Warum yigg.de scheitern wird

Über yigg.de hatten wir schon berichtet. Auch kiesows.de hat hat nun seine Erfahrungen mit yigg.de gemacht. Zwar packe ich mir an den Kopf, wenn ich da lese, dass man einen Anwalt einschalten will — das ist dann meiner Meinung nach ein weitaus niedrigeres Niveau — aber der Tenor in der Antwort-Mail von yigg.de ist bezeichnend. Man sperrt TOR aus, der Tonfall hier in den Comments, in Mails ist unter aller Sau — da soll sich noch einer wundern, warum yigg.de auf der Stelle tritt…

kiesows.de — yigg.de

Vielleicht startet ja irgendwann ein wirklich netter Digg.com-Klone in Deutschland, mit der Möglichkeit, die Seite per TOR zu besuchen, mit freundlichen Machern — und auch ganz wichtig, Headlines des SPIEGELS werden gar nicht erst zugelassen. Ein Traum? Vielleicht, die Software dazu gibt es schon — pligg.com.

14 Antworten zu “Warum yigg.de scheitern wird”

  1. Oli sagt:

    Gegen Zitate gibts ja keine rechtliche Grundlage — Gott-sei-Dank, gegenüber komplett kopierten Inhalten natürlich schon.
    Ich würde mir es natürlich auch verbitten Inhalte von hier dort zu sehen, mit Werbung hat man einen kommerziellen Charakter und da gilt unsere Lizenz hier auch nicht mehr. Unkosten, Gewinn etc. sind da nebensächlich.

  2. kiesow sagt:

    ob das niedrigeres niveau ist, mag man sehen wie man will.
    ich hab den betreiber sehr freundlich auf das problem hingewiesen: er hat werbung, dann möchte ich dort keine inhalte von mir sehen. da ich eine kommerzielle weiternutzung meiner inhalte nicht möchte und irgendwo eine grenze ziehen muss.
    wenn die antwort mehr oder weniger in einem «das ist ein problem von technorati, nicht von mir. aber irgendwann, wenn ich mal lust habe, filtere ich das» besteht, finde ich das ziemlich unverschämt.
    was ist dann der nächste schritt? nochmal mailen und betteln «bitte, bitte, noch das doch raus, wenn du lust und zeit dazu hast».

  3. Chris sagt:

    Du hast natürlich nicht ganz unrecht. Interessant wäre zu erfahren, ob ganze Artikel übernommen wurden, oder «nur», vielleicht mit erstem Absatz, zitiert wude.

    Wie Oli schon schrieb, gegen das Zitieren kannst Du nichts machen, alles weitere darüber hinaus würden wir uns bei einer kommerziellen Seite, wenn nicht vorher abgesprochen, auch verbitten.

  4. kiesow sagt:

    das zitatsrecht erlaubt übrigens nicht jegliches zitieren, sondern nur im rahmen eines artikel, muss darin eingebunden sein und darf nicht den haupteil ausmachen. ansonsten gilt das normale urheberrecht, afaik.

    ein:
    «zitat zitat zitat zitat». finde ich auch.

    wäre also nicht vom zitatsrecht gedeckt.

    aber in erster linie geht es mir eigentlich um den ton. eine antwort in der art «ja, deinen einwand kann ich verstehen. das problem ist aber in der API von technorati begründet und mir fehlt gerade die zeit das ändern.» wäre völlig ok gewesen. aber bei yigg.de fühlt man sich halt toll und einsichtig.

  5. Oli sagt:

    Dann mußt du uns auch ein Beispiel nennen, für einen Schuß ins Blaue können wir dir auch ebenso nur pauschal antworten — soweit wir das rechtlich überhaupt fassen können — sind ja keine Rechtsberatung :D.
    Das ein bloßer dahin «gerotzter» Satz a la «schau mal hier» kein echtes Zitat darstellt ist uns darüber hinaus auch klar. Aber wenn wir hier von Zitate reden, meinen wir auch dergleichen 😉

  6. Falk sagt:

    Ein Traum? Vielleicht, die Software dazu gibt es schon — pligg.com.

    Wirst lachen, hatte die Software letztens schonmal in der Mache 😉

  7. […] Dem Kommentar vom FIXMBR muss ich wohl nichts hinzufügen. Wenn Yigg so weiter macht werde ich halt zu Laberbrett oder irgendwas anderem wechseln und bei Yigg meinen Account löschen — sofern das überhaupt geht, gute Frage. Noch habt ihr Gnadenfrist in meinen Augen, aber soziale Netzwerke zu leiten erfordert auch soziale Manieren… Und die Konkurrenz ist nur einen Klick entfernt. […]

  8. mike sagt:

    Dann mußt du uns auch ein Beispiel nennen, für einen Schuß ins Blaue können wir dir auch ebenso nur pauschal antworten

    Ok, ok, vielleicht versteh ich’s nur wie so oft aus «Eurer» Sicht falsch, aber mal so als Rückfrage: schon mal auf yigg, was Chris oben verlinkt geschaut? Da gibt’s keine Zitate sondern nur Kopien. Wo fehlt da jetzt konkret das Beispiel? Soll man da jetzt hier eine Kopie der Kopie kopieren?
    P.s. Und wo ich von Euch zwei Beiden so gern missverstanden werde: ich meine meine Frage Ernst, da ist keine Polemik und kein Ankack und sonst nix. Danke.

