… uns geht es gut

Nach Schätzungen der Analysten gaben die Deutschen in den zwei untersuchten Monaten November und Dezember 5,4 Milliarden Euro online aus, die Briten bringen es auf 4 Milliarden und Frankreich auf nur 1,9 Milliarden Euro.

heise online

… und wir sind definitiv noch leidensfähig, die 19% Mehrwertsteuer war erst der Anfang, mehr wird definitiv noch folgen. Und die Merkelschen Reformen werden noch einen härteren Kahlschlag ermöglichen. Und warum? Nun weils immer noch möglich ist.

4 Antworten zu “… uns geht es gut”

  1. Gerd sagt:

    Öhm, die Deutschen? Die Briten? Die Franzosen?
    Wie viele davon? D hat ~80 Millionen Einwohner, GB und FR je ca. 60 Millionen.
    Es werden außerdem im einen Land mehr Leute im Web eingekauft haben, als im anderen.
    Und die Preise sind ja auch nicht überall gleich.
    Die Fakten sind hier irgendwie etwas dürr :-/

    Dennoch gebe ich dir recht: Deutschland geht es gut. Aber wir jammern. Nicht, weil es uns schlecht geht, sondern weil es uns nicht besser geht. Ob man diese «Unzufriedenheit» in Engagement umwandeln kann/muss/soll?

  2. Oli sagt:

    Korrekt aber vergleiche ich die Franzosen mit den Deutschen … 60 — 80 Mio und den Anstieg aufs beinahe dreifache, dann korrespondiert das auch nicht 😉

    Nicht, weil es uns schlecht geht, sondern weil es uns nicht besser geht. Ob man diese ?Unzufriedenheit? in Engagement umwandeln kann/muss/soll?

    Solange Staat nur nimmt, anstatt tatsächlich zu reformieren, wird dies wohl nie so sein.

  3. Gerd sagt:

    hm, stimmt. Relationen lassen sich aus den Zahlen nicht rauslesen. Ich verstehe aber nicht, dass es keine vernünftigen Angaben gibt. Egal.


    Oli schrieb:
    Solange Staat nur nimmt, anstatt tatsächlich zu reformieren, wird dies wohl nie so sein.

    Jo, außer man schließt in Engagement auch Auswandern ein^^

  4. Oli sagt:

    Der letzte Punkt hat was 😀

RSS-Feed abonnieren