was machst du an Sylvester?

  • Musikindustrie im Clinch mit Amazon
    Die Dummheit der Industrie ist offenbar, inmitten des Weihnachtsgeschäfts legte man sich mit dem beinahe-Monopolisten Amazon an und wollte diesem ein Bein stellen, ob seiner Importe. Die Antwort Amazons: Entfernung der Importe, sowie jeglicher Top-Titel aus dem Programm. Dumm gelaufen …
  • Never Enough
    Mitglieder der früheren Sept. 11 commission berichten von immensen Behinderungen durch die CIA, zurückgehaltene Informationen etc.
  • Homers Geheimnis ist gelüftet
    Eine neue, zugegeben interessante, Interpretation Homers Epos gereicht den Medien zur recht blumigen Überschriften und Artikeln.
  • Größer, schneller und besser
    Und wir dürfen stolz darauf sein, denn schließlich werden auch unsere Daten mit dazugehören, die von unserer Regierung vor einiger Zeit in fragwürdigen Abkommen veräußert wurden.
  • Bundesregierung: Bundesabhörzentrale ist reine IT-Maßnahme
    Die Stasi-ähnliche Zentralisierung zur Bespitzelung des Volkes sei nur eine reine IT-Maßnahme. Getrennt wird weiterhin, also locker bleiben ihr Paranoiker 😀
  • Apples For The Army
    Diejenigen die fortwährend mit Sicherheitslücken jedweder Natur zu kämpfen haben (Verlust von Laptops beispielsweise 😉 ) wollen nun Sicherheit gewinnen, indem sie Windows PCs mittels Mac-Couture-Maschinen ersetzen. Man hofft darauf das die bösen Hacker sich nicht mit diesen Systemen auskennen. Aber mal ehrlich Apple liefert doch genügend Ansatzpunkte für Einfallstore … *gröhl*

3 Antworten zu “was machst du an Sylvester?”

  1. phoibos sagt:

    Danke für den Link zu dem Homer-Artikel. Das Buch werde ich mal beizeiten mit Interesse lesen.

    Ciao
    Phoibos

  2. Chris sagt:

    Wollt Ihr kleinen Rechtschreibnazis Euch nicht von dieser Plattform verpissen? Danke.

    Wen verwundert’s, wenn Oliver sich kaum noch in deutschen Gefilden aufhält — und die Schreibweise ab und zu mal übernimmt.

  3. Grainger sagt:

    Die ganzen Rechtschreibtrolle gehen mir zunehmend auf den Senkel.

    Gerade hier befleißit man sich ja in den Artikeln (und auch in den Kommentaren) einer gewissen grammatikalischen Korrektheit.

    Nobody is perfect und natürlich kommen ab und zu mal Rechtschreibfehler, Buchstabendreher, Interpunktionsfehler (meine große Schwäche) oder mal ein angelsächsisch geschriebenes Wort 😉 vor.

    Aber dieses oberlehrerhafte Gehabe der Rechtschreibtrolle (extrem ausgeprägt in den Heise-Foren) ist doch nur noch nervtötend.

RSS-Feed abonnieren