Transparency & die Medien

Mittlerweile hat der Transparency-Fall FOCUS Online erreicht. Neben den schon bekannten Informationen scheint es, als hätte Transparency Deutschland in einer Pressemittleilung eklatant gegen das Datenschutzgesetz verstoßen:

Die Verschwiegenheitspflicht hielt nur wenige Stunden. Noch am Montagabend veröffentlichte die Organisation eine Pressemitteilung, in der die angeblich so schützenswerten Personalangelegenheiten detailliert ausgebreitet wurden: Dass die einstige TI-Mitarbeiterin, deren Arbeitsverhältnis nach der Probezeit endete, bei 20 Wochenstunden eine Vergütung von 1000 Euro brutto monatlich erhielt, dazu detailliert ihre weitere Gehaltsforderung.

All diese Einzelheiten hätte TI nach Eigenverständnis gar nicht veröffentlichen dürfen ? auch Justiziar Marten hatte zuvor gegenüber FOCUS Online auf die verschiedenen Persönlichkeitsrechte verwiesen.

Moni, im Übrigen hatte dies schon erwartet, und dementsprechen in einem Artikel im Voraus ihre Sicht der Dinge dargestellt. Ich konnte gerade auf der Internet-Seite von Transparency Deutschland die Pressemitteilung nicht finden, zudem scheint es dort ein wenig Ärger mit der Technik zu geben:

Warning : mysql_fetch_assoc() … on line 741

Warning: Cannot add header information — headers … on line 2612

So muss ich mich auf die Aussagen von FOCUS Online verlassen, die die Geschäftsführerin von Transparency International als nervös bezeichnen:

Transparency International reagierte. Mit Nervosität. Auf Anfrage von FOCUS Online lehnte Geschäftsführerin Dagmar Schröder noch am Montagnachmittag jede inhaltliche Stellungnahme ab: Da es sich um Personalangelegenheiten handele, sei sie zur Verschwiegenheit verpflichtet und könne noch nicht mal mitteilen, welche Aussagen im ersten Blog-Posting unwahre Behauptungen gewesen seien.

Blogschau am Dienstag:

Was  passiert dann eigentlich bei Vereinen, wo Glaubwürdigkeit das ethische Kapital ist?

Die Ereignisse der letzten Tage muss man mit einer Flasche guten Roten goutieren.

Man hat das Gefühl, die Firmen und Organisationen wollen sich mit Gewalt selbst kaputt machen.

Die Ethik wird als die philosophische Lehre vom sittlichen Wollen und Handeln des Menschen bezeichnet

Weitere Links des heutigen Vormittags:

FOCUS Online: Der selbst gemachte PR-GAU

gulli:news: Transparency Deutschland: Maulkorb für Blogger

Technorati-Suche: Transparency International

Update am Nachmittag:

Bei Jens Scholz kann man die Pressemitteilung von Trancparency noch mal einsehen. Sie deckt sich mit den Fakten, die bereits bei Moni standen, schon sehr peinlich das Bild, welches Transparency hier abgibt, beide schreiben im Kern das gleiche, warum diese Folgen, Jens fragt zurecht:

Eventuell hat man das bei Transparency ja dann auch irgendwann gemerkt und deshalb die PM wieder zurückgezogen?

Moni unterdessen hat der Netzeitung in Interview gegeben, welches auch auf n24.de zu finden ist.

Ein wenig kommt nun auch TD-I aus der Deckung, Oliver Weiß, engagiertes Mitglied von Transparency International, pflegt aber auch die Webseite, wofür er ein geringes Entgelt erhält, in einem Kommentar zu einem Blog-Eintrag:

Offensichtlich möchte sich die Frau nun an TI rächen. Schließlich gibt es keinen anderen Grund, warum man sonst TI explizit erwähnt hat und die Sachlage absichtlich falsch darstellt.

IMHO ein sehr zweifelhafter Vesuch, die Freundin von Moni in einem schlechten Licht darstehen zu lassen. Dies scheint aber die Strategie zu sein, die TD-I verfolgt. Wenn man sich den Bericht auf tagesschau.de durchliest:

Die Behauptungen in dem Weblog waren vollkommen an den Haaren herbeigezogen.

Ob Transparency damit durchkommt — erst wird Monis Darstellung durch die eigene Pressemitteilung bestätigt, dann soll sie auf einmal lügen? Man mag es bezweifeln, ich erinnere noch mal an die Mail, die Marcel an Heidemarie Wieczorek-Zeul. Sollte Transparency nicht bald diesem meiner Meinung nach beginnenden Rufmord ein Ende bereiten, wäre ich dafür, dass wir dazu aufrufen, dass jeder diese Mail an seinen Bundestagsabgeordeneten schickt mit Bitte um Stellungnahme.

Update Klein-Bloggersorf am frühen Abend:

Transparency ist, wie schon an anderer Stelle zu lesen war, in anderen  Ländern angekommen, Spanische Artikel habe ich gelesen, einen aus dem (ehemaligen) Ostblock (fragt nicht, welche Sprache), und selbstverständlich ist die Geschichte auch über den großen Teich gelangt. Auch dort haben die Blogger bei Transparency International nachgefragt, was denn Sache sei. Ziemlich professionell, wenn die Kollegen dort im Hause anstelle von Weiterleiten auf Antworten klicken…

O .K. It seems this thing is getting out of control. As this is spreading beyond TI Germany, I think they need to provide an explanation. I am sure there is a perfectly legal ?and not an aggressive– reason why TI Germany issued this legal warning. Let?s just find out what happened.

(via jensscholz.com)

3 Antworten zu “Transparency & die Medien”

  1. Oli sagt:

    So what? Außer den Blogger-Kollegen bekommt keine Sau — entschuldigt den Ausdruck — etwas davon mit. Eventuell noch ein paar Forenbesucher und gut ist. In dem Gros der Foren macht man sich ohnehin i.d.R. über die Blogger Landschaft eher lustig.
    Das ist Realität, ehrlich gesagt bekommt das Gros der Bevölkerung das alles gar nicht mit. Von einem «nachhaltigem Schaden«für die Firma, wie auf dem G:b erwähnt, kann man also gar nicht sprechen ..

  2. Chris sagt:

    Tja, okay, dann mach ich jetzt das Forum und das Blog hier dicht. :-) Interessiert eh ja keine Sau, auch wenn es bei FOCUS Online besprochen wird. Manchnal verstehe ich Deine Kommentare echt nicht. 😉

  3. Oli sagt:

    Simpel — die Reaktion auf die Blog-Ereignisse bzw. die Abmahnungen im Forenbereich kennst du zu genüge — auch die Ignoranz in anderen Foren. Allgemein «steht man drüber», dazu gesellt sich dann noch Otto-Normal-Verbraucher der zum Gros das Netz «besurft», der hat null Ahnung davon und interessiert sich nicht die Bohne dafür.
    Das ist eine simple Feststellung, weil sich viele ja in dem Glauben suhlen die halbe Welt dafür ( für dieses spezielle Thema ) hier mobilisieren zu können.

    Insofern gibts nur etwas schwer zu verstehen daran, wenn man es nicht sehen möchte 😉

    Focus Online … hmm, da steht auch mal etwas von Microsoft & Co … meine Eltern überlesen das dennoch 😉

RSS-Feed abonnieren