Talfahrt eines Grafikriesen

SGI, die Firma mit den Grafikworkstations, die Vorreiter wenn es sich überhaupt um Hochleistungsgrafik drehte, ist pleite. Waren sie z.B. noch Mitte der 80er mit Star Trek TNG voll im Geschäft und steuerten ihr knowhow zu dem Gros der Hollywood-Produktionen (Zusammenarbeit mit ILM; Lost in Space — der Film; Jurassic Park) bei bzw. auch in Form von Hardware in der Nintendo 64 Konsole, so spiegelten sie in der jüngsten Vergangenheit nur noch wenig vom ehemaligen Glanz wieder. Sie verpaßten wohl den Anschluß in einer Zeit in der Hochleistungsrechner für Otto-Normal-Verbraucher fast schon Normalität wurden, sprich bezahlbar. Letzte Anstrengungen fanden auch im Opensource-Sektor statt, indem sie ihr Hochleistungs-Filesystem XFS für Linux portierten. Die Neuorientierung, wie sie viele andere Firmen auch vollzogen, fand nicht wirklich statt und der einstige Branchenriese begann zu wanken. Heute meldete SGI Gläubiger-Schutz an … schade.

RSS-Feed abonnieren