Verbot von Computersicherheitswerkzeugen

Der Bundestag hat heute das Verbot von Computersicherheitswerkzeugen unverändert durchgewunken (Strafrechtsänderungsgesetz zur Bekämpfung der Computerkriminalität, neuer § 202 StGB). Bestraft werden soll insbesondere das Herstellen, Programmieren, Überlassen, Verbreiten oder Verschaffen von Software, die für die tägliche Arbeit von Netzwerkadministratoren und Sicherheitsexperten dringend notwendig ist.

[…]

CCC

Und wie immer der Hinweis, der Link ist dafür da, um auch den Rest des Textes zu lesen.

6 Antworten zu “Verbot von Computersicherheitswerkzeugen”

  1. Jan sagt:

    Wie wäre es mal mit einem bundesweiten ausdrücklichen Verbot von Trojanern und Schnüffelprogrammen? Normalerweise halte ich von Verboten insgesamt nicht viel — aber dass wäre in dem Bereich doch mal ne sinnvolle Geschichte.

  2. Jan sagt:

    Hm, versteh ich das falsch oder schließt dass den gezielten Einsatz von Trojanern nicht unbedingt mit ein?

    Sonst würde sich doch jeder Kriminalbeamte, der sich solcher Mittel bedient, strafbar machen.

  3. Oliver sagt:

    >Sonst würde sich doch jeder Kriminalbeamte, der sich solcher Mittel bedient, strafbar machen.

    Ja der ist gut, aber Staat genieß im Fall der Fälle besondere Prioriäten. Wäre auch nicht schlimm, wenn denn diese «Fälle» zumindest reguliert werden — in der Praxis aber, ja nun man weiß ja wie es läuft.

  4. JumpingJakk sagt:

    warum kann Dummheit keine schmerzen verursachen ?
    Dann hätte sich das Problem mit unseren Politikern schon längst erledigt, da alle samt aufgrund tödlicher Schmerzen das zeitliche gesegnet hätten.

    … Herr schmeiß Hirn vom Himmel

  5. Mellowbox sagt:

    Ich bin entsetzt, Bundesbehörde vertreibt Hackertools:
    MellowBox

RSS-Feed abonnieren