Was macht der DFB in der Wikipedia?

Der Wikipedia-User Walter Gibson ergänzte den Wikipedia-Artikel um Theo Zwanziger mit folgendem Absatz:

Den Sportjournalisten Jens Weinreich, der ihn als “unglaublichen Demagogen” bezeichnete, verklagte Theo Zwanziger vor dem Landgericht Berlin auf die Abgabe einer Unterlassungsverpflichtungserklärung. Das Landgericht und das Kammergericht Berlin haben dieses Unterlassungsbegehren und den Antrag auf einstweilige Verfügung abgewiesen. Jens Weinreich

Zur Versionshistory

Ein anonymer User mit der IP 217.89.32.180 löschte diesen Abschnitt. Doch zu wem gehört die IP? Genau, man mag es kaum glauben, zum DFB:

inetnum: 217.89.32.176 — 217.89.32.183
netname: DFBNET
descr: DFB Deutscher Fussballbund

Link zu Domaintools

Auch der DFB scheint eine Medienkompetenz wie ein Frikadelle zu besitzen — zumindest hat der selbe User die Änderung zwölf Minuten später wieder rückgängig gemacht.

Mehr zum Thema auf F!XMBR:

Zwanziger vs. Journalist — DFB vs. Meinungsfreiheit?
Niersbach und Zwanziger noch für den DFB tragbar?
Podcast des Tages: Jürgen Roth zur Causa Zwanziger
Neues vom Theo und dem DFB

, , , ,

9 Antworten zu “Was macht der DFB in der Wikipedia?”

  1. mr_spuck sagt:

    Da tust du den armen Frikadellen aber mal richtig unrecht … 😉

  2. nils sagt:

    also langsam wirds ja echt peinlich…

  3. wp-user sagt:

    Dabei sollte man aber nicht vergessen zu erwähnen, dass die selbe IP bereits wenige Minuten später die Änderung wieder rückgängig gemacht hat. Wahrscheinlich ist irgendwem schlauen dort eingefallen, dass die IP wohl locker rückverfolgbar ist…

  4. Chris sagt:

    Das ist wohl richtig, ändert aber nichts an der Tatsache, dass im Fall Zwanziger von einem Mitarbeiter des DFB offensichtlich in der Wikipedia manipuliert wurde. Aber wenn Du darauf bestehst, ich habe oben den Hinweis mal eingefügt…

  5. Tom sagt:

    Die Änderung wurde doch von «Scherben» rückgängig gemacht, nicht vom DFB.

  6. J.R. sagt:

    Die aktuelle Version stammt von «Scherben», nicht die Rückgängigmachung. In der aktuellen Version wird zum Beleg der Thematisierung des «Vorgangs in einigen Medien» ausgerechnet einer der schwächsten Artikel überhaupt aus ACSs «Welt» verlinkt. in dem Jens Weinreich unter anderem als «journalistischer Dickkopf» bezeichnet wird. Damit wird dem Leser anheim gelegt, die ganze Geschichte zu relativieren (Sind halt zwei Dickköpfe aneinander geraten, mehr nicht, was solls…).

    Ob «Scherben» keine anderen Medien als die «Welt» liest und sich nur wichtig tun will oder ob das gezielt und mit der von mir in Betracht gezogenen Intention eingefügt wurde, vermag ich nicht zu beurteilen.

  7. […] Was macht der DFB in der Wikipedia? […]

  8. peter dorat sagt:

    mittlerweile bin ich bedauerlicherweise zu dem schluss gekommen: der mann muss zurücktreten. bedauerlicherweise, weil 20er mir immer recht vernünftig erschien in der reihe der kaum zu ertragenen dfb präsidenten. aber wer so vehement darauf besteht, sich sein eigenen grab zu schaufeln, soll denn seinen willen haben.

    oder um es in anderen worten zu sagen:
    http://www.bilder-hochlad.….jpg.html

  9. Jan Peter sagt:

    Nur mal so ergänzend: Von derselben DFB-IP wurde einige Tage später noch eingefügt: «Der DFB sieht die Bezeichnung „unglaublicher Demagoge“ für seinen Präsidenten — insbesondere wegen dessen mit vielfältigen Auszeichnungen bedachten Eintretens für gesellschaftliche Werte, gerade auch im Fußball — nach wie vor als eine grobe persönliche Diffamierung und Entgleisung an.» s. http://de.wikipedia.org/w.….53546308

    Das ist wirklich schon fast das Maximum an entweder Dämlichkeit oder Dreistigkeit… 😀

RSS-Feed abonnieren