TrueCrypt Screencast — Einfaches Volume erstellen

Man bekommt ja immer wieder zu hören, wie kompliziert Verschlüsselung doch ist — auch das fast schon selbsterklärende TrueCrypt, die Anleitungen hier auf F!XMBR kann die Leute nicht dazu bewegen, es einfach mal auszuprobieren. Damit ich mir die Ausrede zu kompliziert nicht mehr anhören muss, hier ein kleiner Screencast — nun müssen sich die Leute etwas neues einfallen lassen. *g*

Leider ein wenig unscharf — ich muss beim nächsten Mal schauen, wie ich das Problem löse.

, ,

12 Antworten zu “TrueCrypt Screencast — Einfaches Volume erstellen”

  1. […] Chris von f!xmbr hat ein Videotutorial zu TrueCrypt erstellt. Das demonstriert sehr schön, wie simpel das Ganze mit dem GUI ist und eignet sich daher […]

  2. Frank sagt:

    Die Unschärfe könnte daher kommen, dass die Videohoster meist auf 320×240 runterrechnen. Soweit ich weiß nimmt stage6.com höher aufgelöste Videos, allerdings sind die gerade down. Beim nächsten Video kannst Du ja vorher die Bildschirmauflösung runterstellen, falls Du’s hier noch nicht gemacht hast, dann ist alles etwas besser zu erkennen.

    Nichtsdestotrotz: gute Anleitung, leicht verständlich. Scheint ja echt einfach zu sein. Ich glaub, ich versuch das jetzt auch mal. :)

  3. Chris sagt:

    Ich habe das Video auch mal bei YouTube hochgeladen — weitaus bessere Qualität als bei Sevenload…

  4. Oliver sagt:

    Du mußt nur ein sauber erzeugtes Format nutzen, ich habe bei Sevenload h264 genutzt (mp4 Kontainer) und eine hohe Auflösung ohne Probleme. Youtube hingegen verstümmelt meist gute Ursprungsqualität. Google VIdeo läßt alles zu, verifiziert jedoch ob das Format sauber ist. Nicht jedes Programm erzeugt saubere Formate und nicht jeder Hoster kann damit umgehen, insofern trial and error.

  5. Thomas sagt:

    Wie sieht es mit der Geschwindigkeit bei gecrypten Volumes aus?

  6. Chris sagt:

    @Oliver: Ich kann nur damit arbeiten, was ich hier habe — irgendwelche Formate wären wieder eine neue Baustelle. Und mal ganz im Ernst: Wenn Sevenload AVIs derart verhackstückelt, ist das nicht mein Problem…

    @Thomas: Was glaubst Du eigentlich, wer Du bist? Kommst hier in die Kommentare gestiefelt, rotzt hier eine Frage hin und gehst wieder? Deine Frage wird im Screencast beantwortet. Das hättest Du aber gewusst, hättest Du den Screencast angeschaut, unter den Du kommentiert hast…

  7. Dr.Thodt sagt:

    Wie heisst das Programm nochmal? Wie erstelle ich da nen Container? Ich raff das nicht… *SCNR*
    Nee, mal im Ernst. Find ich ne super Sache, auch wenn ich glaube, dass sich manche Leute jetzte einfach andere Ausreden einfallen lassen oder einfach nur mit den Schultern zucken.
    Ich hab alle meine Platten/Partitionen letztes Jahr im Rahmen meiner «Strafsache» komplett verschlüsselt (oh, ich böser Terrorist?), man weiss ja nie.

  8. Oliver sagt:

    @Chris gerechterweise muß man aber auch sagen, avi als Kontainer _ist_ Gefrickel und war nie für derartige Formate gedacht. Und das hat jetzt nichts mit Nerdkram zu tun, sondern einfach nur mit der Tatsache das es eben diese Art Problematik mit sich bringt und von den «Robin Hoods» des Webs mit einem tollen Divx3.11 Coup damals unnötig am Leben erhalten wurde 😉

    Valide Avis kann man recht leicht prüfen und da schneiden diverse Tools halt arg daneben ab. Mp4 von Apple ist definitiv nicht der Reißer als Kontainer, aber deutlich besser für diese Art Ansprüche geeignet (irgendwie portabel). Bedenke immerhin einmal, mit einer «defekten» AVI Datei kann man selbst einige Betriebssysteme zum Absturz bringen.;-)

    Avidemux leistet da gute Dienste (und mehr), wenn das rummeckert taugt in der Regel die AVI Ausgabe eines Programms nichts.

  9. Chris sagt:

    Klar, nur habe ich hier mit Camtasia Studio nur diese wenigen Möglichkeiten:

    Klickidicklick

    Irgendwelche (Video-) Formate, Konvertierung, was auch immer — damit habe ich mich noch nie beschäftigt, um ein berühmtes Zitat zu nehmen: Wichtig ist, was hinten raus kommt. 😀 Sprich: Ich muss mit dem arbeiten, was ich hier habe — alles andere wäre, wie oben schon geschrieben eine neue Baustelle, die ich mir erstmal aneignen müsste, neu erlernen müsste.

  10. thomas sagt:

    Sehr lobenswert, diese Anleitungen!

    Kleiner Tipp: Schau Dir mal das Tool «Wink» an
    http://debugmode.com/wink.…./
    Das Tool ist speziell dazu da, soche Anleitungen aufzuzeichnen, zu bearbeiten und als Flash zu veröffentlichen.

    Gruß, Thomas

  11. Paul sagt:

    Sehr gute Anleitung. Ich benutze zwar Linux aber da ist es ja sogar noch leichter. Ich werde jetzt in Zukunft immer TrueCrypt verwenden.

    MfG

  12. Anonymous sagt:

    whuuu, vielen dank, diese anleitung hat mir waaahnsinnig geholfen, danke danke X)

RSS-Feed abonnieren