Schlagwort ‘Tipps‘

… zu guter Letzt

«Reacting to the real-life nuclear disaster unfolding in Japan, Pro7, the channel that airs The Simpsons in Germany, will be screening current and future episodes of the show and remove or replace any that feature a disaster at Mr. Burns’ nuclear power plant.»

«Surprised scientists have discovered the remains of a saber-toothed vegetarian. The leaf-crunching animal — about the size of a large dog — lived 260 million years ago in what is now Brazil, researchers report in Friday’s edition of the journal Science. Its upper canine teeth were nearly 5 inches long.»

«Leonard Nimoy, to quote an old friend of his, has lived long and prospered. He’s enjoyed success as an actor, producer, director, photographer, show host, voiceover artist and more. He’s a husband, father and grandfather. But there’s no denying that, for better or worse, he is Spock, the half-human/half-Vulcan he portrayed on The Original Series, on Star Trek: The Next Generation, in a half-dozen TOS features and, of course, in Star Trek (2009)», Part II, Part III

, , ,

… zu guter Letzt

«The amount of the long-lived radioactive isotope cesium-137, and the shorter-lived iodine-131, which have already escaped from the troubled Fukushima power plant in Japan may be significant, approaching emissions of these isotopes from the Chernobyl accident in 1986. The estimates come from Austria’s weather service, the Central Institute for Meteorology and Geodynamics in Vienna.»

«A350-year-old notebook which describes the execution of innocent women for consorting with the Devil, has been published online by The University of Manchester’s John Rylands Library. Puritan writer Nehemiah Wallington wrote passages on his attitudes to life, religion, the civil war as well as the witchcraft trials of the period.»

«Der Greenpeace-Kernphysiker Heinz Smital erklärt, was radioaktive Strahlung ist, wie sie entsteht und was sie im Körper bewirkt. Warum sich die Bevölkerung im Ernstfall nicht schützen kann und warum auch Katastrophenschutzpläne keinen Schutz gegen Katastrophen bieten.»

, , ,

FreeBSD: Optimierung

Nicht Rennstreifen sind das Ziel oder Aussagen a la «30% schneller», sondern schlicht Verbesserungen des Gesamtverhaltens. Natürlich ist ein derartiges Optimieren der Konfiguration vom jeweiligen Kontext abhängig, was den einen Nutzen bringt, verpufft u.U. bei anderen oder wirkt sich gar kontraproduktiv aus.

FreeBSD bietet grundsätzlich keine Optimierung, wie sie bei vielen Linux-Distributionen usus ist. Das Betriebssystem bildet die Basis und liefert vielerlei Werkzeuge, es geht dem Anwender aber in der Regel aus dem Weg, hält ihn nicht an der Hand. Der eine mag dies als Nachteil sehen, der andere als Vorteil. Your mileage may vary.

Beginnen wir mit dem Datenträger. Es existieren eine Menge Möglichkeiten diesem auf die Sprünge zu helfen. Die simpelste Variante wäre der Kauf einer SSD, die zweite Möglichkeit wäre der Einsatz eines anderen Filesystems wie ZFS. Bringt viele Vorteile mit sich, aber auch einen Sack voller Nachteile, insbesondere in puncto Ressourcenverbrauch. Dabei geht es aber auch mit UFS und ohne den Kauf neuer Hardware.

echo 'ahci_load="YES"' >> /boot/loader.conf
echo 'geom_sched_load="YES"' >> /boot/loader.conf
echo 'gsched_rr_load="YES"' >> /boot/loader.conf 

echo 'kern.maxfiles=16384' >> /boot/loader.conf
echo 'kern.maxfilesperproc=8192' >> /boot/loader.conf

echo 'vfs.ufs.dirhash_maxmem=67108864' >> /etc/sysctl.conf
echo 'vfs.read_max=32' >> /etc/sysctl.conf

 

