und ewig grüßt das Murmeltier

Der Über-Kopierschutz für HD-DVD und Blu-Ray ist zwar nicht direkt geknackt, nach Aussagen der Hersteller, braucht man auch nicht wenn andere Eingänge existieren. Was nützt z.B. ein Panzerschrank mit allen erdenklich Verschlüssen, wenn die Rückwand fehlt 😉
Bei Windvd konnte man einen Schlüssel zurückrufen, aber z.B. bei Microsofts recht billigem und weit verbreitetem HD-DVD Laufwerk ist das so gut wie unmöglich, außer man mag sich die Schelte der Kundschaft zuziehen und da hat MS gerade jetzt so gar keine Lust drauf 😀

So oder so sieht man das DRM eigentlich nur einen scheinbaren Schutz darstellt, verbrennt Unmengen von Geld, ärgert für kurze Zeit ein paar Kunden, nur um letztendlich wieder einmal als Witz in die IT-Annalen einzugehen …

golem

7 Antworten zu “und ewig grüßt das Murmeltier”

  1. JumpingJakk sagt:

    hmm — mal kurz nachgedacht, also mir fällt auf die schnelle kein Kopierschutz ein der nicht umgangen wurde oder der gleichen.

    Den Unternehmen die diese Techniken einsetzen muss doch langsam aufgehen das das rausgeschmissenes Geld ist etc…

    Lieber das Geld in die Verbesserung der Produkte stecken als Unsummen für nicht effektive Kopierschutzmechanissmen auszugeben der mehr nerven als nutzen

  2. Bernd sagt:

    Wenn mich nicht alles täuscht, ist dieses Licht doch schon einigen Herren aufgegangen — Steve Jobs und einigen Bossen von EMI. Es bleibt also abzuwarten, ob andere auch von den Gedanken «der Vorgänger» profitieren.

  3. Oliver sagt:

    Da gehts um Musik, Steve Jobs als größter Anteileigner bei Disney sieht das bei Filmen ganz anders — soviel also zum Revoluzzer 😉

  4. Grainger sagt:

    Steve Jobs ist in erster Linie mal Industrieller, Millionär und Wirtschaftsboss und vertritt immer die Meinung, die ihm gerade am meisten Geld einzubringen verspricht.

    Dagegen ist grundsätzlich ja auch nichts einzuwenden, aber man sollte das immer im Hinterkopf behalten (gerade den Apple-Fanboys scheint das schwer zu fallen :D).

    Ein Heilsbringer ist er sicher nicht.

  5. Oliver sagt:

    >Ein Heilsbringer ist er sicher nicht.

    Verkünde das ganz groß irgendwie, rück mal alles ins rechte Licht, die Legion von Apple Anwälten klagt dich in Grund und Boden — falls dich nicht schon zuvor die Apple Fans gelyncht haben 😀

    Das er das macht ist klar, aber nirgendwo wird so locker drüber hinweggesehen wie beim biegsamen Steve. Stellen wir dem mal Gates gegenüber …

  6. Bernd sagt:

    Der gute Steve hat hier mal was — aus meinen Augen — vernünftiges gemacht, in dem er (wie ich meine) das erste Mal offen zugab, wie es um den Kopierschutz steht, nämlich dass er einen haufen Geld kostet und Menschen, die für die Ware bezahlt haben, anpisst. Hier haben wir einen Synergie-Effekt. Er will (vermutlich) Geld sparen und wir wollen bezahlte Musik überall abspielen können. Und da gerade Herr Gates angesprochen wurde — jener hätte meiner Meinung nach versucht, seine DRM-Lösung noch weiter zu verbreiten. Microsoft ist nicht durch Rückzug und Vernunft groß geworden.

  7. Oliver sagt:

    Es ist heuchlerisch von anderen Rechteinhabern eine Öffnung zu fordern und bei Video das ganze umzudeuteln — halt weil man selbst massiv drinhängt.
    Als Nischenlösung wie Apple hat man da auch leicht reden, Microsoft hat Geldgeber und Kunden rund um den Globus, während Apple also ein paar willige Jünger besitzt mit denen man eh nach Belieben umspringt, hat Microsoft diverse Kundenlandschaften zu befriedigen und die mit dem schnöden Mammon anbei wohl initial. Microsoft bekam diese Gratwanderung nie gebacken, Apple mußte sich dieser jedoch nie stellen da nicht relevant.

RSS-Feed abonnieren