TV

Vor ein paar Tagen wollte ich etwas zum Thema TV schreiben, wurde in letzter Zeit mal wieder gekonnt aufgewärmt von keinem geringerem als dem Literaturpapst Reich-Ranicki. Irgendwie kam ich nicht dazu, Halloween, viel Freizeit — da hatte man anderes im Sinn. Später in der Nacht sollte etwas draus werden, aber es wurde nichts draus und gestern, gestern da wollte ich noch einmal aber irgendwie kam es mir dann doch recht sinnbefreit vor.

Warum soll ich mich in Redundanz üben, zu etwas das ich seit vielen, vielen Wintern verbannt habe? Tatsächlich einigermaßen aktiv war ich vielleicht noch von 98–2000, dann auch mehr per Zufall bei Bekannten, Verwandten — wie es halt so geht. TV hat für mich heutzutage allgemein eine ähnliche Bedeutung wie BILD, die bloße Erwähnung genügt das ich mich abwende. Reich-Ranickis Aussage hake ich unter Amusement ab und schließe allenfalls mit einem me too. Den Rest der TV schauenden, BILD lesenden etc. pp. Kritiker betrachte ich mit einem ebensolchen Amusement. Man kann seine Zeit auch niveauvoller nutzen …

Ich bin jedenfalls froh es nicht getan zu haben, einzig diese Zeilen hier — aber diese kosten weder Zeit noch Mühe. Insofern: Das habe ich doch schon tausendmal gesagt. — wie auf obiger Karrikatur von Meister Bulo zu lesen 😀

, , ,

RSS-Feed abonnieren