This is your victory

Mit dieser Rede fing alles an, Hillary hatte nicht den Hauch einer Chance, selbst Deutschland hat er bereits erobert — nun ist er am Ziel angekommen:

Hier das Transcript der Rede.

Er wird niemals all die Hoffnungen erfüllen können, da müssen wir uns nichts vormachen. Es wird mindestens beide Legislaturperioden brauchen, bis die USA zumindest wieder ein wenig Land sehen werden — und dabei darf Barack Obama noch nicht einmal große Fehler machen. George W. Bush hat innen– und außenpolitisch ein Trümmerfeld hinterlassen. Der neue Hoffnungsträger der Welt kann eigentlich nur verlieren. Die Demokraten feiern ihren Präsidenten, die Republikaner werden ihn an seine Versprechen erinnern, das Land zu einen — Franzosen, Deutsche, Japaner und Australier, die Welt, Jeder feiert seinen Präsidenten. Was unterschiedliche Strömungen innerhalb einer Partei anrichten können, kann man bei der SPD begutachten. Noch nicht im Amt, ist Barack Obama heute zum neuen Weltpräsidenten gewählt worden. An dieser Aufgabe und diesem Druck kann ein einzelner Mensch eigentlich nur scheitern und zerbrechen.

Hoffen wir also, dass er sich ein starkes und verdammt kompetentes Team zusammenstellt. Er hat es weniger als die Präsidenten und Kandidaten in den Jahren zuvor nötig, auf die Spindoktoren zu hören. In seinem Wahlkampfteam waren die wenigsten Lobbyisten aller Kandidaten vertreten — er hat die Gelder einfach nicht benötigt. Von den Menschen, einer unglaublichen Welle, auch durch das Internet ausgelöst, ist er zum Sieg getragen worden. McCain hat ihm kurz vor der Ziellinie vorgeworfen, er hätte die Wahl gekauft. Ein stückweit ist das nachvollziehbar — doch in aller Konsequenz heißt das, die Menschen in den USA haben die Wahl gekauft, jeder Einzelne mit seiner Kleinspende. Gestern Nacht ist nicht nur der American Dream, sondern auch die Demokratie in die USA zurückgekehrt. Die Menschen haben das herrschende System ausgenutzt um es zu stürzen. Ihr Wahl für diesen gewollten Wechsel: Barack Obama.

Die nächsten Monate werden sehr spannend werden. Ich freue mich darauf. Wird der Präsidentschaftskandidat 2.0 auch ein Präsident 2.0 werden? Wird er die Menschen im Netz ebenso an seiner Präsidentschaft teilhaben lassen, wie er und sein Team es erfolgreich im Wahlkampf getan haben? Sicher ist: Die heute weltweit positive Stimmung kann auch sehr schnell wieder kippen, trotz aller Vorschlusslorbeeren, trotz der großen Hoffnung, welche die Menschen mit Barack Obama verbindet, trotz des erdrutschartigen Wahlsieges. Gerade im Internet, wo nichts so alt ist, wie der Artikel und die Meinung von gestern, wird er jeden Tag aufs Neue um die Zuneigung und die positiven Artikel, die ihn ins Weiße Haus getragen haben, kämpfen müssen. Der Verantwortliche wird — gerade hier im Web 2.0 — kritisiert — nun trägt Barack Obama diese Verantwortung. Warten wir ab, was passiert, wenn er mal längere Zeit unter Dauerfeuer gerät. Wenn es aber ein Team es schafft, dann die Leute von Barack Obama. Ich glaube, niemals zuvor konnte man ein professionelleres Wahlkampfteam in Aktion sehen.

Thank you

Die Hoffnung stirbt zuletzt — dieses Sprichwort kann und muss heute beerdigt werden. Seit heute heißt es: Eine neue Hoffnung wurde geboren. Barack Obama ist seit Langem das erste Staatsoberhaupt der Menschen, des Volkes. Er hat den Menschen nicht gesagt, warum sie John McCain nicht wählen sollen, sondern warum sie ihn, Barack Obama, wählen sollen. Er hat eine Positivkampagne geführt, anstelle der seit Jahrzehnten etablierten Negativkampagne. Hoffen wir, dass er dies nie vergisst. Dann wird ihm die Welt — so schwer es auch werden wird — folgen, dem neuen Weltpräsidenten Barack Obama. :)

Grafik: barackobama.com

, ,

RSS-Feed abonnieren