Vorabveröffentlichung: BILD-Interview mit F!XMBR– Wir haben zu viele ausländerfeindliche Politiker

BILD: Liebe Kollegen, muss man nach den Worten Roland Kochs nicht fragen, ob unser Land noch das Land der Dichter und Denker ist?

F!XMBR: Die Worte zeigen eine atemberaubende Ausländerfeindlichkeit und einen Populismus sondergleichen. Aber die Ausfälle Kochs sind leider keine Einzelfälle mehr. Wenn die Politik weiter diesen Weg geht, wird bald wieder ein Mob durch Deutschland marschieren.

KlartextBILD: Was lehren und die Worte Roland Kochs konkret?

F!XMBR: Zivilcourage zeigen, es nicht hinnehmen, wenn Politiker ausrasten. Zu dieser Zivilcourage gehört aber auch Solidarität — mit den Ausländern in unserem Land. Es sind Menschen. Die Frage ist: Was lassen wir uns gefallen von einem kleinen Teil rechtsradikaler Politiker, häufig mit populistischem Hintergrund?

BILD: Die Opfer sind von Roland Koch explizit als Ausländer attackiert worden. Es gibt bei Gewaltdelikten die Kategorie «ausländerfeindlicher Hintergrund». Brauchen wir eine Kategorie «dümmstmöglicher Hintergrund»?

F!XMBR: Es ist egal, welchen Hintergrund Politiker haben. Ausländerfeindlichkeit bleibt Ausländerfeindlichkeit. Wir haben zu lange ein seltsames soziologisches Verständnis für Gruppen aufgebracht, die bewusst gegen ethnische Minderheiten gehetzt und Gewalt ausübt haben. Wer in Deutschland lebt, muss sich ordentlich verhalten, auch Politiker. So gehört sich das in einem zivilisierten Land.

BILD: Was sagt das über unsere Politiker aus, wenn laut Statistik der Anteil Politiker an ausländerfeindlichen Parolen sichtbar höher ist, als der Anteil der Gesamtbevölkerung?

F!XMBR: Wir haben zu viele ausländerfeindliche Politiker. Niemand darf sich hinter seinem diplomatischem Status verschanzen. Null Toleranz gegen Ausländerfeindlichkeit muss ganz früh beginnen und bereits Politik der Jugendorganisationen der Parteien sein. Bis vor Kurzem wurden Verhaltensweisen toleriert, die zu hochexplosiven, gesellschaftlichen Agressionen führen können. Wir müssen Schluss machen mit bestimmten Politikern, sie dürfen nicht wieder gewählt werden. Zivilcourage, Menschlichkeit muss die deutsche Position sein.

BILD: Was heißt deutsche Position?

F!XMBR: Deutschland ist eine Demokratie. Wer sich gerade als Politiker nicht an ein unterstes Maß an unsere Gesetze und das gesellschaftliche Miteinander hält, ist hier fehl am Platze. Ausländerfeindliche Politiker können nicht erwarten, dass wir uns irgendwo rechts treffen. Die Grundregeln von Anstand und Umgang sind nicht verhandelbar.

BILD: Was würden Sie den Menschen in unserem Land raten?

F!XMBR: Die Menschen müssen Roland Koch klar machen, dass er gegen Ausländer gehetzt hat. Die Republikaner feiern ihn. Die Wähler in Hessen müssen ein klares Zeichen setzen und ihn aus dem Amt befördern. Roland Koch darf sich nach der Wahl nicht darüber lustig machen, und feiern, dass er wiedergewählt wurde. Gesellschaftliche Ächtung muss Roland Koch spüren, wenn sie eine Wirkung haben soll.

, ,

14 Antworten zu “Vorabveröffentlichung: BILD-Interview mit F!XMBR– Wir haben zu viele ausländerfeindliche Politiker”

  1. Robert B. sagt:

    Ein super Interview, das den Nagel auf den Kopf trifft. Ich hätte dem Interviewer allerdings gar nicht so kompetente Fragen zugetraut 😉

  2. Chris sagt:

    So ist das, wenn man dem Interviewten Stichworter zuschanzt… 😉

  3. Marc sagt:

    Sehr schön … you made my day!

  4. Retho sagt:

    Kategorie «dümmstmöglicher Hintergrund»… wunderbar.
    Herrlicher Artikel, weiter so!

  5. […] F!XMBR: Wir haben zu viele ausländerfeindliche Politiker. Niemand darf sich hinter seinem diplomatischem Status verschanzen. Null Toleranz gegen Ausländerfeindlichkeit muss ganz früh beginnen und bereits Politik der Jugendorganisationen der Parteien sein. Bis vor Kurzem wurden Verhaltensweisen toleriert, die zu hochexplosiven, gesellschaftlichen Agressionen führen können. Wir müssen Schluss machen mit bestimmten Politikern, sie dürfen nicht wieder gewählt werden. Zivilcourage, Menschlichkeit muss die deutsche Position sein. […]

  6. […] — In der Debatte um ausländerfeindliche Politiker und deren dümmstmöglichen Hintergrund, hat sich erneut F!XMBR zu Wort gemeldet. […]

  7. […] hat mit den Veröffentlichungen der letzten Tage deutlich gemacht, dass Deutschland nur mit F!XMBR eine Demokratie, eine […]

  8. […] kann die Zivilgesellschaft sich dagegen wehren? Da man ausländerfeindliche Politiker leider nicht abschieben kann, bleibt nur die Aufklärung […]

  9. […] F!XMBR-Interview Ausländerfeindliche PolitikerF!XMBR redet endlich Klartext!mehr… […]

  10. […] F!XMBR-InterviewAusländerfeindliche PolitikerF!XMBR redet endlich Klartext!mehr… […]

  11. […] F!XMBR-InterviewAusländerfeindliche PolitikerF!XMBR redet endlich Klartext!mehr… […]

  12. proveis sagt:

    Die einzige Antwort auf eine solche Ausländerfeindliche Politik ist DIESE PARTEI (CDU) NICHT ZU WÄHLEN! und auch nicht die Steigbügelhalter (FDP)denn diese Politiker höhlen langsam aber sicher unseren Rechtsstaat massiv aus, Beispiel Telefonüberwachung Online-Durchsuchung usw. Als einzelne Vorgänge relativ harmlos, aber in der Summe äusserst gefährlich. So lange eine Demokratie hält und stabil ist, ist durch eine Gegenkontolle der anderen Parteien wenig Gefahr, aber wie sieht es aus, wenn der Staat radikalisiert wird? …

  13. […] F!XMBR-InterviewAusländerfeindliche PolitikerF!XMBR redet endlich Klartext!mehr… […]

  14. […] F!XMBR-InterviewAusländerfeindliche PolitikerF!XMBR redet endlich Klartext!mehr… […]

RSS-Feed abonnieren