Windows XP Audio Update

Anscheinend schlich sich ein Fehler in das AudioSystem mit Service Pack 2 ein, der doch ein wenig mehr Zeit benötigte, um gefixt zu werden. Wie dem auch sei, der Patch ist nun da. Aus Erfahrung heraus würde ich jedoch noch ein paar Tage waren, falls noch ein Fix für den Fix erscheint. Wer zudem von all dem nichts bemerkt, sollte den Patch auch Patch sein lassen, never change a running system :)

12 Antworten zu “Windows XP Audio Update”

  1. Steffen sagt:

    Vielleicht kommt dann ja in 10 Jahren ein Patch für die ganzen Bluescreens 😀

  2. Chris sagt:

    Was die Bluescreens, die Bugs etc. angeht, hat Windows wahrlich viel schlechtere Zeiten als XP erlebt. 😉

  3. Oli sagt:

    Bessere, WinNT und W2k, Quereinsteiger zu XP wissen gar nicht was sie da an Qualität verpaßten :)

  4. Chris sagt:

    Ich bin ja echt mal auf VISTA gespannt. 😉

  5. itti sagt:

    da muss ich oli zustimmen auch wenn nt4 mangels pnp und dank der ewigen «installieren sie sp6 erneut»-mühle irgendwann einfach unhandlich wurde. aber 2k ist eigentlich auch heute noch das «bessere xp» 😀

  6. Falk sagt:

    aber 2k ist eigentlich auch heute noch das «bessere xp»

    Nur nicht für die Zocker. Ansonsten geb ich dir da vollkommen recht — meine Installation rennt seit 4 Jahren ohne Neuinstallations-Orgien und ich schüttel regelmäßig den Kopf über Sätze wie «…ich musste mein Windows grad neu installieren, hast du mal für mich die Zugangsdaten blabla»

  7. Oli sagt:

    Was haben Zocker damit zu tun? Da läuft alles drunter und gar schneller, da mehr Ressourcen frei sind. Einziges Manko, neue Technologien wie z.B. Hyperthreading beim P4 gibts dort nicht.

  8. Sammy sagt:

    Was sich Microsoft schon mit der MCE geleistet hat ist einfach unglaublich. Spult man TV-Aufnahmen schneller als mit zweifacher Geschwindigkeit, schmiert die Software reproduzierbar ab. Die aktuelle Vista Version ist noch um einiges schlimmer. Kaum anzunehmen, dass sich der Rest des OS großartig davon abhebt. Ich wunder mich immer wieder, wie man eine Software so sehr versauen kann und dann Lob für das schöne Aussehen einstreicht. Irgendwie muss Microsoft da einen Urtrieb der Menschen ausnutzen. 😀

  9. Falk sagt:

    Was haben Zocker damit zu tun?

    Weil diese in vielen Fällen durchaus auf neue Hardware– und Softwareplattformen regelrecht gezwungen werden. Irgendwann gibts dann DirectXblablubb nur noch auf XP/Vista, Treiber für neue Grafikkarten werden nur noch für neue Systeme entwickelt usw. Deswegen diese Aussage.

  10. Oli sagt:

    Im Moment ist das Treibermodell bei W2k/XP identisch. DirectX10 wird nicht mehr für XP erscheinen, von daher meine Aussage. W2k ist identischer mit XP als viele meinen…

  11. Falk sagt:

    Sprich DirectX 10 gibts dann für Vista und das ausschliesslich? Das Treibermodell ist identisch, da geb ich dir recht, denn ein Grund *nicht* zu wechseln waren halt die augenscheinlich nur marginalen Änderungen am grundlegenden Design. Ich bin jetzt aber nicht *so* der Profi, um sagen zu können, wo die Unterschiede im Detail liegen 😉 Und vom Prinzip waren (wenn ich mich recht entsinne) grad die Funktionen im Grafik– und Multimediabereich, die einen Umstieg schmackhaft machen sollten (also 2k auf XP). Wobei wohl mehr auch die 98-Fraktion dadurch angesprochen wurde, welche ja lange Jahre, selbst als es 2k schon gab, für Spieler unter Windows *die* Plattform war.

  12. Oli sagt:

    Im Multimediabereich gibt es nichts was nicht läuft und man kann gar ein paar störrische Programme leicht überreden. Meist nur eine dämliche Abfrage und Microsofts Hype zu fördern. Grafisch läuft die identische Directx Version z.B., insofern … viel Hype, man wollte User finden für XP. Das Bonbon Design an sich langte da wohl nicht.
    W2k kostete mich als Update auch damals eine Stange mehr Geld als jedes XP heute — das war wohl der Grund, die Profilierung als Pro-System.

RSS-Feed abonnieren