Was ist neu in Windows 7

Vortrag von Daniel Melanchthon auf der Technical Summit 2008. Windows 7 baut auf die Grundlagen auf, die mit Windows Vista und Windows Server 2008 geschaffen wurden und bringt viele neue Funktionen mit. Natürlich fallen die veränderten Optik, Unterstützung für Multitouch, die neue Taskbar, neue Suchfunktionen, Jump Lists, und vieles mehr als erstes auf. Unter der Oberfläche verbergen sich aber weitreichende Änderungen.

, , , , , , ,

8 Antworten zu “Was ist neu in Windows 7”

  1. phoibos sagt:

    also ich fand das sehr interessant und bin schon ein bischen gespannt :) sobald ich hier nen rechner mal plattmache, werde ich die vorschau mal installieren.

  2. Oliver sagt:

    Das ist ein alter Name, warum sich fremdklingende Namen wie eine Krankheit anhören erschließt sich mir in keinster Weise.

  3. Phil sagt:

    @Oliver:

    Weil Philipp Melanchthon unter anderem was mit der Kirche am Hut hatte?

    scnr

  4. Oliver sagt:

    >Weil Philipp Melanchthon unter anderem was mit der Kirche am Hut hatte?

    Nein in der Regel weil den Leuten schlicht die entsprechende Bildung fehlt.

  5. bernd sagt:

    3:03 — 3:14 – Jetzt weiß ich nicht… soll ich lachen oder weinen?!

  6. georgi sagt:

    zu Melanchton

    s. hier

    Philipp Melanchton hat sich selbst diesen Namen gegeben. Melanchton ist die Übersetzung seines richtigen Namens (Schwarz-Erdt) ins Lateinische. Das war zu seiner Zeit so üblich. Andere Wissenschaftlicher und Humanisten wie Paracelsus und Agricola haben es ebenso gemacht. Diese Namen sind die latinisierten Varianten ihrer richtigen Namen.

  7. phoibos sagt:

    äh, nicht ins lateinische. ins griechische (?????, schwarz (lat. niger) und ????, Erde (lat. terra) — die herren waren ja keine barbaren (harrr, ich liebe diese arroganz *g*)

  8. georgi sagt:

    @phoibos: Ja, hast recht!

    … steht auch so im angegebenen Wikipedia-Artikel.

RSS-Feed abonnieren