Warum dataloo nach dem grandiosen Erfolg der Schäublone 2.0 einen Schritt zu weit geht…

Dataloo Stasi 3.0

dataloo, die Macher der Schäublone Stasi 2.0 rufen eine neue Aktion ins Leben. Und wie es häufiger der Fall ist, nach einem Erfolg, folgt der Reinfall, warum auch immer — man kann allen Blogs da draußen nur zurufen:

Macht diesen Quatsch nicht mit!

Worum es geht? dataloo will die Überwacher überwachen — ein edler Gedanke. Nur die Umsetzung lässt mich an das dataloo-Banner mit Stasi 3.0-Unterschrift denken. Was will dataloo?

Die grosse Koalition aus CDU & SPD will Deutschland in Zeiten des internationalen Terrors zu einem sicheren Land für uns alle machen.

Wer findet den Fehler? Der internationale Terrorismus wird als gegeben hingenommen, die Argumentation von Schäuble übernommen. Das aber nur am Rande.

Es werden Zugriffe der Bundes– und Landesministerien, sowie von Regierungs– und Oppositionsparteien auf teilnehmende Blogs & Websites überwacht.

Die Spannung steigt — wie will man es machen?

WIE KANN ICH BEI DER AKTION MITMACHEN?

Ganz einfach — binde folgenden HTML-Code in dein Blog oder deine Website ein und sofort hilfst du mit bei der Aktion “ÜBERWACH!”:

Juchuu — ein neuer Code für die Webseite. *freu*

Ist der Code eingebunden wird bei jedem Zugriff auf deine Website auf dem “ÜBERWACH!”-Server ein Bild angefordert und je nach zugreifender IP-Adresse wird dann eines der folgenden Bilder angezeigt:

MOMENT — jeder Zugriff meiner Leser, Gäste wird überprüft, die IP mit einer Datenbank ausserhalb von F!XMBR verglichen? Hab ich das jetzt richtig verstanden? Und als wenn das nicht genug wäre:

= Verdachtsmoment! Zugriff protokolliert.

Aha, bei VERDACHT wird dann nicht nur verglichen, sondern gleich protokolliert?

Seid Ihr von allen guten Geistern verlassen? Habt Ihr sie nicht mehr alle beisammen? ALLE IP’s, die auf meinem, anderen Server aufschlagen, werden mit einer Datenbank verglichen, bei Verdacht protokolliert.

Ihr habt den Schuß doch nicht gehört!

Das ist nichts anderes als eine Rasterfahndung, nur dass nicht die pöhsen Terroristen gefasst werden sollen, sondern eine andere Zielgruppe.

Spielt weiter mit Photoshop, aber hört mit so einem Käse auf!

Bild: dataloo.de unter dieser Creative Commons-Lizenz stehend.

4 Antworten zu “Warum dataloo nach dem grandiosen Erfolg der Schäublone 2.0 einen Schritt zu weit geht…”

  1. gnokii sagt:

    tja, man landet einen Treffer und wird mirnichtsdirnichts A-Blogger, da versucht man halt auf der Welle weiterzureiten

  2. Oliver sagt:

    >da versucht man halt auf der Welle weiterzureiten

    Dagegen ist auch gar nichts einzuwenden, man hätte nur wie beim ersten Mal zuvor nachdenken sollen.

  3. […] Via get-privacy.info und F!XMBR. […]

  4. Chris sagt:

    Das Original erschien damals auf .get privacy, hier ein Screen mit den Kommentaren (1,4 MB)…

RSS-Feed abonnieren