Warum nicht gleich beides?

… dann hat man wenigstens zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen …

Statt «Killerspiele»-Verbot: Datei für jugendliche Gewalttäter gefordert

Im aufgeregten Streit um Möglichkeiten zur Verhinderung weiterer Amokläufe junger Menschen nach der Bluttat in Emsdetten hat der Hamburger Innensenator Udo Nagel die Einrichtung einer Datenbank für gewalttätige Heranwachsende vorgeschlagen.

Weiterlesen bei Heise

Im Gesetzgebungsverfahren lassen wir dann das Wort Gewalttäter unter den Tisch fallen und schon haben wir das, was die Kultusminister schon lange fordern. Ich liebe dieses Land ob des dämlichen aktionistischen Kinnergeburtstaches der letzten zwei Tage. Ich könnt da echt Amok laufen — aber ich werd wahrscheinlich wieder bis ich ins Bett gehe eine Runde surfen, dazwischen eine Runde GTA spielen. 😉

3 Antworten zu “Warum nicht gleich beides?”

  1. nonamenotitle sagt:

    Ich bin sowieso für Videoüberwachung in Schulen um Amokläufe zu verhindern.
    Wenns gegen Selbstmordattentäter hilft, dann muss es ja gegen Amokläufer auch helfen.
    Langsam gebe ich auf…

  2. Dr.Thodt sagt:

    Eigentlich würde es doch reichen, wenn Coca Cola jetzt kostenlos wäre… oder hab ich da was falsch verstanden?

  3. Euro sagt:

    Alle Jugendlichen inne Datei schreim, die schon als Selbstmordattentäter aufgefallen sind. Jawoll, das trifft den Nagel (pardon) auf den Kopp!

RSS-Feed abonnieren