Ahci lädt den neuen Treiber für SATA-Geräte, man gewinnt etwas an Geschwindigkeit, eine bessere Unterstützung diverser Fähigkeiten der einzelnen Geräte und die Gerätenamen ändern sich. Bei mir änderte sich beispielsweise die Bezeichnung der Festplatte von ad4 zu ada0, also Obacht! Ansonsten wird ein Disk-IO-Scheduler geladen, sowie ein paar allzu konservativ gehaltene System-Variablen angepaßt. Bei letzteren tritt natürlich einzig ein Effekt ein, wenn man überhaupt kritische Grenzen auf dem eigenen System erreicht. Ist dies nicht der Fall, tritt auch keine wundersame Beschleunigung in Erscheinung. Kurzum, wer ein wenig Mail, WWW & Co macht, der wird mit diesen Einstellungen nichts gewinnen. Nutzer von KDE, Zeitgenossen die viel mit Dateien arbeiten oder diese auch oft parallel schreiben, werden hingegen teils einen spürbaren Unterschied registrieren.

echo 'geom sched insert -a rr ada0' >> /etc/rc.local

 

Der zuvor geladene Disk-IO-Scheduler muß noch installiert werden für den jeweiligen Datenträger, mehr Konfiguration ist nicht notwendig.

echo 'tmpfs_load="YES"' >> /boot/loader.conf
echo 'tmpfs /tmp tmpfs rw,mode=1777 2 0' >> /etc/fstab
echo 'tmpfs /var/tmp tmpfs rw 2 0' >> /etc/fstab

 

Die Wirksamkeit von Tmpfs entfaltet sich ebenso nur auf Systemen, die auch ausgiebig Gebrauch von temporären Dateien machen, z.B. wenn ports kompiliert werden. Nicht vergessen sollte man, den alten Eintrag für tmp in /etc/fstab auszukommentieren. Tmpfs gilt noch als experimentell, tritt eine Panic auf, so ist diese jedoch in der Regel zu geringem Hauptspeicher geschuldet. Ich setzte tmpfs seit mehr als einem Jahr regelmäßig ohne Probleme ein.

Mehr Informationen erhält man in tuning, sollte sich aber darüber im klaren sein, was man da en Detail tut. Viele Systemparameter  sollten nur in grenzwertigen Situationen z.B. auf einem stark frequentierten Server anpaßt werden. Obige Optimierungen können helfen, schaden aber auch nichts, außer, daß beispielsweise ein wenig mehr Speicher abgezweigt wird in MB-Dimensionen.

 

Bild: der Bulo

, , , , , , , , , , , ,

… zu guter Letzt

«Though we still think of ancient Greece and Rome in terms of white marble sparkling under a hot Mediterranean sun, the new exhibition shows a Greco-Roman lady as she was meant to be seen – in technicolour. Not everyone may take to Stanford’s painted lady, but first impressions can change. “It’s very different – some have called it kind of garish,” admitted Nguyen, but she confesses that she’s gotten used to it.»

«Early Historic Scotland has long been thought of as a barbaric and dark time, dominated by blue-painted Picts and marauding Vikings. But Scots academics are set to dispel this notion with research to be published later this year depicting the country during this period as a place of flourishing creative and intellectual work, open to, and trading with, the continent.»

«Earthquakes—several in the range of 5.0 and higher—are still rocking the coast of Japan. But the aftershocks are dropping off, both in strength and frequency.»

«Paleontologists have not found much of Oxalaia quilombensis. A fragment of the snout and a portion of the upper jaw are all that is known of this dinosaur. Even so, those two parts are enough to know that Oxalaia was one of the peculiar predatory dinosaurs known as spinosaurs, and a giant one at that.»

«The radiation crisis in Japan worsens for two reasons: one that we’ve heard about, one that we haven’t but which may in the end do far more harm.»

«The Anglesey Rock Art Project recently extended their programme to include excavation and re­cording of megalithic rock art on a stone at Llwydiarth Esgob Farm. The stone, made from a distinctive localised hornblende picrite, stands within the garden of the farmhouse and was moved there by the noted antiquary Thomas Pritchard at the beginning of the 20th century.»

, , ,

… zu guter Letzt

«Science encourages the idea that humans are just «molecular machines» that have to be made more efficient, he said, and its job is simply to measure the universe and predict its activity. But humans are more than this; they have a soul, Professor Martin said, and it is the job of the humanities to help people achieve their destiny as «true human beings».»

«Partitioning one’s digital life into security domains is certainly not an easy process and requires some thinking. This process is also very user-specific. The partitioning scheme that I’ve come up for myself is quite sophisticated, and most people would probably want something much simpler.»

«As the disaster in Japan illustrates, so starkly and so tragically, people have a hard time planning for events that they don’t want to imagine happening. But these are precisely the events that must be taken into account in a realistic assessment of risk. We’ve more or less pretended that our nuclear plants are safe, and so far we have got away with it. The Japanese have not.»

