Schlagwort ‘Yawasp‘

Yawasp ist tot, es lebe NoSpamNX

Yawasp war unser bisheriger Spam-Terminator — einfach und effizient. Nachteil von diesem jedoch war der notwendige Eingriff in den Code — nicht die Welt, jedoch ein Hort möglicher Inkompatiblitäten. Eine dieser Inkompatiblitäten schlug beispielsweise bei dem hier eingesetzten Theme für mobile Geräte zu, WordPress Mobile. Eine händische Anpassung wäre auch dort von nöten gewesen. NoSpamNX, der designierte Nachfolger von Yawasp, jedoch kommt ohne diese Eingriffe aus und sollte im Prinzip die ihm gestellte Aufgabe mit Bravour erfüllen.

Einige Tests, u.a. mittels dem mobilen Safari, wurden erfolgreich absolviert, insofern dürften keine weiteren Problem zu erwarten sein. Sollten wider Erwarten dennoch dergleichen Unpäßlichkeiten auftreten, Mail oder Kommentar genügt :-)

, , , , ,

Neues SPAM-Schutz-Plugin installiert — Yawasp

Don't feed the BotsEs hatte den Anschein, als hätten sich die Probleme mit dem Math Comment Spam Protection Plugin erledigt. Es gab Beschwerden, dass obwohl die Rechenaufgabe gelöst wurde, der Kommentar nicht zugelassen wurde. In den letzten Tagen häuften sich wieder die Meldungen, und nachdem sich heute sogar Martina per Mail beschwert hat, habe ich nach einer Alternative gesucht. Ich bin sogar fündig geworden — und sollte das Plugin wie gewünscht funktionieren, ist es eine geniale Lösung. Kein Captcha, keine Rechenaufgabe — das Plugin werkelt nur im Hintergrund. Es handelt sich um das Plugin Yawasp — Yet Another WordPress Anti Spam Plugin.

Das Plugin generiert für die Namen der Formularfelder des Kommentarformulars zufällige Werte, und merkt sich dabei, welches Feld, welchen Wert bekommt. Wird das Kommentarformular aufgerufen werden die Werte den Feldern zugewiesen und erst beim Absenden erfolgt die Rückübersetzung, so dass WordPress den Kommentar verarbeiten kann. Zusätzlich wird ein leeres Feld — unsichtbar für den Benutzer — eingefügt, dass die gleichen Merkmale wie ein sichtbares aufweist. Füllt ein Spambot dieses Feld aus, oder sendet die ursprünglichen Namen der Formularfelder, wird der Kommentar nicht gespeichert. Zusätzlich ändert das Plugin die zufälligen Werte alle 24 Stunden, so dass sich kein Spambot an das Kommentarformular anpassen kann.

Schau m’er mal, wie sich die nächsten Tage entwickeln. Oliver, über den ich das Plugin gefunden habe, hat es bereits erfolgreich im Einsatz. Ich hoffe nicht, dass es da in der neuen Version zu vermehrten false positives kommt. Eine meiner Meinung nach perfekte Lösung — es belästigt die Besucher nicht und sorgt dafür, dass wir Betreiber nicht belästigt werden.

Yawasp — Yet Another WordPress Anti Spam Plugin

, , , ,

RSS-Feed abonnieren