Virenscanner sind eine feine Sache

Ja, wenn sie denn vernünftig funktionieren und nicht mit Fehlalarmen nerven. avast! machte heute ganz normal sein Update, ich arbeitete ein wenig, bis, ja, bis eine Stimme aus dem Computer rief:

Warnung, ein Virus befindet sich auf Ihrem Computer.

Tröööt. Hm, konnt eigentlich nicht sein, das wäre mein erster Virus seit zig Jahren gewesen, aber avast! war der Meinung, ich hätte mir den Qqpass-DY — einen Trojaner — eingefangen und die notepad.exe sei infiziert. Okay, also löschen, an die Datei kommt man ja wieder dran. Da weigerte sich Windows natürlich beharrlich.

Okay, also kompletter Scan während des Bootens, er fand inkl. tmp-Datei die notepad.exe 4mal auf meinem Rechner, 4mal gelöscht, und alles war wieder gut. Naja, fast, meine notepad.exe musste wieder hergestellt werden. Und so nahm ich das älteste vorhandene Image, eines vom 03.10. und holte mir meinen Editor zurück. Wenn es denn funktioniert hätte, denn avast! machte mir einen Strich durch die Rechnung.

Warnung, ein Virus befindet sich auf Ihrem Computer.

Tröööt. Egal, was ich auch machte, avast! mochte nicht mehr mit meinem Editor zusammenarbeiten. Und so haben sich unsere Wege heute getrennt, eine Stunde nerviges Anblaffen einer nervigen Stimme und einer noch nervigeren Tröte haben gereicht. Nun verrichtet AVG hier seinen Dienst. Der mag meinen Editor und hat nichts zu beanstanden. Das wollte ich ihm auch geraten haben. 😉

Achja, und sollte demnächst hier wieder ein Artikel format c:\ auftauchen, hatte avast! doch recht…

18 Antworten zu “Virenscanner sind eine feine Sache”

  1. Lawe sagt:

    Also da muss ich dich enttäuschen Chris, das könnte echt ein Virus gewesen sein, ich habe hier 4 XP Systeme mit den Aktuellsten Avast Versionen und Signaturen und keinerlei Probleme… Ich scanne aber gerne für dich :)

  2. Chris sagt:

    Es kann dann noch mit TrayIt zusammenhängen, das hatte ich zwischenzeitlich auch mal gestartet, fällt mir dabei ein… 😮

  3. Lawe sagt:

    *ggg* So Scann ist durchgelaufen, Signatur vom 26.10.2006 nix gefunden, hab ihn sogar auf «Intensiv» Eingestellt… btw. ich will meine englische Version wieder, die deutsch Stimme is einfach nur rosa…

  4. Lawe sagt:

    Gerade kam ne neue Virensignatur rein, evtl. hatte die heute in Verbindung mit bestimmten Programmen doch Probs :-)

  5. Chris sagt:

    Wahrscheinlich, dieser Referer kam gerade rein… 😀

  6. Alex sagt:

    Hier ist der gleiche Fall. Heute morgen ging Notepad.exe noch problemlos. Dann kam gegen 17 Uhr ein Update rein und schon wurde der Trojaner gefunden. Seit ca. 20 Uhr ist ein weiteres Update heraus, welches wiederum den Editor nicht mehr beanstandet. Daher war das wohl einfach nur ein sehr unschönes False-Positiv. Daher Entwarnung.

  7. Chris sagt:

    Das ist schon mal fein, dass ich nicht der einzige bin — aber schon lustig, wenn man gerade — wie ich — gegen 17.00h den Rechner anschmeißt, dann holt er sich die Updates, und mich bis 19.00h auf Trab hält. 😀

  8. Chris sagt:

    Im Forum von avast! wird, wurde auch heiß diskutiert. 😀

  9. Lawe sagt:

    Uff, also der Support bei denen is mal Flott, wenn ich daran denke, was passiren würde, wenn bei NAI sowas passiert.…

  10. joe_f sagt:

    Was ist ein Trojaner? Und was ist ein Virenscanner?
    (fragt sich ein Ubuntu-Nutzer :-) )

  11. Oli sagt:

    Ubuntu? Kann man das essen? 😀 😀

  12. evo sagt:

    ja genau wie heute bei mir auch die wunderbare männliche stimme *virus blabla* mich hats dann auch so genervt das ich nun kaspersky 6 am laufen habe. aber mal ehrlich sowas darf einfach nicht passieren

    gruss

  13. joe_f sagt:

    @ Olli

    Ich hoffe nicht.

  14. Lawe sagt:

    @evo, du glaubst gar nicht wie oft sowas bei Norton, McAffee und co passiert :)

  15. Hansi Schnier sagt:

    Hier läuft NOD32. Seit Jahren problemlos. Ich wundere mich, dass noch niemand darauf hingewiesen hat, dass die ct diesen als einen der besten Virenscanner bezeichnet.

  16. kobalt sagt:

    Welches Urteil fällt ihr denn über AVIRAs Antivir? Und über Rkhunter (rootkit.nl)?
    Antivir setze ich sowohl unter Suse10.0 als auch unter WinXP ein. (Rkhunter freilich unter Suse) Beide Rechner sind sauber.

  17. Chris sagt:

    @Hansi: NOD32 ist sicherlih nicht schlecht, so wie ich das gehört habe, nur halt kommerziell, und dieser Hype um 1-Jahres-Lizenzen, den kann ich nicht nachvollziehen. Sollen sie mal eine Lebenslizenz ausgeben — das ist eine Meldung wert, meinetwegen so wie Winrar. Keine Software-Updates danach mehr, nur noch die Virensignatur und evtl. das Stopfen von Sicherheitslöchern.

    @kobalt: AntiVir habe ich auch schon benutzt, nur habe ich gehört, dass die 7′ er zu einem waren Monster geworden ist.

  18. Hansi Schnier sagt:

    AntiVir ist wirklich nicht mehr schön seit 7.0. Ich setze es noch dort ein, wo ich nicht die NOD32 Server benutzen will. Ich denke, ein Virenkiller ist eines der wenigen Programme, die es sich lohnt, sie zu kaufen. Klar sind diese Jahreslizenzgeschichten zum Anfixen da– der Stoff ist jedoch auch gut. 😉

RSS-Feed abonnieren