TrueCrypt 5.0a

So, nun können auch die Skeptiker TrueCrypt 5.0 einsetzen, die erste fehlerbereinigte Version ist raus. Wie ich gerade bei caschy gesehen habe, wurde die Version 5.0a veröffentlicht. In einem möchte ich caschy aber widersprechen — TrueCrypt ist nicht (nur) etwas für Paranoide, sondern für alle Personen, die für dem Rechner sitzen und denen die eigene Privatsphäre wichtig ist. Mit solchen Äusserungen nimmt man diesen Dingen die Normalität, die sie eigentlich haben sollten, und macht sie ein stückweit zu Spielzeugen für Geeks und Nerds. Das aber nur am Rande — ein paar Fehler wurden gefixt, zudem wurde am Boot Loader gedreht, das Changelog gibt es hier zum Nachlesen. Bei caschy gibt es ferner die portable Version von TrueCrypt 5.0a.

TrueCrypt Home

TrueCrypt Download

TrueCrypt-Anleitung

TrueCrypt-Anleitung: Container und Hidden Volume

TrueCrypt-Anleitung: Verwendung von Keyfiles (Schlüsseldateien)

TrueCrypt-Anleitung: Verschlüsselung der Systempartition

TrueCrypt 5 auf dem Mac und wie man es benutzt

7 Antworten zu “TrueCrypt 5.0a”

  1. caschy sagt:

    Die meisten meiner Leser kennen unserer Sichtweise =)

  2. Oliver sagt:

    Mal ehrlich gesagt, mit diesem Argument könnte man auch weitaus sinnlosere, gewissensberuhigende Dinge unter Windows als «Schutzmaßnahmen» sausen lassen. Ich denke kaum das man paranoid genug sein kann, allenfalls fehlt technisches Verständnis der Materie (bis zu einem gewissen Grad) bzw. «Fantasie». Im übrigen, ein halbherzig umgesetzer «Schutz» ist in der Praxis in etwa gleich überhaupt keinem umgesetzen Schutz anzusehen.

  3. […] Anleitungen: Die gibt´s schön und verständlich geschrieben bei F!XMBR. […]

  4. Carlos sagt:

    Ich habe eben schon zum dritten mal versucht, TrueCrypt zu installieren, was jedesmal mit der Meldung «konnte nicht installiert werden, versuchen sie es später nochmal» quittiert wurde. Hmm…
    Scheint irgendwie mit dieser MacFUSE-geschichte zusammen zuhängen.
    ich bin mal in das packet rein und hab nur das TrueCrypt-packet installiert, das ging. Und MacFUSE ist schon installiert bei mir.
    Jetzt bin ich ja mal gespannt, ob es trotzdem funktioniert!
    Oder kann es daran liegen, das mein mac einfach zu alt dafür ist? G4/400Mhz/Tiger?

  5. My 0,02 Euro sagt:

    Bei der Version 4.x brauchte man einfach nur die entpackten Dateien auf einen Stick kopieren und hatte sozusagen eine portable Version. Wo ist denn da der Unterschied zur 5er Version, daß extra eine portable Version gebastelt wurde / werden mußte?

  6. yautja sagt:

    @My 0,02 Euro:
    Interessante Frage …
    Vorallem, weil man bei Version5 sogar noch die Wahl hat, ob man installieren und nur extrahieren will.
    Bei letzteren funktioniert aber die «pre-boot authentication» nicht, dazu muss man die Installation wählen.

  7. awokenMIND sagt:

    Dass bei einer nicht-installierten also portablen Version von TrueCrypt die Pre-Boot-Authentication nicht funktioniert ist doch nunmal absolut logisch. Das sind Systemeingriffe, die eine portable Version einfach nicht umsetzen kann.

    Vom alten TrueCrypt gab es im Übrigen auch eine extra portable Version. Der Sinn dabei ist natürlich, dass nicht auf jedem Rechner TrueCrypt installiert sein muss. Wenn ich beim Kunden vorbeilaufe, kann ich ihm natürlich wunderbar die vorher auf den USB-Stick kopierten TrueCrypt-Container zeigen, aber wer sagt mir, dass bei ihm TrueCrypt installiert ist und vor allem: welcher Kunde sieht es schon gerne, wenn man unnötig Software bei ihm installiert? Ein abgeschlossenes System von Portable-TrueCrypt und den entsprechenden TrueCrypt-Containern direkt auf dem USB-Stick ist also ungeheuer praktisch und vor allem stressfrei im Gegensatz zu lediglich den Containern!

RSS-Feed abonnieren