The Humble Indie Bundle – Pay what you want (Update)

humble_indie_bundle

Ich mag ja kleine Indie-Games – oftmals haben sie mehr Charme, als die großen Spiele, die nach immer höherem streben und dabei die Seele des Spiels verlieren. Seien es nun Wold of Goo, Crayon Physics Deluxe oder VVVVVV – die Spiele haben etwas ganz besonderes. Nun gibt es wieder eine besondere Aktion: The Humble Indie Bundle – Pay what you want. Ihr bekommt fünf Indie-Games, den Preis bestimmt Ihr. Da bleibt nur eine Aufforderung: Zugreifen, ein paar Tage habt Ihr noch Zeit. Im Paket enthalten:

The Humble Indie Bundle – Pay what you want

(via Caschy)

Nachtrag: Gerade eine Mail bekommen, dass nun auch Samorost 2 in das Paket mit aufgenommen wurde. Samorost ist schon großartig… :)

, , , , , , , , , , ,

3 Antworten zu “The Humble Indie Bundle – Pay what you want (Update)”

  1. Anonymous sagt:

    Danke für den Hinweis!
    Mal wieder ne tolle Aktion von Leuten mit Durchblick. Soweit ichs getestet hab, sind die Spiele echt nett; also holts euch Leute! Sowas muss man unterstützen, besonders wenns auch so schön unter Linux läuft 😉

  2. Anonymous sagt:

    Ich bin zwar nicht (mehr) so sehr der Spieler, aber ich mag Aktionen wie diese und verdient Unterstützung.

  3. marc sagt:

    Ich bin grad etwas sprachlos angesichts dessen wie sich diese Aktion innerhalb weniger Tage entwickelt hat.
    Die haben aktuell die 1 Mio $ Grenze geknackt (davon geht ein gutes Drittel an die EFF) und deshalb werden vier der Spiele ihren Code freigeben.

RSS-Feed abonnieren