War on Terror — Bush — Nuklear Bombs — Lies — Al Quaeda — Osama Bin Laden — Iraq — Axis of Evil

Schöne, heile Welt in den USA. Gleichgeschaltete Medien gab es bei unseren transatlantischen Freunden schon vor dem Irak-Krieg, sie waren so unkritisch gegenüber der eigenen Administration, dass große Zeitungen wie die New York Times sich — dies ist gar nicht mal so lange her — öffentlich auf Seite 1 beim Leser entschuldigt haben. Wie das so ist in heutigen Zeiten, so kann man sich auf diese nette Berichterstattung dann auch nicht mehr verlassen, und so wird an den Universitäten Cornell, Pittsburgh und Utah eine Überwachungssoftware entwickelt, die USA-kritische Artikel im Netz aufspüren soll. Das ist doch mal fein. Das mache ich auch. Ich schreib ein Programm, und jeder der F!XMBR in Verbindung mit shayze erwähnt, den schick ich Oli auf den Hals. 😀

Das Ziel der USA ist simpel — mittelfristig:

Identifikation gemeinsamer Muster aus zahlreichen Informationsquellen, die ein Indiz für potentielle Bedrohungen der Nation darstellen.

Langfristig wird vorgegeben:

Die «semiautomatische» Erfassung von Aussagen spezifischer Individuen im Ausland oder von Redaktionen und Journalisten, die US-Politik oder –Politiker bewerten.

Da fällt mir dann nichts mehr zu ein. Korrupt sagt es schon richtig:

Der Sinn hingegen bleibt im Dunkeln: USA-kritische Länder und Medien sind durchaus bekannt, aus einer US-kritischen Berichterstattung oder gar kritischen Blogs auf terroristische Bedrohungen zu schließen, ist absurd.

Wenn denn nicht mehr dahinter steckt: Die Vorbereitung massiver Zesnsur, auch im Ausland, die das Ziel hat, jegliche kritische Stimme gegen die USA zu verfolgen, zu verurteilen, sei es militärisch oder nur diplomatisch. Und ich glaube auch nicht, dass die US-Medien ausgenommen werden. Es ist meiner Meinung nach ein weiterer Schritt Richtung totaler Überwachung und Gleischaltung weltweiter Publikationen.

Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten ? wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten ?, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.
George Orwell, 1984.

gulli:news — Tags für diesen Artikel — Terrorismus, USA, Bush, Krieg, Anschlag

NY Times — Software Being Developed to Monitor Opinions of U.S.

4 Antworten zu “War on Terror — Bush — Nuklear Bombs — Lies — Al Quaeda — Osama Bin Laden — Iraq — Axis of Evil”

  1. Oli sagt:

    Die könnten es auch einfacher haben und suchen die paar tatsächlichen US-Stiefellecker, wie z.B. die Briten 😀 (Blair hat in GB inzwischen den gleichen Ruf wie Bush Jr.)
    Geht man von den Bevölkerungen der einzelnen Länder aus, so ist da ein regelrechter Haß zu spüre, die Medien verstärken diesen, weils Quote bringt. Augen auf, die *Welt* mag den Staat USA nicht, das Gros der Bevölkerung nicht inbegriffen (man sollte schon zwischen idiotischen Regierungen und Bevölkerung trennen) :)

  2. itti sagt:

    ich denk auch das geht in die richtung «zuarbeit» für ein pendant der «great wall of china». die us medien sind weitestgehend regimefreundlich und (so wurde mir erzählt) die meisten us amerikaner wissen wenige wahrheiten über den irak krieg und die zahl der täglichen todesopfer… schlimm ist nur wenn so ein us bürger auf die idee kommt medien zu befragen die ausserhalb des patriotischen wirkungskreises liegen und eben genau darauf wird das abzielen.

    ich denke nicht dass es großartige diplomatische maßnahmen geben wird, das würde die kritik an den staaten nur auf neue level treiben…

  3. kobalt sagt:

    Was «man» so über Schorsch Dabbeljuh denkt, kann man auch unter
    http://www.urbandictionar.….erm=bush

    nachlesen.

  4. BOB sagt:

    Tjo, zum Thema kritische amerikanische Bürger. Als ich das letzte mal übern Teich war, hat mich ein Amerikaner gefragt ob wir in Deutschland den gleichen Mond haben. Ein anderer fragte mich ob wir noch den Führer haben. Ich glaub nicht wirklich, das die US– Bürger bei dieser Medien «Verdummung» noch überhaupht wissen wer sie eigentlich regiert.

RSS-Feed abonnieren