Schlagwort ‘Web 2.0‘

Drei Apps für Android, die noch nie empfohlen wurden

android_wallpaper

Ich mag diese ewigen Bestenlisten nicht wirklich. Jede Seite hat sie, bis auf geringe Unterschiede steht überall das gleiche. Im Prinzip ist das auch logisch, gute Programme werden halt immer wieder empfohlen. Doch was fehlt, sind die kleinen Perlen, die eben kaum jemand kennt. Hier gibt es keine Bestenliste, sondern  heute drei Empfehlungen, die es bisher noch nicht gab — oder nur selten. 😉

Weiterlesen: »Drei Apps für Android, die noch nie empfohlen wurden«

, , , , , , , , , , , , , , ,

Tweetdeck am Ende

tweetdeck_screen

Die Twitter-Welt diskutiert derzeit den Relaunch der Twitter-Homepage und der zugehörigen Clients. Dabei geht eine Sache aber unter: Der wohl weltweit am meisten genutzte Client, Tweetdeck, der vor kurzer Zeit von Twitter übernommen wurde, ist zu Grabe getragen worden.

Weiterlesen: »Tweetdeck am Ende«

, , , , , , ,

Das Android flashen, zerschießen und wieder herstellen

android_wallpaper

Mein Android macht mir immer mehr Spaß. Gestern habe ich es das erste mal gewagt, den bekannten Cyanogen Mod 7 aufzuspielen. Klappte ganz hervorragend — natürlich hatte ich vorher ein Backup des Systems angefertigt um im Notfall wieder in den alten Zustand zurückkommen zu können. Es sollte klar sein, dass nach jedem Flash das Handy auf Null zurückgesetzt wird, sprich man muss seine Einstellungen zurückspielen oder seine neuen, alten Einstellungen wieder per Hand vornehmen. Ich bin da noch auf der Suche nach einer Backup-Software, welches nur die Benutzereinstellungen, wie Kontakte, Einstellungen, etc. speichert und wieder herstellt — wie es beispielsweise der Dokumente-und-Einstellungen-Ordner unter Windows ist. Da ich da noch am Recherchieren bin, habe ich dann wieder mein altes System hergestellt — auch das klappte ohne Probleme. Doch dann wurde ich übermütig.

Weiterlesen: »Das Android flashen, zerschießen und wieder herstellen«

, , , , , , , , , , , ,

D64 erringt ersten Erfolg innerhalb der SPD

retro_d64_01

Es war ein gelungener Schachzug, als der Verein D64 kurz vor dem Bundesparteitag der SPD einer erstaunten Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Als selbsternannter Think Tank hat dieser offensichtlich nur ein Ziel: Die Datenerhebung und die Klarnamenpflicht. Der Verein sagt über sich selbst, man sei SPD-nah, aber unabhängig. Dass das einzige Ziel, die Datenerhebung und die Klarnamenpflicht im Internet angestrebt wird, ergibt sich aus der Zusammensetzung des Vereins: Bekannte Werber haben sich mit Google-Deutschland-Sprecher Stefan Keuchel, der Facebook-Lobbyistin Eva-Maria Kirschsieper oder dem Targeting-Unternehmer Stephan Noller zusammengetan. Es ist offensichtlich, dass renommierten Datenschützern und anderen bekannten Organisationen wie dem Chaos Computer Club, der Humanistischen Union oder dem Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung ein gesellschaftlicher Gegenentwurf angeboten werden soll.

Weiterlesen: »D64 erringt ersten Erfolg innerhalb der SPD«

, , , , , , , , , , , , , , ,

Android — nicht nur ein Spielzeug

android_wallpaper

Seit knapp zwei Wochen habe ich nun mein Samsung Galaxy S2 im Einsatz. Ich bin immer noch begeistert. Ich habe es dann mittlerweile gewagt, und das Gerät gerootet. Irgendwie paradox: Da bekommt man ein freies Betriebssystem ausgeliefert, muss aber zu Mitteln greifen, die unter Umständen zur Folge haben, dass man die Gewährleistung verliert. Was soll der Quatsch? So ein Spielzeug hat einen finanziellen Wert, wenn ich diese Investition eingehe, möchte ich damit umgehen können, wie ich es will. Dazu gehört bei einem freien Betriebssystem der volle (Datei-) Zugriff und auch die Programme deinstallieren zu können, die mich nerven. Ich möchte das Design und andere Dinge anpassen können. Selbstverständlich kann und möchte das nicht jeder Nutzer tun. Aber: Als Kunde möchte ich die Wahl haben, mich keinem Zwang unterwerfen!

