Schlagwort ‘Speicher‘

Das mit der Dropbox

dropbox_logo

Über die Dropbox selbst brauche ich nichts mehr zu schreiben. Ein genialer Dienst, der, wenn Google schlau wäre, von eben Google übernommen und zu Google Drive gemacht werden würde. Ich denke, dass dort auch das beste Marketing aller Web-2.0-Dienste arbeitet. Hier etwas Zusatzspeicher, dort ein wenig, so bleibt man im Gespräch und heimst Artikel rund um die Welt ein. In Deutschland, den USA, Brasilien, Asien.

Weiterlesen: »Das mit der Dropbox«

, , , , , , , ,

memolane — die digitale Zeitmaschine

Memolane captures your entire online life in one timeline making it easy for you to travel back in time and re-live great memories. Whether you’d like to re-discover your holiday of a lifetime, re-live that great party last week or get all nostalgic about when the kids were little, now with Memolane it’s easy to keep the memories alive.

Memolane bezeichnet sich selbst als «your timemachine for the web». Auf einem Zeitstrahl angeordnet, kann man beispielsweise die eigene Netzaktivität verfolgen und bei Bedarf behände auf Vergangenes zurückgreifen. Memolane bietet dazu Importfilter für bekannte Dienste wie Twitter, Facebook, flickr, Picasa usw., aber die Möglichkeit einen RSS-Feed zu importieren besteht ebenso. Der Import selbst gestaltete sich problemlos, die Bedienung ist selbsterklärend und auch ansonsten gibt es bisher keinen Grund zu klagen. Stellt sich einzig die Frage, ob der Dienst einem größeren Ansturm standhalten wird. Die Datenakquise erfolgt zeitnah, dem Import sind keine mir bekannten Grenzen gesetzt.

Gemäß dem Motto «Organisation ist alles», wird dieser Dienst sicherlich dem einen oder anderen recht gelegen kommen, um Überblick bezüglich des virtuellen Treibens zu behalten. Darüber hinaus wird auch die Möglichkeit geboten, aus den vorhandenen Daten eine Handlung zu kreieren. Letzteres kann wohl auf diverse Art und Weise kreative Anwendung finden, aber auch zur Übersicht beitragen, indem man beispielsweise bestimmte Thematiken einer Artikelserie/Bildserie herausarbeitet. Im Moment ist dieser Dienst leider noch eine geschlossene Veranstaltung und man kann einzig mittels einer Einladung daran teilnehmen, eigene Einladungen verteilen kann man jedoch bis dato noch nicht.

Aktuelle Informatioen findet man auf dem Blog zu memolane.

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Speicherplatz ist unendlich [Update]

Meint zumindest Piwik. Wie in den Kommentaren von unseren Lesern schon angekündigt, hat Piwik das typische Problem mit dem Aufblähen der Datenbank.


(Klick für größere Ansicht)

Seit gestern Morgen ist die Piwik-Datenbank — ich hatte extra eine eigene angelegt — auf 45,1 MB angewachsen. Und das, obwohl hier derzeit eher tote Hose herrscht, mit gut 4.000 unique IPs seit Installation der Statistik. Das ist natürlich verdammt viel. Falk hat in den Kommentaren auf zwei Sachen hingewiesen:

How can I purge Piwik logs?
How to setup auto archiving of your reports every nighttime

Die erste Lösung ist schon witzig — 30 Tage? Bei einem Anwachsen von durchschnittlich 40 MB pro Tag wäre das eine Datenbank mit einer Größe von 1,2 GB. Das ist mal eine Hausnummer. 😀 Ich schau mir das die nächsten Tage an, werde mal das eine oder andere Modul deaktivieren und dann mal weitersehen. Ohne zu reagieren, benötigt es für die Statistik einen eigenen Server… 😉

Zum Vergleich: Die fast reine Datenbank von F!XMBR1 belegt derzeit mit 6.371 Artikeln und fast 30.000 Kommentaren einen Speicherplatz von knapp 80 MB.

Update: 24 Stunden später ist die Datenbank nur um einen MB angewachsen. Das verstehe, wer will…

  1. Etwas Müll sammelt sich im Laufe der Zeit immer an. []

, , , , , ,

RSS-Feed abonnieren