Verlinkt, wenn Sie es sind Sergeant Pembry

  • Mär vom boomenden Arbeitsmarkt
    Ein-Euro-Jobber mit mehr als 15 Wochenstunden, Kranke oder Ausbildungsplatzsuchende werden genausowenig berücksichtigt wie Erwerbstätige im Niedriglohnbereich, die zusätzlich ALG II bekommen. Weitere Minuspunkte sind, […] daß die Hälfte aller neuen Stellen laut BA nur Teilzeitjobs sind. […] Der Deutsche Gewerkschaftsbund beklagte, Leiharbeit und befristete Beschäftigung würden immer mehr zur Regel. 20 Prozent der Beschäftigten seien heute Minijobber. Aber der Aufschwung ist ja endlich bei allen angekommen…
  • Vierundzwanzig Stunden sind kein Tag
    Zufällig drüber gestolpert — der Artikel zeigt Jack Bauer ganz gut…
  • Unsere Oberen fühlen sich wie Helden, weil sie gegen unseren Willen regieren
    Selbstverständlichkeit, mit der heute Mehrheitsmeinungen missachtet werden, ist schon bemerkenswert. Das gilt für die grundsätzliche Frage der Einstellung der Mehrheit der Menschen zu Sozialstaat und zu Solidarität in einer Gesellschaft. Die Mehrheit will das.
  • Angela Merkels endgültiger Abschied von der Demokratie
    Wie schon ihr Innenminister verabschiedet sich die Bundeskanzlerin [sic!] von einem elementaren Teil unseres Rechtsstaates — der Unschuldsvermutung. Nicht die Welt muss Iran beweisen, dass der Iran die Atombombe baut. Iran muss die Welt überzeugen, dass es die Atombombe nicht will. Ja, das hat sie wirklich gesagt — hier nochmal ihre erschreckende, teils kriegerische Brandrede im Originalwortlaut. Bushs neue Pudeldame…
  • Fontverwaltung der Spitzenklasse
    Der Profi gibt einen Freeware-Tipp…
  • Mit einem «historischen Verantwortungsgefühl in den Irak-Krieg
    Mitte Februar 2003 sprachen US-Präsident Bush und der damalige spanische Regierungschef ihr Vorgehen in Sachen Saddam Hussein ab – El Pais hat ein Protokoll des Gesprächs veröffentlicht.

RSS-Feed abonnieren