Unsere täglich Telekom zum Wochenende

Die Deutsche Telekom hat eine riesige Sicherheitslücke eingeräumt. Daten von mehr als 30 Millionen Handy-Kunden inklusive ihre Bankdaten konnten von jedem Internet-Rechner der Welt mit Hilfe weniger Benutzerangaben und eines Passwortes abgerufen und manipuliert werden, wie ein Unternehmenssprecher einen Bericht des «Spiegel» bestätigte.

AFP — Telekom gibt riesige Sicherheitslücke zu

Wie war das noch? Das sind die, die nun bei De-Mail mit im Boot sitzen. Das sind die, die schon mal gegen die Bürger und deren Recht auf Anonymität vorgehen. Das sind die, über die ich nicht mehr lachen kann, auf die ich nur noch mit Entsetzen schaue. Das sind die, die die Schwächsten der Schwachen im eigenen Unternehmen mit den Füßen treten. Das sind die, wo der Vorstand offensichtlich die eigenen Mitarbeiter für dumm verkauft. Das sind die, die wohl schon vor einem Jahrzehnt die deutsche Bevölkerung nach Strich und Faden ausgenommen hat. Telekom — das beste Beispiel dafür, wie die Privatisierung eines Unternehmens einem Land, den Menschen und Bürger schadet. Telekom, die machen das — alles.

, , ,

2 Antworten zu “Unsere täglich Telekom zum Wochenende”

  1. […] Wenige Minuten nach dem Portreset tut DSL wieder. Nachtrag, 11. Oktober 2008: Chris von F!XMBR hat eine Übersicht über die weitere, tolle Auswirkungen der Privatisierung der Telekom zusammengestellt, die auch die jüngste Serie von… äh… nennen wir’s mal… […]

  2. […] Bürger mit dieser Art von Mail hat, ist doch u.a. das fehlende Vertrauen gegenüber dem Staat, von der Telekom ganz zu schweigen. Darüber hinaus existieren sichere Mails schon lange, man nutzt für diese beispielsweise PGP/GPG […]

RSS-Feed abonnieren