zurück ist kein Plagiat der Titanic, und den Vorwurf weise ich mit allem Nachdruck von mir. Sie ist über etwa 3 Stunden neben meiner Berufs– und Bloggertätigkeit in mühevoller Kleinstarbeit entstanden und sie enthält fraglos Fehler. und über jeden einzelnen dieser Fehler bin ich selbst am unglücklichsten.

Es wurde allerdings zu keinem Zeitpunkt bewusst getäuscht oder bewusst die Urheberschaft nicht kenntlich gemacht. Sollte sich jemand hierdurch oder durch inkorrektes Setzen und Zitieren oder versäumtes Setzen von Fußnoten verletzt fühlen, so tut mir das aufrichtig leid. Die eingehende Prüfung und Gewichtung dieser Fehler obliegt jetzt den Lesern von F!XMBR.

Ich werde selbstverständlich aktiv mithelfen, festzustellen, inwiefern darin ein publizistisches, ich betone, ein publizistisches Fehlverhalten liegen könnte. Ich werde gerne bis zum Ergebnis dieser Prüfung vorübergehend, ich betone vorübergehend, auf das Führen des Titels «Blogger» verzichten, allerdings nur bis dahin, anschließend werde ich ihn wieder führen.

Ich werde mir keine anderen Maßstäbe anlegen, als ich bei anderen angesetzt hätte. Jede weitere Kommunikation über das Thema werde ich von nun an ausschließlich mit den Leser von F!XMBR und meinen Kontakten auf Twitter führen. Die Menschen in diesem Land erwarten, dass ich mich um das fordernde Amt eines Bloggers kümmere und ich kann das auch. Wir stehen vor historischen publizistischen Reformen. Wir tragen die Verantwortung, wie die Ereignisse der letzten Wochen einmal mehr auf bittere Weise zeigen.

, , , , , , , , , , , , , ,

16 Antworten zu “Wir wollen Guttenberg zurück — der Wolf im Schafspelz”

  1. Blaine sagt:

    Vielen Dank für diesen Artikel. Ganz großes Kino.

  2. im-pulze sagt:

    Und da sagt doch einer mal, dass die Guttenberg-Fans kein faschistoides Verhalten an den Tag legen, wie ich in der PRO-GUTTENBERG Gruppe schon geschrieben habe.

  3. Pierre Dumaine sagt:

    Wenn ich so etwas lese, schwanke ich immer zwischen lautem Lachen über diese wunderbaren Kabarett Einlagen und purer Verzweiflung wegen der geballte Dummheit, die aus diesen Guttenberg Groupies spricht. Ich weiß nicht was überwiegt.

    Ich gehe lieber erstmal ne Runde Minigolf spielen.

  4. Stefan sagt:

    Großartig, ein Erkennungszeichen… Aber ein weißes Band am Arm…? Viel zu unauffällig, viel besser wäre ein rotes mit einem schwarzen Kreuz im weißen Kreis. Da wissen die linken Demokratiefeinde gleich mit wem sie es zu tun haben.

  5. Lagos sagt:

    «Wer solche Freunde hat, wie Karl-Theodor zu Guttenberg, der braucht wahrlich keine Feinde mehr»! Grins.

    Bei all den Beifallklatschern, Rechtsgerichteten und ewig Gestrigen muss einem nur schlecht werden. Hatten wir das nicht auch unter Schröder, wo viele Wählerinnen das Kreuzchen nur machten, «weil der Schröder so ein ganzer Kerl war…» wie komisch. Und davor? So um die 60 Jahre her?

    Vielleicht dient der Regierung dieses Schmierentheater auch anderen Zwecken. Ablenkung:
    -> denn z. B. (OT) die Dt. Marine kurvt im Moment «einsatzbereit» — wie schön sich das anhört — vor Lybien. Aber nur, um zu schauen, «was dort so gespielt wird» und um Gestrandete aufzunehmen. Naja. VTler bin ich aber nicht. Widerstand gegen Kriege wirds hier eh nicht geben, dafür lieben zu viele Deutsche ihr Vaterland. Amen.

