Schlagwort ‘TinyURL‘

Firefox-Addon — Long URL Please

FirefoxMan kennt das im Web 2.0 mittlerweile zu Genüge: TinyURL.com, is.gd und wie sie alle heißen. URLs werden verkürzt, gerade Dienste wie Identi.ca und Twitter leben davon, sich so kurz wie möglich zu fassen. Das Problem: Man weiß nicht mehr, wohin man geleitet wird. Will man den Link überhaupt noch anklicken, oder vielleicht doch nicht? Man sieht nur noch den Shortener. Man klickt – und landet Irgendwo. Hier setzt das Firefox-Addon Long URL Please an. Das Addon ersetzt schlicht und ergreifend die verkürzten URLs mit den (auch verkürzten) Original-Links. Man sieht wieder, wohin man geleitet werden soll. Feine Sache. Kleiner Hinweis: Das Addon ist im experimentellen Status, heißt: Um es installieren zu können, braucht Ihr einen Account auf der Addon-Seite von Mozilla. Kostenlose Registrierung möglich, lediglich die Mail-Adresse muss stimmen. 😉

Firefox-Addon Long URL Please

Und zum Schluss das ganze noch einmal im Bild:

Weiterlesen: »Firefox-Addon — Long URL Please«

, , , ,

Bye bye TinyURL.com

tinyurl.comTinyURL.com war der erste Service — zumindest den ich ernsthaft wahrgenommen habe — der aus unbequemen langen URLs kurze, handliche URLs gemacht hat. Die Geschichte von TinyURL.com ist mit Sicherheit eine Erfolgsgeschichte. Wo immer man Plugins, Addons entwickelt hat, bei denen man auf kurze URLs gesetzt hat, fast immer kam TinyURL.com zum Einsatz. Auch wenn es heute viele dieser URL-Shortener gibt — TinyURL.com war der Anfang. Es funktionierte auch immer ganz hervorragend — wenn man es denn mal brauchte um den Referer zu unterdrücken oder (k)einen Link zur Springer’schen Hetzpresse zu setzen. Doch in den letzen Tagen wurden klar die Grenzen von TinyURL.com aufgezeigt. Oftmals gab es fehlerhafte Domains. Beispiel hierTinyURL.com hat dies daraus gemacht. Wie gesagt — kein Einzelfall. Ich hatte es ja lieb gewonnen — mein TinyURL.com-Addon für den Firefox, den TinyURL Crerator. Doch nun wurde es deinstalliert. Auf der Suche nach etwas Neuem wurde ich dann auf is.gd aufmerksam gemacht — große klasse. Die URL ist noch kürzer, keine Probleme bisher feststellbar und es gibt sogar ein Addon für den Firefox. Dann kann der größte Blödsinn aller Zeiten ja weitergehen… 😉

id.gs

,

RSS-Feed abonnieren