Wahlen 2009: es geht um viel, geboten wird nichts

Vieles müßte bewegt werden, vieles müßte geändert werden — doch wo man sich auch umschaut erblickt man nur die üblichen sinnentleerten Slogans1. Einige gar vermeinen längts verwelkte Lorbeeren gereichen heute noch zu einem Sturm der Begeisterung … da verwechselte man wohl im Eifer des Gefechts Groupies mit Wählern. Wie dem auch sei, Jojo von Beetlebum hat da im Osten ähnliche Erfahrungen gemacht — Grüße vom einen Ende der Republik zum anderen btw. 😉

Bilder: F!XMBR

  1. die FDP wollte besondere originell sein und konterte mit Ein Satz sagt mehr als tausend Worte. []

, , , , , ,

2 Antworten zu “Wahlen 2009: es geht um viel, geboten wird nichts”

  1. Chris sagt:

    Ich liebe Photoshop. 😉 Der kann da Angela heiraten… 😀

  2. Oliver sagt:

    Aus alt mach neu funktioniert immer wieder, würde man dann noch die Haare färben … 😀

RSS-Feed abonnieren