  9. mike sagt:

    Ach, das Wichtigste hab ich wieder vergessen; meine Meinung zu kolportieren:
    kennt jemand diesen Stern-Müll, wie hiess das noch?
    *grübel*
    Shortnews! Yigg is da konsequenter, da wird nicht zusammengereimt und ausgedacht, da wird einfach gleich komplett kopiert. Das ist Web zwo Null.

  10. Chris sagt:

    mike: Manchmal kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln… Natürlich ist es ein Zitat, wenn ein Text per X Zeichen angeteast wird, und dann dorthin verlinkt wird. Und oftmals ist es auch das nicht der Fall, da der Einsender entscheidet, wie ein Text beschrieben wird, es muss nicht zwangsläufig ein Zitat sein. Eine Kopie ist halt die Übernahme eines kpl. Artikels. Das war auch die Frage, die Oli gestellt hat.

  11. Oli sagt:

    Mike es ist doch auch völlig egal was gerade irgendjemand bei Yigg macht, im Einzelfall bei einer Abmahnung interessiert, denke *ich* mir mal, was der «Glückliche» im Speziellen machte — oder?
    Die «News» kann schließlich jeder einstellen, wie er mag, was Chris auch zuvor schrieb — also ein Beispiel …

    Da kann ich dies hier machen, was ein Zitat wäre

    Ok, ok, vielleicht versteh ich?s nur wie so oft aus ?Eurer? Sicht falsch, aber mal so als Rückfrage: schon mal auf yigg, was Chris oben verlinkt geschaut?

    oder dies hier, sprich eine komplette Kopie

    Ok, ok, vielleicht versteh ich?s nur wie so oft aus ?Eurer? Sicht falsch, aber mal so als Rückfrage: schon mal auf yigg, was Chris oben verlinkt geschaut? Da gibt?s keine Zitate sondern nur Kopien. Wo fehlt da jetzt konkret das Beispiel? Soll man da jetzt hier eine Kopie der Kopie kopieren?
    P.s. Und wo ich von Euch zwei Beiden so gern missverstanden werde: ich meine meine Frage Ernst, da ist keine Polemik und kein Ankack und sonst nix. Danke.

    Ich denke der Unterschied zwischen Kopie und Zitat dürfte klar werden?!

    Ich kann auch wie hier ein paar Sätze zu schreiben oder ich rotze es einfach hin und klatsche ein ? drunter. Wie du siehst gibts da ein paar Möglichkeiten mehr und es gibt auf keinen Fall ein schon mal auf yigg, was Chris oben verlinkt geschaut?, weils Individuen sind, keine Firma. Allenfalls existiert da natürlich ein Verantwortlicher, der in diesem Moment recht unhöflich daherkam.

  12. Ben sagt:

    Na ja, eine wirkliche tolle deutsche alternative gibt es meines erachtens einfach noch nicht :(.

  13. Oli sagt:

    Braucht man doch auch nicht? Für die pure Linksammlung gibts doch schon Mr.Wong oder delicious. Selbst digg.com ist eigentlich ein Witz, da werden Links gepostet, ein Satz hingerotzt und im Prinzip macht man Werbung. Entweder habe ich ein Bookmarksammeldienst, an dem jeder selbst vor Ort partizipiert oder ich habe Blogs und Foren, in denen aktiv Inhalte erstellt und gepflegt werden. Sammeldienste die von anderer Leute Arbeit profitieren machen nicht wirklich Sinn.
    Andere Frage, ist meine Bookmarksammlung, ein paar tausend Links, Web2.0? Nein, also warum brauchts Digg & Co? Aso klar, zum «kommentieren» 😉

  14. Chris sagt:

    Genau, damit man auf die Mitbewerber Konkurrenz und die pöhsen Kritiker eingehen einschlagen kann.

    Mal im Ernst: Ab und zu schaue ich mal bei Yigg.de vorbei, wenn eine interessante Headline im Feed auftaucht, das wars aber, nicht mehr und nicht weniger.

    Btw, da sind die letzten Tage 2 kommerzielle Mitbewerber zu Yigg.de entstanden — da weiß man dann erst, wenn man solche Dienste nutzt, was man an Yigg.de hat:

    http://www.webnews.de/

    http://www.wikio.de/

RSS-Feed abonnieren