Schlagwort ‘Tracking‘

Adblock Plus – Spezielle Filterliste um die eigene Privatsphäre zu schützen

Adblock Plus ist eines der Addons, welches jeder Firefox–Nutzer installiert haben sollte, ich würde sogar soweit gehen und schreiben, muss. Wie der Name schon sagt, ist es ein Werbeblocker – die Leistungsfähigkeit ist enorm und lässt derzeit den Firefox in meiner internen Liste aufgrund seiner Erweiterbarkeit weit vor Opera und Iron landen. Adblock Plus lässt sich selbstverständlich auch durch eigene Filter erweitern – als Hilfsmittel sei hier der Element Hiding Helper erwähnt. Abonnieren lassen sich sogenannte Filterlisten. Die bekanntesten deutschen Filterlisten dürften die Dr. Evils und die von Cédric sein. Nun bin ich auf eine Filterliste aufmerksam geworden, welche sich EasyPrivacy nennt. Dabei werden die ganzen Tracker wie zum Beispiel counter.js, trackingjs oder Google Analytics geblockt. EasyPrivacy ist eine ganz feine Liste, die jeder Firefox-Nutzer installiert haben sollte. Get it.1

Wer folgende Addons und Filter noch nicht im Einsatz hat – dann mal los:

Adblock Plus Home
Adblock Plus-Erweiterung Element Hiding Helper
Adblock Plus Filterliste Dr. Evil | Abonnieren
Adblock Plus Filterliste Cédric | Abonnieren
Adblock Plus Filterliste EasyPrivacy | Abonnieren

  1. Kurz etwas zu dem Totalreinfall Adical, ähm Adnation, nein, doch nicht, mittlerweile ist es der Anzeigenlieferant.de. ich wollte es nur der Vollständigkeit halber erwähnt haben. Nach dem peinlichen Desaster kommentierbare Werbebanner gibt es zwar noch Adnation, auf den teilnehmenden Blogs ist aber der Anzeigenlieferant.de im Einsatz. Filter hinzufügen – adical.de, adnation.de, anzeigenlieferant.de. Und ja, mir ist bekannt, dass bei Einsatz von NoScript diese Filter nicht eingetragen werden müssen. Das ist auch bei mir der Fall… []

, , , , , , , , , , ,

Geo Tracking mit Windows 7

Et tu brute könnte man sagen, auch die nächste Firefox Version wird es können und das iPhone iniziierte wohl diesen Crap bzw. verlieh diesem Breitenwirkung. Microsoft hingegen hat ein wenig gelernt, man realisiert es bisherigen Informationen nach als opt-in. D.h. die explizite Aktivierung ist notwendig, danach hat man jedoch nicht viele Möglichkeiten den Anwendungszweck einzugrenzen — in der Praxis bedeutet dies, daß man den Service auf einen bestimmten User beschränken kann oder Anstelle eines im Hintergrund laufenden Dienstes die diversen Anwendungen selbst drauf zugreifen läßt. Wie man es auch macht, jede Anwendung hat laut dem Bericht Zugriff und Microsoft könnte sehr wohl jeden der Schritte auswerten. Und wer Microsoft Windows kennt weiß das sich immer Mittel und Wege finden irgendwelche Dinge im Hintergrund anzustellen — man erinnere sich nur an die Möglichkeit eines Trojaners den internen Portfilter zu deaktivieren.

Weiterlesen: »Geo Tracking mit Windows 7«

, , ,

die Deutsche Presse Agentur kennt deinen Namen

Die dpa befleißigt sich eines neuen Dienstes, des Trackings ihrer Nachrichten mittels Signaturen. Primär geht es darum eine Rückmeldung zu erhalten, wenngleich auch diese Vorgehensweise einen schalen Beigeschmack erwirkt. Richtig bitter wird es jedoch ob der folgenden Aussage: Website-Betreiber, die Inhalte ohne Genehmigung veröffentlichen, werden gegebenenfalls aufgefordert, die Inhalte zu entfernen. laut heise. Auch da ist klar das wohl mehr die kommerzielle Auswertung gemeint ist, doch allzu sicher sollte man sich in heutiger Zeit nicht sein. Das Zitatrecht ist das eine, jedoch wird die legitime Länge des Zitats auch anhand der Relation zum eigenen Inhalt gemessen — Obacht also! Natürlich fällt es leicht die angemessene Menge zu liefern, ob der Kürze einer dpa-News, andererseits hat man auch schnell den Text vollständig zitiert. Und wer derlei Dienste kennt, weiß auch das man sich diese bei den Kunden vergülden läßt und wehe dem, der sich da an diesem äußerst lukrativen Geschäft vergeht … you’ve been warned.

Addendum:

Ich rede von der Schöpfungshöhe, da viele Weblogs allzu halbherzig bei der Sache sind und die ohnehin recht kurzen News des Tickers mal eben ganz übernehmen oder die Hälfte mit einem Halbsatz unterlegen. Obacht also bedeutet gemeinhin paßt auf, Vorsicht etc. pp.

, ,

RSS-Feed abonnieren