«Und nun also die Katastrophe von Fukushima. Das konservative Weltbild hätte es vielleicht verwunden, wenn ein Reaktor aufgrund der besonderen Umstände durchgegangen wäre. Das liesse sich noch irgendwie als Sonderfall erklären, als die winzig kleine Chance, dass es in 250,000 Jahren trotz bester Technik der westlichen Welt doch einmal passiert. Zwei durchgebrannte Reaktoren sprechen schon mehr für grundsätzliche Probleme, die nicht ganz zufällig auftreten.»

    , ,

    … zu guter Letzt

    «Sprache entwickelt sich. Sie folgt Mitteilungsbedürfnissen, in diesen Tagen denen nach maximaler Erregung. Und so entsteht der Super-GAU, wobei auch Journalisten, denen doch bisweilen eine gewisse Aufmerksamkeit für Sprache nachgesagt wird, tapfer ignorieren, das der „größte anzunehmende Unfall» bereits ein Superlativ ist […]»

    «Next up is FreeBSD with ZFS. This still suffers from many of the issues I’ve written about before, and my gut doesn’t like it. However, I have to admit that if FreeBSD remains committed to ZFS it may be a better alternative than Illumos, since the FreeBSD team already has a solid track record for delivering a solid OS. And Oracle’s decisions about OpenSolaris mean that the rate of ZFS changes to integrate into FreeBSD may slow way down.»

    «Nach einer repräsentativen Forsa-Umfrage für den stern, die am 14. März durchgeführt wurde, könnte die schwarz-gelbe Regierung mit ihrem plötzlichen Schwenk in der Atompolitik vielleicht doch noch Erfolg haben. Noch immer 71 Prozent der Befragten halten nämlich AKWs derzeit für unverzichtbar.»

    «A collection of all of Nature News’ coverage of the disaster in Japan.»

    , , ,

    … zu guter Letzt

    «As Japan struggles with its worst nuclear disaster in decades, I thought it might be useful to provide a few more technical details about the reactors at Fukushima, and the most likely scenario for what is happening there.»

    «This week’s earthquake caused the main island of Japan to shift as much as 13 feet to the east, seismologists say. That may sound like a shocker, but it’s just one of the natural changes that come along with an 8.9-magnitude temblor — like the 1.8-microsecond speed-up of Earth’s daily rotation and the 6.5-inch shift in Earth’s axis.»

    «Was, fragte der Direktor den Physiker, machen wir eigentlich, wenn ein Erdbeben den Kühlkreislauf unterbricht?

    Das ist mehr als unwahrscheinlich, sagte der Physiker. Da müsste schon ein so schweres Erdbeben wie alle 1000 Jahre kommen.»

    «It is with great pleasure that we officially announce the release of the first NetBSD Amazon Images for the Amazon Elastic Compute Cloud (better known as Amazon EC2) for all currently available regions: US East (Northern Virginia), US West (Northern California), EU (Ireland), Asia Pacific (Singapore), and Asia Pacific (Tokyo).»

    «Currently, the data stored in classical digital memories such as CDs, DVDs, and barcodes is read by classical light. But as a new study shows, using quantum light to read these classical memories can bring surprising advantages.»

     

     

     

    , , ,

    … zu guter Letzt

    Der Don zu den Umtrieben in der Berliner Politik.

    Ein Anruf beim Radiosender Fritz. Kann man gar nicht glauben was man da hört. In diesem Zusammenhang auch ein klasse Kommentar von  @haekelschwein auf netzpolitik.

    «Philipp: Es handelt sich keinesfalls um eine aufgebauschte Skandalisierung. Der Streitfall, der hier diskutiert wird, ist ein ernsthaftes Problem. Es geht doch nicht um Fußnoten, sondern darum, dass ein Politiker seine Glaubwürdigkeit preisgegeben hat. Und darum, dass jemand — nämlich zu Guttenberg — sagt, er habe den Überblick verloren.»

    «Etwa 7,5 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht richtig lesen und schreiben. Bisher gab es keine offiziellen Zahlen – vorsichtige Schätzungen gingen von vier Millionen Betroffenen aus.»

