Wir sind nicht allein (oder etwa doch?)

Nach den Amerikanern haben jetzt auch die Briten UFO-Akten im Internet veröffentlicht. Das englische Verteidigungsministerium hat eine Studie über den Umgang mit Sichtungen unbekannter Flugobjekte im Zuge des Freedom of Information Act aus dem Jahre 2000 als PDF-File online gestellt. Ähnliches findet sich auch auf der Internetseite des FBI. Hier kann man sich über Roswell und Co. informieren. Wer es gerne bodenständiger hätte, kann die Akten über schillernde Persönlichkeiten wie Al Capone oder Bonnie und Clyde einsehen. Leider sind inzwischen wieder einige Einträge rückgängig gemacht worden.

10 Antworten zu “Wir sind nicht allein (oder etwa doch?)”

  1. Chris sagt:

    Nachdem ich hier schon erfahren habe, dass Nessi wohl ein Zirkuselefant war, glaube ich nüscht mehr — da bricht ja noch viel mehr mein Weltbild zusammen. 😀

  2. Falk sagt:

    Gott ist ein Alien! 😀

  3. Oli sagt:

    Mehr behauptet Däniken auch nicht — Falk ist Däniken! 😀

  4. Falk sagt:

    Sagen wir so, ich hab etliche Bücher von Däniken mit meinem mir gebotenem Mißtrauen gelesen und kann mich einigen Ausführungen des Herrn nicht wirklich entziehen. Die letzte Wahrheit wirds auch nicht sein, aber ein Teil davon mit Sicherheit. Und alles nur rational erklären ist irgendwie auch langweilig — so ein wenig (Aber)Glaube muss auch mal sein.

  5. Grainger sagt:

    Ich bin mir sicher, das es außerirdisches Leben gibt.
    Ich bin sogar überzeugt davon, das es intelligentes außerirdisches Leben gibt.

    Die schiere Größe unseres Universums und die Wahrscheinlichkeit lassen einfach nichts anderes zu.

    Das sagt aber gar nichts darüber aus, wo im Universum sich diese anderen intelligenten Wesen befinden bzw. welchen Entwicklungsstand sie haben.

    Denn selbst wenn es im nächstgelegenen Sonnensystem vor außerirdischen Intelligenzen nur so wimmelt nützt uns das gar nichts wenn sie sich auf dem technologischen Niveau von Steinzeitmenschen befinden, da kann man mit dem SETI-Projekt auch nach so vielen Funksignalen suchen.

    Umgekehrt ist die Frage, ob eine wirklich fortschrittliche Zivilisation überhaupt noch Funk zur Kommunikation nutzt, vielleicht werden da Technologien verwendet an die wir im Traum nicht denken (z.B. modulierte Gravitationswellen oder Tachyonenfelder, auch wenn das ganz klar in Richtung SF geht). Auch da wäre das Belauschen mit SETI sinnlos.

    Wenn man mal annimmt, das der Homo Sapiens seit rund 160.000 Jahren existiert und wir seit rund 110 Jahren (Marconi) Funk zur Kommunikation benutzen wird vielleicht klarer wie klein ein mögliches Zeitfenster zur Funkkommunikation selbst zwischen zwei nahegelegenen interstellaren Zivilisationen sein kann.

    Woran ich ganz erhebliche Zweifel hege ist die Behauptung der UFOlogen, das wir mehr oder weniger häufig von intelligenten außerirdischen Raumfahrern besucht bzw. untersucht werden würden.

    Das Ganze geht ab diesem Punkt doch erheblich in Richtung Glaube und hat somit mehr mit Religion als mit Wissenschaft zu tun.

  6. Falk sagt:

    Ich wage sogar die These, das dieses Zeitfenster sehr wahrscheinlich gegen Null tendiert. Oder mal angenommen eine existierende Zivilisation wäre uns hoch überlegen, welchen Grund hätten die dann mit uns hier Kontakt aufzunehmen? Selbst wenn man von zig-Milliarden Intelligenzien da draussen ausgeht, stehen die Chancen, das sich zwei Zivilisationen gleichzeitig _und_ ähnlich entwickeln _und_ dann noch kommunizieren könnten, mehr als nur schlecht. Diese Chance existiert nicht (zumindest in meinen Augen nicht)

  7. Oli sagt:

    Da draußen muß es intelligentes Leben geben oder glaubt wer das die Evolution einzig nur diesen Schrott hier hervorgebracht hat? 😀

    Intelligente Zivilisation und Kontakt? Warum nicht? Wir untersuchen auch den Aufbau von Ameisenkolonien 😉

  8. Falk sagt:

    «Wir untersuchen auch den Aufbau von Ameisenkolonien» — Gedanke weitertreibe: Vielleicht sind wir ja für irgendwen so etwas wie eine Ameisenkolonie?

  9. Chris sagt:

    Ich glaube das wollte Oli damit andeuten, zum Nachdenken anregen. 😀

  10. […] abstrusen Rechtsausleger mit ihrem Schwachfug, sondern es geht um die ganz alltäglichen Ufos. Wie schon hier mein Frau schrieb, sind wir vielleicht nicht alleine und auch die Franzosen tragen nun ihr Scherflein dazu bei. […]

RSS-Feed abonnieren