Schlagwort ‘Rundfunkgebühren‘

Bei den ÖR kann man nur noch Amok laufen

Ein hervorragendes Beispiel dafür, dass die ÖR mittlerweile auf einer Stufe mit RTL, SAT.1 und 9Live angekommen sind. (via)

Interview mit dem Macher des Videos bei jetzt.de

, ,

Eine ehemalige GEZ-Mitarbeiterin berichtet

Schon an der ersten Tür hat er den Daumen schön fest auf die Klingel gedrückt. Als im ersten Stock ein Fenster aufging, hat er die Frau erst einmal richtig angeschrien.

Kaum zu glauben wäre wohl der erste Gedanke beim Lesen des FAZ-Artikels, allerdings auch nur wenn man nicht in Deutschland wohnhaft ist oder sich in den letzten Jahren für alles interessierte, nur nicht wohin das eigene Geld hinfließt. Die Geschichten kennen wir alle, über viele Jahrzehnte verteilt. Problem es tut sich nichts, im Gegenteil inzwischen wird einem gar teils die Äußerung über derlei Dinge untersagt. Last not least sind das natürlich alles nur hahnebüchene Behauptungen, denn so etwas kann es gar nicht geben …

GEZ

,

Die Rundfunkgebühr

Anstatt diesen antifreiheitlichen Nonsene endlich abzuschaffen, sinniert man über weiteres Ungemach. Credo: crap plausibel machen und wirklich *jeden* mit diesem monetären Fluch belegen. Das probate Modell schaffen wir die Gebühr ab und lassen nur jene Zahlen die dem Verblödungsstrahler vollends erlegen sind ist natürlich nicht drin, bringt kein Geld, ergo argumentiert man auch mit einem hahnebüchenen Auftrag bla bla. Wir kennens ja, wenn der Mammon lockt, bekommt der Geist Flügel.

Die Kopfpauschale oder besser das Kopfgeld, ist selbstredend das favorisierte Modell, jeder Erwachsene wird zur Kasse gebeten — auch jene die mit TV und Rundfunk nichts zu tun haben, denn man berechnet auch das deutsche Internet. Mal ehrlich gesagt, der deutsche Staat ist für das Internet allenfalls eine Last, keinesfalls kommt von dieser Seite aber irgendein positiver Beitrag. Aber wo Willkür herrscht, Volk ohnehin schon seit Jahrzehnten nicht mehr involviert ist, außer ob der Kasperl ein rotes bzw. schwarzes Hemdchen trägt, da sind derartige Umtriebe nur allzu konsequent.

Den Rest der Modelle braucht man nicht näher zu betrachten, denn die Krämerseelen werden die lukrativste Form wählen. Auri sacra fames …

heise

,

Das Thema GEZ nimmt nicht wirklich ein Ende

Ein Thema das uns alle angeht und zwar recht akut, denn wie man weiß werden derlei Dinge schnell unter der Hand durchgewunken. Gestern noch in den Medien, morgen vergessen, übermorgen Realität. In Zukunft soll also die GEZ Daten abrufen können, von diversen Stellen, u.a. Adresshändlern, Unternehmen. Schwarzseher möchte man finden, ich bezeichne das auch ohne die Bitcom als tätlichen Angriff auf die Grundrechte eines jeden Bürgers. Selbst eine reguläre Behörde besitzt dabei recht hohe Auflagen, aber davon abgesehen, die GEZ ist noch nicht einmal eine Behörde! Demgegenüber kommt natürlich der kaum geistreichere Vorschlag der Bitcom, niedrigere Beiträge und jeder zahlt solidarisch ins Staatssäckel. Wer die Dienste in Anspruch nimmt, die tatsächlich mittels dem Begriff Rundfunk gedeckelt sind, soll auch dafür bezahlen — alles andere ist Schwachsinn. Und wenn wir dann bei diesem Punkt sind, müßten wir auch endlich mal den Vertretungsanspruch der ÖR angehen, die meint jeden Scheiß, der ihnen so in den Kram paßt, mit einer Gebühr deckeln zu müssen.

computerbase

,

RSS-Feed abonnieren