    «In 1992 the Maya Research Program began work at Blue Creek, Belize, expanding over a twenty year period to encompass a multi-disciplinary team of researchers. A yearly summer field project of excavation and survey brings together students and volunteers from around the world, to help advance our understanding of Maya society.»

    , , ,

    … zu guter Letzt

    Arrr, shiver me timbers. Timothy Simms räumt mit der Legendenbildung bei den Piraten auf, insbesondere mit der verbreiteten Folklore über die Grünen. Lesenswert :-)

    «So I no longer hate Apple products. In fact I use them every day. But I never feel like I own them. More like I’m renting them from Skynet.»

    «Noch scheint er ja nicht zurückgetreten zu sein. Der »leidende« (BILD) Verteidigungsminister. Ganz informativ finde ich deswegen ein paar der aktuelleren Reaktionen und Entwicklungen in Guttenbergs Fall.»

    «The room was spellbound watching the rocket take off, and then land. It’s beautiful. This is the magic of speaking with Richard Garriott, and hearing his passion for exploration and for testing the limits of what we can do both inside the planet and out of it. Suddenly we were all looking at the future, and it’s a very beautiful one.»

     

    , , ,

    … zu guter Letzt

    «Dreist an Karl-Theodor zu Guttenbergs Verhalten ist nicht, dass er gelogen hat. Wer hätte das nicht schon mal getan. Dreist ist, dass er immer noch lügt.»

    «‘Medieval Imaginations’ provides a database of images to enable you to explore the interface between the literature and visual culture of medieval England.»

    «Im Geografieunterricht haben wir seinerzeit gelernt, dass die geografischen von den magnetischen Polen abweichen. Ein Kompass zeigt deshalb nicht genau in die Richtung des Punktes, den die gedachte Erdachse durchstößt.»

    «A newly excavated archaeological site in Alaska contained the cremated remains of one of the earliest inhabitants of North America. This find may provide rare insights into the burial practices of Ice Age peoples, while shedding new light on their daily lives, according to a paper published Feb. 25 in the journal Science.»

    «Beim Beschäftigtendatenschutz stehen sich nun im Bundestag Gesetzentwürfe von Bündnis 90/Die Grünen und der Bundesregierung gegenüber. Die Regierung will möglichst wenig regeln, wir haben dagegen einen umfassenden Entwurf vorlegt, um Überwachung und Bespitzelung effektiv zurückzudrängen.»

    , , ,

    … zu guter Letzt

    • Hartz-IV-Reform: Im Ergebnis nicht zustimmungsfähig
      «Die Fortschritte beim Bildungspaket können nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Politik die rund 4,7 Millionen erwachsenen Hartz IV-Bezieherinnen und –Bezieher komplett im Regen stehen lässt. Wir sind nicht davon überzeugt, dass der Regelsatz den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts genügt. Dieses Gesetzgebungsverfahren hatte einen klaren Anlass: Das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 9. Februar 2010.»
    • CDU attackiert Frontal 21 – Wir brauchen eine staatsferne ZDF-Aufsicht
      «Die Union hat im Fernsehrat des ZDF eine Ermahnung gegen die Macher des Politikmagazins „Frontal 21“ durchgesetzt. Der Grund: angeblich tendenziöse Bildsprache und zu einseitige Berichterstattung über die Schulpolitik und die neuen Atomgesetze. Letztendlich versuchen die CDU-Mitglieder, die betroffenen Redakteure einzuschüchtern.»
    • Das Ende von Schwarz-Grün
      «Bis Schwarz und Grün tatsächlich zusammenpassen, werden noch viele Jahre vergehen. Oder Schwarz-Grün kommt nie – zumindest nicht als Erfolgsmodell.»
    • The Beauty of Uncertainty, or Why the Neolithic Tower at Jericho has not been “Solved”
      «All of these news articles try to tell us that the “mystery has been solved” that somehow the case is closed, and we now know just what the tower at Jericho was all about. And really, we don’t. We don’t know what it was all about, because we can’t go back in time and ask these people what is was all about, but we have some pretty good ideas.»
    • Biological anthropologists question claims for human ancestry
      »«Too simple» and «not so fast» suggest biological anthropologists from the George Washington University and New York University about the origins of human ancestry. In the upcoming issue of the journal Nature, the anthropologists question the claims that several prominent fossil discoveries made in the last decade are our human ancestors.»

    , , ,

    
    RSS-Feed abonnieren