The Humble Indie Bundle – Sensationeller Erfolg

humble_indie_bundle

Hier hatte ich The Humble Indie Bundle vorgestellt. Fünf Sechs Spiele, den Preis kann der Nutzer selbst bestimmen. Wolfire hatte vorgestern bereits einen ersten Zwischenbericht veröffentlicht. So sind bis vor zwei Tagen über 600.000 Dollar zusammengekommen, insgesamt 57,6 TB Traffic sind aufgelaufen und als Goodie gab es Samorost 2 noch oben drauf. Doch nicht nur das – Wolfire schätzt, dass zusätzlich zu den bezahlten Bundles 25% illegal heruntergeladen wurden, Torrent & Co. nicht mitgerechnet. Wolfire bat darum, wenn, dann doch bitte per Torrent das Paket herunterzuladen, damit man selbst die Bandbreite spart. Wird Wolfire dagegen vorgehen? Nein. No — we will just focus on making cool games, having great customer service, and hope for the best. It sure seems to be working right now! Es wird aber überlegt, die Downloadlinks nur noch zeitlich begrenzt zur Verfügung zu stellen, wie es andernorts auch üblich ist.

Letztere Nachricht trübt das Bild natürlich ein wenig, nichtsdestotrotz waren 600.000 Dollar natürlich auch ein großartiger Erfolg. Doch damit nicht genug. Heute veröffentlichte Wolfire einen neuen Zwischenstand. Mittlerweile sind über 1.000.000 Dollar zusammengekommen. Ein Drittel davon gehen jeweils an die Electronic Frontier Foundation und die Child’s Play Charity. Das sind schon beeindruckende Zahlen. Es ist Zeit, etwas zurückzugeben, schreibt Wolfire. Aquaria, Gish, Lugaru HD, und Penumbra Overture gehen daher Open Source. Die Ankündigung für Lugaru ist bereits auf dem Blog veröffentlicht worden, die Links dementsprechend dort zu finden. Wow, mehr bleibt wohl nicht zu sagen.

The Humble Indie Bundle (mit akt. Ankündigung)
Saving a penny — pirating the Humble Indie Bundle
Lugaru goes open-source

, , , , , , , , , , , , , ,

4 Antworten zu “The Humble Indie Bundle – Sensationeller Erfolg”

  1. arcfk sagt:

    ich hab selbst für $15 zugeschlagen.

    da sieht man mal, dass sich vernünftige spiele mit einem guten konzept durchaus mit der pay-what-you-want methode verkaufen lassen.

  2. Anonymous sagt:

    Hab auch für $18 zugeschlagen, obwohl ich, Samarost2 mitgezählt, drei der 3 Spiele schon mal gekauft habe.
    Aber die anderen sind es trotzdem Wert, auch die Spende an die EFF finde ich eine gute Sache.

  3. Mark S sagt:

    Traurig, dass es Leute gibt, die selbst bei solch einem Angebot noch auf die illegale Gratis-Variante setzen…

  4. Tobias sagt:

    Ich bin einer der 10 $ Käufer. Gebe bei solchen Aktionen immer 10 $ — ist sowas wie eine gelebte Tradition .. ;O)

    Open Source ist schon cool, wenn man denn damit umgehen kann und in der Lage ist, den Code so umzuschreiben und zu erweitern, das da am Ende tolle neue Levels und Co rauskommen.

    Wäre cool, wenn du diese Fortentwicklung auch weiter beobachten könntest — vielleicht kann man diese Entwicklungen dann ja auch mal spielen.

    Für mich ist diese Open Sourcen Sache nämlich eher ein «aha — na gut» Ereignis.

RSS-Feed abonnieren