Weiterlesen: »Android — nicht nur ein Spielzeug«

, , , , , , , , , , , ,

Hallo Android-Welt

android_wallpaper

Ich bin ja ein treuer Mensch. Und so bin ich auch seit 10 Jahren Kunde bei T-Mobile, neuerdings heißt es ja wieder Deutsche Telekom. Und immer mit dem selben Tarif.  Zum 10-Jährigen habe ich mir gedacht, man könne mir von Seiten der Telekom ja mal ein spannendes Angebot machen. Irgendwie sagt man mir nach, dass ich ab und zu in dieser sagenumwobenen Web-2.0-Welt aktiv bin, warum also kein Smartphone und ein Datentarif? Bis jetzt habe ich mich dem Ich-bin-immer-online-auch-mobil verweigert. Nach kurzen Verhandlungen hat mir die Telekom wirklich ein spannendes Angebot gemacht. Ich darf nun ein Samsung Galaxy SII mein Eigen nennen. Das ist wirklich eine völlig neue Welt für mich.

Weiterlesen: »Hallo Android-Welt«

, , , , , , , , , , , ,

#0zapftis bei Google+

0zapftis_gplus

#0zapftis hat nun auch eine Seite bei Google+. Für solche Dinge lasse ich mir die sogenannten Brand Pages ja gefallen. Gott sei Dank ist der erste Run vorbei und man kann die eine oder andere Perle nun einkreisen. Als Google+ die Unternehmensseiten gestartet hat, gab es mehr Spam, als zu Beginn unter den Followern. 😉

Am 09. Oktober 2011 hat der Chaos Computer Club eine Analyse des sogenannten Staatstrojaners in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung veröffentlicht.

Nachdem die Politik im ersten Schritt den Einsatz des grundgesetzwidrigen Trojaners geleugnet hat, wurde er später verharmlost. Heute versuchen Innenpolitiker das Thema totzuschweigen.

Wir werden #0zapftis nicht vergessen.

, , , ,

Google+ führt Unternehmensseiten ein: Taschentuchhersteller verzeichnen Rekordumsatz

vader_google

(F!XMBR) Lange wurden sie sehnsüchtig erwartet, nun hat Google+ sie endlich eingeführt: Unternehmensseiten. Unternehmen und Marken dürfen sich nun auf Google+ präsentieren und können in Kreise aufgenommen werden. Google erreicht damit einen weiteren Meilenstein, um mit Konkurrent Facebook auf Augenhöhe zu operieren.

Weiterlesen: »Google+ führt Unternehmensseiten ein: Taschentuchhersteller verzeichnen Rekordumsatz«

, , , , , , , , ,

TV-Tipp für heute Abend: ZAPP um 23.20h im NDR

zapp_screen_620

Ich habe da ZAPP mal ein paar Fragen beantwortet. Ich weiß nicht, ob ich heute Abend pünktlich zu Hause sein werde, unser Hoster wird einen Blick auf den Server haben. Anmerkungen bitte hier.

, , , , , , ,

Pottermore.com — Der Sprechende Hut hat Dich Slytherin zugeteilt

pottermore_01

Als Joanne K. Rowling Mitte des Jahres Pottermore.com ankündigte war die Aufregung groß. Eine virtuelle Zauberwelt sollte es werden, ein soziales Netzwerk für Harry-Potter-Fans. Ich habe die Gelegenheit nutzen können und mich zwischenzeitlich in einer kurzen Phase für einen Betatest registrieren können. Gestern bekam ich eine E-Mail, ich solle doch mal wieder vorbeischauen. Viel erwartet habe ich nicht. Und doch könnte Pottermore.com eine Spielwiese für eine ganze Generation junger Menschen und Junggebliebener werden.

Weiterlesen: »Pottermore.com — Der Sprechende Hut hat Dich Slytherin zugeteilt«

, , , , , ,

Schuster, bleib bei Deinen Leisten!

area_51_620
Foto: F!XMBR

Ein Nebensatz in Schirrmachers Text hat noch gar keine Beachtung bekommen. Er schreibt: » […] und das las man früher und besser auf den „Nachdenkseiten“ des unverzichtbaren Albrecht Müller, einst Vordenker von Willy Brandt.» Als erstes fällt natürlich das Lob auf, welches der konservative Schirrmacher gegenüber dem linken Sozialromantiker Albrecht Müller ausspricht — mehr als zu Recht.

Weiterlesen: »Schuster, bleib bei Deinen Leisten!«

, , , , , , , , ,

RSS-Feed abonnieren