  6. 0Gehirnsturm sagt:

    […] bezeichnend ist auch was ich bei “F!XMBR” zu lesen bekam. In dem Artikel “Wir wollen Guttenberg zurück — der Wolf im Schafspelz” werden Beiträge von Gutenberg-Fans vorgestellt. it einem Wort: “Beängstigend”. Das […]

  7. PoorLeno sagt:

    Das erste Mal ist immer peinlich!

    Zugegeben, das war jetzt nicht so der erhoffte Erfolg, das können wir glaub ich noch besser. Ist ja auch alles noch neu für uns, das mit der Demokratie und der eigenen Meinung und so. Wir von der schweigenden Mehrheit sind jetzt ja auch noch nicht so die homogene Masse, die ER halt braucht, um hoffentlich bald wieder zu kommen.
    Für die nächsten Kundgebungen sollten wir alle ein einheitliches Kennzeichen tragen (Sonnenbrille?), und am besten das schon bekannte Konterfei von IHM (z.B. von http://www.janimnetz.de/b.….berg.jpg), und darunter eine der untenstehenden Parolen kleben, je nachdem, mit welcher wir uns am meisten identifizieren.
    Also Gesicht und Spruch darunter geklebt im Format A3 (im Copyshop vergrössern lassen) hochhalten in die Kameras und dann auch laut rufen oder singen.
    Und bringt das nächste Mal eure Kinder, Pflegebedürftigen, Anvertrauten, Ghostwriter, Soldaten, 1€-Jobber, Haustiere und Kriegsgefangenen mit!

    Nur Mut, sucht euch einfach etwas aus! Jeder nur einen Spruch!

    - Für Unpolitische Nostalgiker:
    Ich liebe euch doch alle!
    Wir sind Dein Volk!
    AOL statt Friendface (oder wie das heisst)!
    Geld! Macht! Frei!
    Stürmer statt Prawda!
    Aber das mit den Autobahnen hat er gutt gemacht!
    So schön, schön war die Zeit!

    - Für Unpolitische Powerpointler:
    Schön!
    Oben bleiben!
    ICH betone!
    Ein Pfunds-Karl!
    Frech kommt weiter!
    Der Beste der Besten der Besten!
    Unser Guttenstar!
    Torten backen — Rücken stärken!
    Alternativlos!

    - Für Unpolitische Gläubige:
    I want to believe!
    Wir glauben Dich!
    Rette uns!
    Dein Reich komme!
    Ich vergebe euch!
    König der Könige!
    Folgt der Flasche!

    - Für Unpolitische Philosophen:
    Schein oder Nichts sein!
    Ich sauf mich schön!
    Der Rest ist Schweigen!
    Steh auf, wenn Du ein Heuchler bist!
    Nicht denken, kaufen!
    Große Geister erkennt man daran, dass sie auf falsche Titel vorübergehend verzichten!

    - Für Unpolitische Patrioten:
    Scheitel statt Locken!
    Zack!
    Endlich wieder Krieg!
    Du bist Schland!
    Ich hab den Schneid!
    Zum Führen geboren!
    Unsere Wut hat ein Gesicht!
    Mediensumpf trockenlegen!
    Internet verbieten!
    Stiefeltritt statt Gänsefüßchen!

    - Für Unpolitische Einzeller:
    Ich bin der Karl!
    Reich und Schön!
    Ich bin nichts, ich kann nichts, gebt mir ein Amt!
    Besitz muss sich wieder lohnen!
    Ohne Dich sind wir nichts!
    Unbewusst — unschuldig — urdeutsch!
    Basta!
    Er!
    Blau!

    - Für Unpolitische Relativierer:
    Warum? Egal!
    Klappern gehört zum Handwerk!
    Nicht evident unzureichend!
    Sind wir nicht alle Kopien?
    Die anderen sind schlimmer!
    Es ist doch alles nur ein Spiel!
    Du musst ein Schwein sein!

