…und ewig grüßt das Murmeltier

Das die große Koalition bei der Bevölkerung schlecht wegkommt, steht wohl außer Frage, das aber auch die Opposition massiv bemängelt wird zeugt von massiver Unkenntnis in der Bevölkerung. Sicherlich kann man die Opposition einfach aus dem Grund bemängeln, weils halt auch Politiker sind und teils auch jene darunter zu finden sind, die selbst u.a. für die jetzige Misere verantwortlich sind. Das war es dann aber auch schon, denn im Schatten einer großen Koalition ist Opposition halt nur noch eine demokratische Notwendigkeit ohne jeglichen praktischen Nutzen für die tatsächliche Demokratie, die große Koalition kann durchwinken was sie möchte.

Bemerkenswert auch hier, das trotz null Wirkung, die FDP in der Gunst des Mobs anstieg. Klare Sache, mimt doch diese seit einiger Zeit den Anwalt des kleinen Mannes.
Wie wenig geschichtsinteressiert doch die Bevölkerung ist, in den 60ern gabs schon einmal eine große Koalition, die alles mögliche durchwinkte, APO und 68er waren u.a. Folgen davon bzw. wurden dadurch bestärkt . Derlei Dinge werden wir heute nicht mehr antreffen, zu sehr fährt man inzwischen auf hohle Sprüche ab. Die Wendehals-Partei FDP wirds schon richten, so ein paar nette Sprüche sind doch Balsam für den geschundenen Bürger, nicht wahr? Die konservative Grundhaltung im Volk ist erschreckend, deswegen scheiterten damals auch diverse Bewegungen, deswegen wirds heute auch keine mehr geben.

2 Antworten zu “…und ewig grüßt das Murmeltier”

  1. Chris sagt:

    Wie wird sich das alles äussern? Duch eine niedrigere Wahlbeteiligung. Vielleicht wird noch der eine oder andere Politiker sich profilieren wollen, und Alarm schlagen, aber es war ja bei den letzten Wahlen zu beobachten, dass es die Politiker nicht großartig interessiert.

    Ändern wird sich eh nichts.

    Wir sind bereits verraten und verkauft worden.

  2. Grainger sagt:

    Also speziell die Grünen machen sich doch in der Opposition lächerlich wenn sie jetzt auf einmal ihr soziales Gewissen entdekcen und Dinge monieren die sie in der Zeit ihrer Regierungsbeteiligung einfach durchgewunken haben.

    Ich glaube ich habe es schon mal erwähnt (vielleicht auch mehrfach ;)), aber die Grünen sind die Partei die mich mit Abstand am meisten enttäuscht hat.

    Und der Wandel vom Paulus zum Saulus und jetzt wieder zurück macht die Grünen auch nicht vertrauens– oder glaubwürdiger.

    Von der FDP habe ich ohnehin noch nie irgend etwas positives erwartet, insofern kann sie mich auch nicht enttäuschen.

    Und SPD und CDU werden sich immer ähnlicher, eigentlich könnten sich diese Parteien nach der großen Koalition endgültig vereinigen, einen Unterschied würde es wohl kaum ausmachen, aber beide Parteien zusammen kämen vielleicht in der Summe wieder auf nennenswerte Stimmanteile.

    Allerdings stünden dann nur noch halb soviele lukrative Parteiposten zur Verfügung, also wird da wohl doch nichts draus.

    Wobei ich auch für eine Grundgesetzänderung plädierre damit Wahlen mit unter 50% Wahlbeteiligung wiederholt werden müssen.

RSS-Feed abonnieren