Wir haben …

Meine Frau kommuniziert beispielsweise mit ihrer Verwandtschaft nahezu ausschließlich über unsere MSN-Sprach– und Video-Dienste ? sie ruft ihre Schwester nahezu täglich mit ihrer Webcam an. Das ist doch wohl neuartig und überzeugend! Oder überlegen Sie sich, wie die Leute heutzutage Musik nutzen. Auch das wurde doch durch neue PC-Technologien erreicht, etwa im Peer-to-Peer-Bereich.

heise technology review

Die Frage lautete warum Microsoft, ob der gewaltigen Mittel, nicht neue Schnittstellen für den PC entwickelt. Ein kleiner Rückblick, der Browser z.B. begann mit Mosaic und wurde mit Netscape tatsächlich etabliert, ICQ etablierte den Chat zwischen zwei Leuten, IRC gabs schon zuvor als Massenzusammenkunft, P2P fand und findet auch ohne Microsoft statt, beim Oberflächengehangel etablierte sich Apple schon in den 80ern mit ausgereiften und innovativen Schnittstellen, der angeführte TabletPC eine Todgeburt von Beginn an1, die Handschriftenerkennung ein Witz und definitiv keine Erfindung von Microsoft.
Man schmückt sich einfach nicht mit fremden Federn, auch wenn man im Nachhinein das Recht erwarb mittels Patent einen Anspruch gerichtlich durchzusetzen, geschichtlich bleibt das Gros der Dinge dennoch die Entwicklung anderer und Redmond spielte zweite oder gar dritte Geige.
Und um tacheles zu reden, Microsoft hat die technologische Entwicklung auf dem Desktop und insbesondere im Web komplett verschlafen. Gerade im Web bemerkt man das verzweifelte Hinterhergerenne. Die zwanghafte Etablierung eigener, unzureichender Formate wie WMA/WMV schlug ebenso fehl (mp3 machte da weitaus früher das Rennen), wie seltsame Standards im Web — Gott-sei-dank. Die zweidimensionale Oberfläche mit 3D-Spielereien, aero,unter Vista ist ebenso nichts weltbewegendes, wenn man wirkliche 3D Desktops wie Looking Glass von Sun unterschlägt, XGL/AIGLX unter Linux und Projekte auch von SGI unter Irix2. Von den PDAs und der Initiative von Apple mit ihrem Newton oder dem späteren gigantischen Erfolg von Palm ganz zu schweigen. Zudem ist es wohl abzusehen, woher das Gros der Ideen noch stammt, aus der ehemaligen Partnerschaft zwischen IBM und Microsoft (OS/2). Microsoft kündigte die Partnerschaft überraschend auf, zugunsten der unterlegenen 16/32Bit Oberfläche für DOS (Windows 95) und des Anfangs oberfläch mehr an Win3.11 erinnernde WinNT3.x.

Ja aber Microsoft machte immer was draus, ja mittels diverser Praktiken die inzwischen auch geschichtlich verbürgt sind und dennoch nennt man das nicht Innovation — kann man ergo drehen und wenden nach belieben, über bleibt allenfalls eine Verwertungsgesellschaft.

Microsoft baute hingegen in eine Vorabversion des nicht mehr erhältlichen Windows 3.1 ? das damals noch kein eigenständiges Betriebssystem, sondern ein unter DOS laufender Betriebssystemaufsatz war ? eine Abfrage ein, um herauszufinden, unter welchem Betriebssystem es gestartet wurde. Wurde Windows unter DR-DOS gestartet, erschien eine Fehlermeldung. Obwohl nach deren Wegklicken Windows hervorragend funktioniert haben soll, erweckte sie bei vielen den Eindruck, dass irgendetwas doch nicht ganz in Ordnung war. Die Fehlermeldung hatte vermutlich den Zweck zu verhindern, dass MS-DOS bei vielen Systemlieferanten und OEMs durch DR-DOS ersetzt wurde.

Quelle Wikipedia DrDOS

Microsoft, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben und gewaltige Marktmacht kann eben nicht über mangelnde Innovationen hinwegtäuschen. Ich mag zwar auch nicht alles en detail betrachten, aber das dort war auch kein technology review, sondern ein gutgemeintes Interview. Ich bin kein Microsoft Freund und auch kein Apple Freund (mehr), aber gerade bei letzteren erkenne ich die Leistungen an — alles andere wäre auch eine Verfälschung von Tatsachen. Ja ich weiß, ich seh das alles viel zu eng, da behauptet ja keiner explizit Microsoft hat alles erfunden, nein man erweckt nur massiv den Eindruck und dieser setzt sich und wird später bzw. heute schon als Innovation gefeiert.

In 10 Jahren hat Microsoft das Web erfunden und die Medien werden dies propagieren.

  1. Apple wußte warum sie aus dem Newton letztendlich einen PDA zimmerten 😉 []
  2. XGL/AIGLX, aero sind alles 2D Oberflächen mit 3D Effekten []

4 Antworten zu “Wir haben …”

  1. Chris sagt:

    Ach Oli, nicht so eng sehen, wir haben doch auch das Bloggen erfunden… 😀

    Wir sollten uns da ein Lizenzmodell überlegen… *am kopf kratzt*

  2. kobalt sagt:

    Kennt ihr das schon
    http://www.sueddeutsche.d.….0/95705/
    («In den Laboren von Microsoft tüfteln 700 Forscher an Software der Zukunft. »

    Microsoft bastelt an Sachen, die ich schon zu kennen glaube. Ich denke, eines davon heißt «AppArmor» und das andere «AIDE».

  3. Oli sagt:

    Es gibt manche Betriebssysteme, die befinden sich sogar schon in der Zukunft 😀

  4. […] heise technology review Keine Ahnung warum sich das technology review nennt, innerhalb der ct’ Rubrik oder bei Telepolis finde ich teils weitaus häufiger tiefschürfendere Artikel. Egal, hier gehts um PDF. Diesem globalen Austauschformat hing ich selbst lange Zeit an, die Austauschbarkeit beschränkt sich jedoch nur auf OS-Monokulturen, leistungsstarke Rechner (eine 500-Seiten Dissertation ist nicht wirklich damit nutzbar) und zumindest auf die reinen text to pdf Dokumente, die nicht wirklich irgendwelche Acrobat Features ausnutzen oder gar auf einem ursprünglichen Latex Dokument basieren. Packt man dann noch die massiven Sicherheitslücken anbei, so bleibt nur eines über … PDF stinkt und verbreitet sich im WWW dank moderner Mythen, die gerne unreflektiert von jedem übernommen werden. Fabian Keil demontierte da geflissentlich alle Killerargumente pro PDF und dieser Artikel sollte eigentlich jedem zu denken geben, der immer noch von der globalen Austauschbarkeit fabuliert und darauf die massive Nutzung begründet. Ich weiß nur zu gut, es schallt einem aus jeder Ecke entgegen PDF ist gut, überall nutzbar und 100prozentig exakt …, aber wenn man dann doch mal selbst den Denkprozeß in Bewegung setzt, kommen gar nützliche Dinge zum Vorschein […]

RSS-Feed abonnieren