Was wäre wenn…

Was wäre wenn Sabine Christiansen den Putin-kritischen russischen Ex-Schachweltmeister Garri Kasparow in ihre Sendung eingeladen hätte. Was wäre wenn Kasparow dann aus technischen Gründen wieder ausgeladen wurde. Was wäre wenn der frühere Moskau-Korrespondent der ARD, Klaus Bednarz, ebenso ein– und wieder ausgeladen wurde. Was wäre wenn Bednarz nun behauptet, der ebenfalls in der Sendung auftretende russische Botschafter hätte sich geweigert mit Kasparow vor die Kamera zu treten.

Was wäre wenn die Redaktion von Sabine Christiansen das natürlich bestreitet. Was wäre wenn der Verzicht auf dem Kreml-Kritiker Kasparow mit der Argumentation Aufwand, Kosten und Nutzen begründet wird. Was wäre wenn das natürlich für russische Oppositionelle wie Hohn klingt. Was wäre wenn Kasparow vermutet die russiche Botschaft habe bei Christiansen gegen ihn interveniert. Was wäre wenn umgehend im Anschluß an dieser Posse in Russland interveniert wurde und in Moskau die Büroräume von Kasparow durchsucht wurden, Passkopien der anwesenden Mitarbeiter und Mitstreiter eingefordert wurden.

Was wäre wenn die SS Polizei in Moskau regimekritische Bücher konfisziert hätte nachdem Bürgerrechtlerin Ljudmila Alexejewa zu einer spontanen Solidaritätsdemonstration aufgerufen hatte. Was wäre wenn selbst bei der konservativen und weltfremden ARD nun der Unmut über die politische Sabine Christiansen groß wäre. Was wäre wenn, so die Argumentation, Kasparow einfach aus dem Moskau-Studio zugeschaltet worden wäre. Was wäre wenn für Bednarz, der schon einen Studiogastvertrag, vorliegen hatte, plötzlich die Putin-freundliche Gabriele Krone-Schmalz in der Sendung zu Gast war. Was wäre wenn die Sendung den Titel Die Russen kommen trug.

Was wäre wenn das alles wahr wäre…

FAZ — Moskauer Technik

FOCUS — Nooke sieht Medien-Skandal

SPIEGEL — Polizei durchsucht Büros von Putin-Gegner Kasparow

Zitat Gerhard Schröder:

Putin ist ein lupenreiner Demokrat.

3 Antworten zu “Was wäre wenn…”

  1. Oli sagt:

    CIA Leute als Präsidenten dort, KGB Leute als Präsidenten dort … wat solls 😀

    Nach Angaben der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik versuchte er im Jahre 1990, einen Spionagering aus ehemaligen Mitarbeitern des Ministeriums für Staatssicherheit aufzubauen.

    Wikipedia

  2. Chris sagt:

    Pack schlägt sich, Pack verträgt sich — nur das Volk stört halt…

  3. […] Kindern und Frauen also nachträgliche eine Legitimation vom Demokraten Putin bekam. Die Geister, die ich rief, könnte man der ARD nun zurufen. Vielleicht traute man auch nicht der eigenen Courage — schließlich wird Kasparow von den […]

RSS-Feed abonnieren