Voip Trojaner

Bayern, wundert nicht wirklich, und der Zollfahndungsdienst setzen schon seit einiger Zeit installierte Trojaner ein, um die Voip Gespräche Verdächtiger mitzuschneiden, noch vor der etwaigen Verschlüsselung. Dies erfuhr die FDP-Bundestagsabgeordnete Gisela Piltz nach einer Anfrage bei der Bundesregierung.

Nach Ansicht des Innenministeriums ist diese Quellen-Telekommunikationsüberwachung, kurz Quellen-TKÜ, rechtlich gedeckt.

de.internet.com

Sprich zwar ist es Internet und Computer, aber irgendwie ist es ja auch Telefon und schwupps ist die Sache legitimiert. So einfach ist das in Deutschland und wie man sieht wird da nur ein billiges Schmierentheater für die Massen vorgeführt …

Eine Antwort zu “Voip Trojaner”

  1. Santi sagt:

    Und dann bleibt da noch die Frage, wer von den Stasi2.0-Leuten zu entscheiden hat, wer verdächtig ist und wer nicht. Abgesehen davon, dass schon allein der Versuch des Abhörens ne Sauerei ist, vermisse ich im gros der Voip-Nutzer die Motivation, wenigstens einmal täglich einen Blick in den Taskmanager des Vertrauens zu werfen und sich derartiger Trojaner zu entledigen. Wies mich letztens ein Freund darauf hin, man könnte das nicht einfach von jedermann erwarten, das wäre ja, als würde jeder die Motorsteuerung seines Wagens selbst justieren können. Was mich angeht, habe ich auch schon im Diesel nach den Zündkerzen gesucht… aber mein Audi überwacht auch nicht meine Telefongespräche!

RSS-Feed abonnieren