Textbausteine

Sehr geehrter Herr Runde,
liebe Mitarbeiterin des Ortwin Runde,

wenn Sie schreiben, «dabei haben wir uns gerade mit den Erwartungen der Verbraucherinnen und Verbraucher intensiv auseinander gesetzt», dann ist das ein Hohn und meiner Meinung nach einer Lüge gegenüber Ihren Wählern.

Ihre E-Mail beweist, wie sehr Sie sich — und damit die SPD — noch für die Belange des «normalen» Bürgers einsetzen — nämlich gar nicht mehr. Diese E-Mail, bestehend ausschließlich aus Textbausteinen, hätten Sie sich auch sparen können. Sie sind nicht mit einem Satz auf mein Anliegen — welches nicht nur mein Anliegen ist — eingegangen. Wären Sie ein wenig den Links gefolgt, die ich angegeben hatte, hätten Sie das auch gesehen.

«Genosse der Bosse» nannte man den früheren SPD-Vorsitzenden und Bundeskanzler Gerhard Schröder — diese Bezeichnung war völliger Humbug, kommt es doch gerade bei der SPD nicht auf eine einzelne Person an, sondern auf die gesamte Partei. Der Umkehrschluß ist natürlich, dass die SPD vielmehr die «Partei der Bosse» geworden ist. Schmidt, Wehner — Namen, die heute kaum noch jemand in der SPD kennt, geschweige denn in den Mund nimmt, wie auch, wenn man heuschreckenartig das Land (mit-) regiert.

Ich hatte Ihnen geschrieben, dass ich seit meinem 18. Lebensjahr die SPD gewählt habe, wie so viele Freunde, Bekannte ebenso. Das ist jetzt vorbei. Mir bleibt keine andere Möglichkeit mehr, als bei der nächsten Wahl zu Hause zu bleiben oder eine der so genannten Protestparteien zu wählen. Ein trauriger Tag in meinem, teilweise politisch aktiven, Leben. Die SPD ist vom «normalen» Bürger nicht mehr wählbar — es es sollte Sie bedenklich stimmen, dass diese Erkenntnis aus einer Diskussion (viel mehr Monolog von meiner Seite aus) über die neue Urheberrechtsnovelle heraus gekommen ist, und nicht bei einem Thema wie Hartz IV / 1-Euro-Job (obwohl das natürlich auch im Hinterkopf eine Rolle spielt).

Ich gebe Ihnen hiermit eine letzte Möglichkeit, auf mein Anliegen — nicht per Textbaustein — zu antworten, ansonsten ist die «Partei der Bosse» für mich «gestorben», und der persönliche Wahlkampf für die SPD die ich in meinem Bekanntenkreis vor den letzten Wahlen geführt habe (und das war argumentativ wahrlich nicht einfach) wird in das Gegenteil umgekehrt. Ich bitte Sie folgende, auch wenn die Texte provokant geschrieben wurden, Artikel zu lesen auch den Links zu folgen, geben sie doch die Meinung eines Querschnittes unsere Bevölkerung wieder:

http://www.fixmbr.de/index.php/2006/03/22/du-bist-korrupt-deutschland/
http://www.fixmbr.de/index.php/2006/03/24/exklusiv-interview-mit-stefan-b-nach-seiner-entlassung-aus-der-lva-hamburg/
http://www.fixmbr.de/index.php/2006/03/09/die-mar-vom-kopierschutz/

Mit freundlichen Grüßen

Christian S.
Hamburg

P.S. Da das Thema von öffentlichem Interesse ist, werde ich unseren Schriftverkehr auf meiner Homepage veröffentlichen:

http://www.fixmbr.de/index.php/2006/03/31/textbausteine/

Die Hoffnung stirbt zuletzt — falsch, sie stirbt immer und immer mehr ein kleines Stückchen, bis man sich mit Grauen abwendet.

Siehe auch:

Exklusiv-Interview mit Stefan B. nach seiner Entlassung aus der JVA Hamburg

Du bist korrupt, Deutschland!

Die Mär vom Kopierschutz

Kopierschutz? Wtf?

Update 02.04.2006:

Carsten hat wohl die selben Textbausteine bekommen (Dabei haben wir uns gerade mit den Erwartungen der Verbraucherinnen und Verbraucher intensiv auseinander gesetzt). Wenn es nicht unser aller Leben so massiv beeinflussen würde, könnte man über unsere Pappkameraden Tag für Tag lachen…

Nachtrag 02.04.2006:

Ich schüttel nur noch mit dem Kopf. Frau Hübinger, an die Carsten geschrieben hat, ist von der CDU, der Herr Runde von der SPD — hier wird fraktionsübergreifend der Bürger auf den Arm genommen mit den selben Worten bedacht.

Casten stellt in dem Zusammenhang interessante Fragen:

Wer hat den Brief geschrieben?

Sind wir den Abgeordneten egal?

Wissen die Abgeordneten überhaupt, was sie da abnicken?

Wundert sich noch jemand über Politikverdrossenheit?

Auch hat er eine zweite Mail an Frau Hübinger geschrieben.

Seiten: 1 2 3


17 Antworten zu “Textbausteine”

  1. Oli sagt:

    Der Begriff «geistiges Eigentum» ist crap. Er dient dazu Dinge durchzusetzen die jedweder Logik entbehren, um selbstgefällig via natürlichem Plagiatismus angesammeltes und umgesetztes Wissen zu schützen.
    Der erwähnte Plagiatismus ist normal für jede Kultur und ohne diesen wären schon die meisten dieser vom Erdboden verschwunden.