    - Für Unpolitische Moralisten:
    Empört euch!
    Pfui, Merkel!
    Alles Lügner ausser mich!
    Petzen gilt nicht!
    Nicht erwischen lassen!
    Das kann doch alles nicht wahr sein!

    - Für Unpolitische Bildungsferne:
    BILD statt Bildung!
    Summa! Cum! Laude!
    Plagiat statt Prekariat!
    Kopieren geht über studieren!
    Alle Titel sind gekauft!
    Dummschwätzen statt Klugscheissen!
    Denken tut weh!

    - Für Unpolitische Realisten:
    Omerta!
    Es gibt kein Links und Rechts, nur Oben!
    Bald sind Wahlen!
    Mutti war gestern, jetzt kommt DER SOHN!
    Ein falscher Doktor weniger!
    Was soll ich denn jetzt tanken?

    - Für Unpolitische Humoristen:
    Dem Licht Gestalt geben!
    Schlag den Schaum!
    Du hast abgedankt, wir folgen Dir!
    Früher oder später!
    Karl, Eva, Thilo: The Gutt, The Bad, The Ugly!
    Mach mir die Haare schön!
    Ein Lachen wird es sein…
    Ich bin der Karl, lasst mich hier rein!

    - Für Unpolitische Ignoranten:
    Gutten…Wer?
    Haben Sie gedient?
    Haben Sie SEIN BUCH überhaupt gelesen?

    - Für Unpolitische Enttäuschte:
    Och Menno!
    Opfer!
    Hetzer wegmobben!
    Das ist nicht lustig!
    Auslachen verboten!
    Jetzt ist es aber mal genug!
    Ihr seid gemein!
    Schluchz!

    Ist natürlich alles nicht von mir, und wenn, dann höchstens unbewusst raubkopiert.
    Zieht eure besten Sachen an, tragt Statussymbole, kommt zahlreich und lustvoll!
    Jeden Samstag um 12 Uhr vor dem Rathaus heisst es ab jetzt: «Lasst uns zusammen ringen»!

  8. […] Art eines Potemkinschen Dorfes, wie man es gerade bei den Facebook-Gruppen gesehen hat, die sich für die Rückkehr zu Guttenbergs in die Politik aussprachen. Deren Größenordnung – eine sechsstellige Teilnehmerzahl – konnte sich im wirklichen Leben […]

  9. ingo sagt:

    Ich glaube der Abschnitt «Gottes Sohn» ist Satire. (in der Gruppe treiben so einige ihre Späßchen mit den Gutti-Fans)

    Trotzdem ist es erschreckend, was für Leute in Schland rumspringen…

  10. Chat Atkins sagt:

    Das ist unsere ‘Jeunesse dorée’: Hinter der stylishen Maske und unter der öligen Gelfrisur das blanke Nichts, noch nicht einmal ein versprengter Copy-and-Paste-Gedanke …

  11. Anonymous sagt:

    Alles ziemlich verwirrend und ich verstehe auch noch nicht so ganz was man damit bezwecken will wenn man Demos solcher Fans gewissermassen unterwandert. Ich bezweifel dass ein echter Fan irgendetwas checkt. Da kann man ihm/ihr den Spiegel noch so lange vors Gesicht halten. Die haben eben nur am Rande mitbekommen das ein Superstar von der Bühne geschmissen wurde und denken das sei jetzt ein riesiger Politkrimi oder sowas. Da kann man auch mit noch so sachlichen Argumenten kommen (auch bezüglich Kunduz oder die komische Sache mit der Dämmstofffirma) Er bleibt einfach der Superstar den man um jeden Preis feiert. Stars dürfen, nein müssen sich daneben benehmen. Das ist doch Gesetz. Was hier ungewöhnlich ist ist doch eigentlich nur das der «Star» hier diesmal aus der Politk kommt.
    Hoffen wir das er gewissermassen eine Eintagsfliege bleibt.

