Wir sind einem Betrüger aufgesessen

Diese klaren Worte hätte man sich schon viel früher von der Universität Bayreuth gewünscht. Professor Lepsius ist im Übrigen der Nachfolger von zu Guttenbergs Doktorvater Professor Häberle. Der, so heißt es, sei nicht untergetaucht, sondern befindet sich auf einer länger geplanten Auslandsreise.

, , , , , , , , , , , , , , ,

13 Antworten zu “Wir sind einem Betrüger aufgesessen”

  1. Anonymous sagt:

    Wird eine Dissertation denn nicht mal (von faz-lesern) durchgelesen!?

  2. rtznprmpftl sagt:

    Ihr seid einem betrüger aufgesessen ?
    Ihr habt euren job nicht gemacht, so schauts aus!

    jemanden summa cum laude geben und hinterher jammern dass derjenige nur mist geschrieben hat ist dreißt

  3. >Ihr habt euren job nicht gemacht, so schauts aus!

    Das der gute Mann oben diese Arbeit überhaupt nicht korrigierte, kommt nicht unbedingt jedem in den Sinn. Ist aber so …

    >jemanden summa cum laude geben und hinterher jammern

    Eine Uni, ja gar selbst eine Fakultät besitzt viele, viele Lehrkräfte und diese allen in Sippenhaft zu nehmen, zeigt ganz andere Abgründe auf, als dieser Vorfall per se.

  4. Johann sagt:

    Zu dem „Ihr habt euren job nicht gemacht, so schauts aus!“

    Das ist ja noch harmlos. Als Leserbriefe in der Lokalzeitung (in Bayern) tauchen auch solche Stilblüten auf wie Verschwörungstheorien, man habe Guttenberg absichtlich mit seiner Arbeit durchkommen lassen, um im später etwas anhaben zu können.

  5. Robert B. sagt:

    Wow, der Mann hat „Arsch in der Hose“ und bringt es als Wissenschaftler sowie Staatsbürger auf den Punkt. Respekt!

    Mit seinem Betrug, den manche Boulevardzeitungen als „Schummelei“ verharmlosen, hat Guttenberg letztlich seiner Partei einen Bärendienst erwiesen. Forschung und Wissenschaft sind die Säulen des wirtschaftlichen Erfolgs unserer Volkswirtschaft. Das boulevardisierte Modell Guttenberg „alles nicht so schlimm“ verneint Wissenschaft und damit das Leistungsprinzip sowie Werte wie Moral, Anstand und Ehre. Das ist eigentlich ein Frontalangriff auf das Konservative. Ich hoffe auf genug Wertkonservative in der CDU, die auch dieser Verräterpartei jetzt den Rücken kehren. Denn wir wissen schließlich spätestens seit Woyzeck:

    Moral, das ist, wenn man moralisch ist, versteht Er.

  6. […] einiger Kommentare zur Affäre Guttenberg. Der Mann zerlegt konservative Werte und den Wissenschaftsstandort Deutschland. Angie stärkt ihm nicht nur den Rücken, sondern erdreistet sich danach auch noch von einer […]

  7. EagleOne sagt:

    Guttenbergs Doktorvater ist doch untergetaucht.

    «Häberle, der ein jovialer Mann ist, der seine Studenten begeistern und sich für sie zerreißen konnte, der ein Kümmerer für sie war auch noch nach seiner Emeritierung, hat sich zurückgezogen, abgeschottet, eingesperrt; er telefoniert nur noch mit wenigen wissenschaftlichen Freunden. Für ihn ist eine — seine — Welt zusammengebrochen. Wenn sich Guttenberg bei jemand entschuldigen muß, dann bei ihm, zu allererst.»

  8. Tom sagt:

    Das sind ja mal deutliche Worte. Und glaubhafter als von einem Politiker der Opposition. 😉

  9. Harald sagt:

    Das Video ist leider dank eines Copyright-Claims vom BR nicht mehr verfuegbar. Bei Daily Motion geht es noch im Moment: http://www.dailymotion.co.….ger_news

  10. Und wenn es dort auch verlustig geht, bekommt man es nach wie vor in der BR Mediathek: klick

  11. Dr.Thodt sagt:

    @Oliver
    Danke, genau das ist es nämlich gerade :-(

  12. *seufz* Video wieder aktualisiert …

RSS-Feed abonnieren