Tasern bis die Fetzen fliegen

Während bei uns 2006 das Bundesinnenministerium den Ländern den Einsatz dieser Elektroschockwaffen anriet, verstarb schon 2004 ein Teenager beim Einsatz dieser Waffen in Florida/USA. Dort ist der Einsatz dieser Waffe seit vielen Jahren usus, übrigens in Hamburg auch seit 2005. Auch war dies nicht der einzige Todesfall, in Kanada war beispielsweise in diesem Jahr laut SPON das 16. Opfer zu beklagen, vor kurzem das 17.(?). Je mehr man sich damit beschäftigt, umso mehr Kolateralschäden treten zur Tage. Amnesty International, die bekannte Menschenrechtsorganisation, prangerte diese menschenverachtenden Umstände im Jahre 2004 an, dennoch geschah nichts. Im Gegenteil, selbst die UN tadelte jüngst Taser als Form der Folter, aber ob dies irgendeinen westlichen Staat zum Umdenken bewegen wird? Ich denke kaum, in der Regel gereichen Organisationen wie AI u.a. nur der weiteren Unterdrückung von dritte Welt Ländern, der Westen selbst hat die Menschenrechte etc. ohnehin gepachtet und weist AI auch gelegentlich auf diesen Umstand hin. Die Vorratsdatenspeicherung und ähnliche Dinge sind nur ein Aspekt, schon in diversen anderen Bereichen läuft der Rechtsstaat amok und gerade vor Amokläufen wollen uns diese Pharisäer bewahren. Wir werden auch in Zukunft jeden Hinweis nutzen, den wir bekommen können., so Schäuble im Jahre 2006 zu Folter-Geständnissen. Machen wir uns also darauf gefaßt bei der nächsten Demo u.U. von der Exekutive mal richtig gegrillt zu werden, der Begriff Teutonen-Grill erhält damit eine ganze neue Dimension, eventuelle Kolateralschäden sind vertretbar wie man sieht.

Wer nicht kuscht, wird getasert
Elektroschockwaffen zur Disziplinierung
Taser feuert aus allen Rohren

Quelle (Original): WikiCommons, CC

Eine Antwort zu “Tasern bis die Fetzen fliegen”

  1. […] erinnern uns? Taser, von der UN als Form von Folter bezeichnet, befinden sich trotz eines sehr hohen, seit Jahren […]

RSS-Feed abonnieren