  2. Carsten Dobschat sagt:

    Das ist ja der Hammer — 1:1 (bis auf wenige, minimale Änderungen der Formulierungen) die Antwort, die ich von der Abgeordneten Frau Hübinger bekommen habe. Scheint ein Standard-Brief zu sein, den alle Abgeordneten verwenden…

  3. Chris sagt:

    Auch wenn es ein ernstes Thema ist, ich kam aus dem Grinsen nicht mehr raus, als ich Deinen Artikel gelesen habe. Ich glaube ich nicht, dass da großartig noch was nachkommt — ausser weitere Textbausteine. Unsere Politiker sind nur noch Erfüllungsgehilfen der Industrie, Wähler, der Pöbel stört da nur nur.

  4. Carsten Dobschat sagt:

    Naja, mal schauen, ob wenigstens die Frage beantwortet wird, wer denn nun diesen Standardbrief formuliert hat…

  5. test sagt:

    Die Privatkopie ist und bleibt zulässig, egal ob analog oder DIGITAL kopiert wird.
    =>nicht das ich wa dagegen hab, aber seit wann ist das zulässig?

  6. Chris sagt:

    In der ersten Urheberrechtsnovelle sollte eine Bagatellklausel eingeführt werden, durch hervoragende Lobby-Arbeit wurde dies gestrichen. Btw, den nächsten Kommentar unter test werde ich löschen, sowas finde ich für den Verfasser immer sehr peinlich. :)

    P.S. Dadurch, dass das Umgehen des Kopierschutzes verboten ist, ist realistich gesehen, die Privatkopie gestorben. Es ist halt sehr schwer — mit der Theorie und Praxis…

  7. Oli sagt:

    Deswegen fällts der Politik ja auch so immens leicht mit neuen Gesetzen, Otto-Normal-Bürger durschaut die Augenwischerei überhaupt nicht mehr … wenn er nicht selbst primär davon betroffen ist und eventuell mal vor den Kadi zitiert wird 😉

  8. test sagt:

    oh, ich erkennen meinen fehler, eigentlich hab ich das gewusst, aber irgendwie grade voll durcheinander gebracht, war gedanklich bei audio cds mit kopierschutz, wo ne analoge kopie ja zulässig ist, dabei war mit dem zitierten satz ja die privatkopie allgemein gemeint, d.h. datenträger ohne kopierschutz dürfen natürlich auch digital kopiert werden.
    muss wohl an dem vielen mist liegen, den man den ganzen tag über von den politikern in bezug auf dieses thema liest 😉

    «sowas finde ich für den Verfasser immer sehr peinlich.«
    ist das auf meine vermeintliche unwissenheit bezogen, oder stand da zuvor n kommentar? ^^
    also mit kritik kann ich leben, nur in dem fall was net unwissenheit sondern einfach voll verplant 😉

  9. Chris sagt:

    ?sowas finde ich für den Verfasser immer sehr peinlich.?

    Ne, auf den test — und wenn da irgendein dämlicher Nick steht, auf alle Fälle besser, als test, das hat so den Eindruck, ich teste mal die Kommentarfunktion, und bin dann wieder verschwunden.

    Aber ich lasse Deinen Beitrag ruhig stehen :) Der letzte Beitrag zeigt ja, dass Du Dich doch mit der Thematik auseinandergesetzt hast. :)

  10. Ralf Schäfer sagt:

    Ist ja ein Witz … ich habe auch so eine Mail bekommen. Hattte zwar ein wenig gedauert, aber ich war erfreut über ein Antwort, auch wenn diese mir nicht gefallen hat.

    Und jetzt lese ich hier und in anderen Blogs den gleichen Text. Unfassbar

    SPD = Sie Plündern Deutschland

  11. Chris sagt:

    Ich bin mittlerweile der Überzeugung, dass es fast egal ist, welche Partei man nimmt — für alle Parteien ist der normale Bürger einfach nur noch ein Ärgernis.

  12. test sagt:

    ich glaube das ärgernis für solche parteien sind eher die bürger, die raffen das unsere politiker nur mist bauen. jetzt müssen se sogar noch auf eure mails reagieren…

    der «normale» bürger der einfach nur dumm wählt ohne sich zu informieren is doch deren favorit. politiker heute — unterstützt von der lobby und nichtswissenden bürgern.

  13. Chris sagt:

    Jupp, so habe ich das auch empfunden, bei dem Versuch der Kontaktaufnahme — der Bürger ist einfach nur lästig…

  14. Daistwasimbush sagt:

    Meine Entscheidung steht schon eine kleine Weile fest. Entweder gehe ich gar nicht wählen, oder es findet sich eine kleine Partei, die zwar nur wenige Punkte auf ihrem Programm haben, die mir dafür aber zusagen. Wobei ich hier immer die Furcht habe, dass die nur Müll bauen… Naja hab ja noch ein wenig Zeit mit der Entscheidung.

    Bin übrigens auf http://www.heise.de/newst.….id=99349 über einen in höchstem Maße interessanten Mailverkehr mit einer werten Dame MdB gestoßen… Vor allem ihre letzte Mail haut dem Faß den Boden aus :(

  15. Chris sagt:

    Jupp, hab ich gelesen, THX. Die wird nochmal gesondert ihren Platz hier auf dem Blog finden. 😉

  16. Sophie sagt:

    Ach sooo … das hätte mir mein Abgeordneter also geantwortet, wenn er denn das Systhem «eMail» schon verstanden hätte!

    Sehr traurig das ganze eigentlich!

    Grüße, Sophie

    PS: schöne Seite! Gefällt mir gut!

  17. Oli sagt:

    PS: schöne Seite! Gefällt mir gut!

    Vielen Dank im Namen von Chris und meinereiner :-)

RSS-Feed abonnieren