  12. Dexter sagt:

    Danke für die nette Zusammenstellung unserer Argumente.
    Der Abschnitt «Gottes Sohn» ist einem Text entnommen, der ganz sicher nicht ernst gemeint war. Das war keiner von uns!
    Da hat sich anscheinend so ein linker Drecksack in unsere Gruppe der Aufrechten eingeschlichen!

    Wir haben es nicht nötig, mit Herrn Guttenbergs Haaren zu argumentieren. Denn Guttenberg ist so ein guter Politiker, der es ehrlich meint und das Volk als einziger in diesem ganzen Bundestagszirkus versteht. Und macht nicht vorallem das einen wirklich guten Politiker aus?
    Auch ist KT edel und tapfer, er setzte sein Leben fürs Vaterland aufs Spiel! Welcher von den linken Spinnern aus dem Bundestag ist denn so oft nach Afghanistan gefahren wie KT? Richtig, keiner.

    Einen echten Helden des deutschen Volkes wegen einer völlig irrelevanten Doktorarbeit in so ekelhafter Weise zu schikanieren (wie lächerlich ist eine Dissertation schon in Anbetracht dessen, was KT für uns alle geleistet hat!), grenzt an Hochverrat! Und: Hat er seinen Doktortitel in ehrbarer Weise nicht freiwillig zurückgegeben, als ihm seine Fehler nach nochmaliger Sichtung der Arbeit aufgefallen sind? Hat er sich nicht demütigst entschuldigt?

    Aber all das kann die unsägliche Jagd der linken Hetzpresse (FAZ, SZ, Welt!) «natürlich» nicht beenden. Aber was lehrt uns schon die Geschichte: Diese Kommunistenschweine kennen ja kein Maß! Und anderen ehrlichen Erfolg gönnen, können die ja schon gar nicht. Die linken Neider in den Redaktionsstuben wollen den einzigen Politiker weghaben, der Deutschland wirklich mal gutgetan hat! Volksfeindliche Bastarde!

  13. markus sagt:

    ich danke den blogbesitzern ganz außerordentlich für die freischaltung des dexterschen kommentars. die schönsten satiren schreibt das leben selbst

  14. Ernst sagt:

    Danke, liebe Kameraden, für Euren tollen Einsatz hier und anderswo im Weltnetz.

    Auch ich möchte gerne meinen Beitrag leisten und meine Hochachtung für den tapferen Karl-Theodor zu Guttenberg zum Ausdruck bringen. Die ganze linke Presse von Augsburger Allgemeine bis FAZ ist Abschaum, den wir, liebe Kameraden, bekämpfen müssen, genauso wie die linken Zecken, die immer unsere Demonstrationen stören. Hierzu habe ich mir auch schon einige Gedanken bei unserem letzten Schützenfest gemacht.

    Für mich wäre es eine schöne Herausforderung, bei unseren Veranstaltungen für Sicherheit zu sorgen und gegen das linke Gesocks aus der Ferne vorzugehen (3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften ’88). Ein alter Kamerad, der zu den Besten der Besten der Besten zählt, würde sich auch beteiligen. Wir dürfen uns nicht unterkriegen lassen!

  15. Freiwild sagt:

    mal ganz im «Ernst».…merken diese Fans überhaupt irgendwas???
    Aufrufe zur Gewalt, davor scheut offenbar doch ein treuer Idiot eines KT zu Guttenberg nicht zurück?!
    Es wäre so lustig, so anders, wenn diese Trottel und Gehirnbefreiten Mitmenschen es nicht auch noch «Ernst» meinen würden, was sie so Sinnbefreit in die Umgebungsluft posaunen.
    Umweltverschwendung, das fällt mir dazu spontan ein.….Menschen die so denken, denen es völlig egal ist belogen und verscheißert zu werden begehen sowas…Umweltverschwendung!
    Übrigens: Ich will auch was.….ich will Raider zurück :-)

  16. Chat Atkins sagt:

    Eins möcht eich hier doch mal festhalten: Die Anhänger Karl Theodor von Guttenbergs sind eines Doktortitels absolut unverdächtig!

RSS-Feed abonnieren